Jump to content
Corsair Community

SSD sicher löschen vor verkauf.


Recommended Posts

Hallo liebe Internet Gemeinde,

 

ich habe einen Laptop der Marke Acer Aspire 7960G, nütze ihn zur Arbeit und auch Privat.

Da ich mittlerweile schon soviele Festplatten benützt habe und einige ihren Geist aufgegeben habe,

hab ich mir eine SSD von Corsair gekauft. (Corsair Force 3 120)

Ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät, sieben Sekunden zum starten von Win 7 64-bit. :D:

 

Allerdings taucht obwohl ich nur Vorteile sehe, sehe steht auch ein kleiner Nachteil offen wo ich denke

das Ihr mir vielleicht bei helfen könnt.

 

Ich möchte die SSD verkaufen und mir eine SSD (natürlich auch von Corsair) mit mehr Speicherkapazität und eventuell auch

mit etwas noch mehr Performance kaufen.

Jetzt kommt aber das Problem, wenn ich die SSD verkaufe weiss ich nicht wie ich die Daten sicher löschen kann so das

Fremde mit Programmen nicht an die Daten meiner Kunden kommen und meine Onlinekontoauszüge sehen bzw. wieder herstellen können.

 

Soweit ich das aus den Medien mitbekommen habe lässt sich eine normale Festplatte mit einem einfachen Programm wiederherstellen.

Dem lässt sich entgegenwirken, einmal komplett überschrieben, gibt ja diverse Programme.

Soweit habe ich das mit meinen alten Festplatten gemacht, einmal überschrieben und dann eingepackt und verkauft.

 

Jedoch weiss ich nicht wie ich meine SSD löschen kann da ja (TRIM) aktiviert ist und soweit ich glaube auch (Garabage Collection)

Wie soll ich da meine Privatsfähre schützen?

 

Auch den englischen Treadh (Rücksetzten einer SSD) hat mich nicht weitergebracht.

 

Zurücksetzten bedeutet für mich dem Datenträger zu sagen das alle Sektoren, sorry, alle Speicherzellen frei sind obwohl sie noch

beschrieben sind.

Wie kann ich meine Daten sicher von der SSD löschen? :confused:

 

Ich würde mich sehr freuen wenn mir jemand helfen könnte

und schonmal Danke im vorraus.

 

Eure Singeline

Link to comment
Share on other sites

Die hat doch den Sandforce-Controller verbaut, wenn ich das richtig sehe.

 

Dann reicht ein Secure-Erase. Die SF-Controller komprimieren und verschlüsseln die Daten automatisch. Bei einem Secure-Erase wird (unter anderem) auch der Schlüssel gelöscht. Selbst wenn danach noch physikalische Datenreste auf der SSD sind, sind diese nicht wieder herstellbar.

 

Grüße Joe

Link to comment
Share on other sites

Vielen lieben Dank für Eure Antworten,

 

jedoch hab ich von dem Dir geposteten Link auf der Seite gelesen das

das Mainboard (native IDE) bei dem Controller eingestellt sein muss oder können muss.

Ich habe in meinem BIOS nur die Auswahl zwischen IDE MODE und AHCI MODE.

 

Kann das Programm überhaupt seine volle Wirkung entfalten in AHCI Modus

oder muss ich etwas umstellen, bzw. geht es vielleicht doch nicht?

 

Liebe Grüsse

 

Eure Singeline

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Jepp, absolut korrekt!

 

PM erfüllt absolut die Aufgabe und die an das Programm gestellten Anforderungen.

 

Wir empfehlen Secure Erase meist, da es das "simpelste" Programm ist, Parted Magic erfüllt aber auch den Zweck, von demher kein Grund zur sorge.

 

AHCI ist auch nur ein erweiterter SATA Modus (SATA2) und beeinflusst nicht die Nutzung der SSD, sprich - Secure bzw. HDD Erase hat kein Problem bei AHCI das ganze zu meistern, das Problem besteht darin das es nicht mehr weiterentwickelt wird und es AHCI nicht kennt, dadurch kann es die SSD garnicht erkennen weil der Controller "die falsche Sprache" in dem Fall spricht - wenn ein Programm aber AHCI versteht (was bei PM ja der fall ist) dann kann es selbige Aufgaben wie auch HDD Erase erfolgreich erfüllen :-)

Link to comment
Share on other sites

Im AHCI Modus konnte ich meine Platte via HddErase plätten, war also möglich! :)

 

Parted Magic funktioniert auch sehr gut, sollte da was von "sleep Mode" stehen, dann einfach noch neustarten und die SSD an einen anderen SataPort anschließen.

am einfachten geht es mit einem USB-Stick...

 

http://www.pendrivelinux.com/

 

hier kannst du dir ein kleine tool downloaden, das formatiert den stick, läd dir gleich die aktuelle version von PartedMagic runter und installiert es dir auf dem Medium.

 

kleiner Tipp: stöpsel alle anderen Satageräte ab, nachher machst du die falsche Platte leer!

Link to comment
Share on other sites

Wollte mich kurz zurück melden.

 

Habe mir PM runtergeladen, iso gebrannt und dann den Anweisungen

alles gestartet.

Ja es stand wiklich etwas mit "Sleep".

Habe dies angeklickt, Laptop ging aus wider an und ich konnte den Erase durchführen.

Hat ca. 2 Sekunden gedauert.

 

Nochmal Danke.

 

Eure Singeline

Link to comment
Share on other sites

Ui Ui, ich weiss ich mach es Euch nicht leicht aber ich habe das hier gefunden und weiss jetzt nicht mehr was ich glauben soll.

 

http://www.heise.de/security/meldung/Viele-SSDs-und-USB-Sticks-lassen-sich-nicht-sicher-loeschen-1195973.html

 

http://www.zdnet.de/news/41549220/forscher-viele-ssds-lassen-sich-nicht-sicher-loeschen.htm

 

http://www.searchstorage.de/specials/ssd/grundlagen/articles/305723/

 

Wie sieht es eigentlich nach dem Secure Erase von PM mit den Bereichen aus die die Platte nutz zum Auslagern von defekten Bereichen und anderen Informationen?

 

Ich hab meine Platte zwar mit Secure Erase bearbeitet aber bei den Beiträgen weiss ich echt nicht ob ich sie verkaufen soll.

Ich komm wirklich in Teufelsküche wenn Dritte an die Daten meiner Kunden gelangen.

Ich bin dann meine Arbeitsstelle los.

 

Ich hoffe Ihr könnte mir helfen.

 

Eure Singeline.

Link to comment
Share on other sites

Du hast eine SSD mit SandForce-Controller, da trifft das nicht zu. Hab ich doch oben schon geschrieben...

 

Hintergrund: Die SandForce-Controller betriebenen SSDs verschlüsseln die Daten automatisch beim Schreiben (und nur der Vollständigkeit halber: Die Daten werden dabei auch komprimiert). Beim Secure-Erase wird der Schlüssel, mit dem die Daten verschlüsselt wurden gelöscht und durch einen neuen ersetzt. Selbst wenn da noch Daten vorhanden sind, ist das nur noch Datenmüll, da der Schlüssel nicht mehr existiert. Deswegen gibt es auch keine Datenrettungsfirmen, die einem die Daten von einer SF-SSD holen können, wenn der Controller verreckt ist und damit auch der Schlüssel gelöscht ist.

 

Grüße Joe

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...