Jump to content
Corsair Community

Macbook mit X128 Raid0


Recommended Posts

Hallo Alle,

 

habe diese Frage schon im engl. Teil des Forums gestellt.

Vielleicht weiß jemand hier was genaueres:

 

macbook pro 13" (neuestes, Mid2009)

 

soll mit zwei X128 im Raid0 betrieben werden.

 

Nun hat ein Mitarbeiter von Corsair gesagt, ich solle lieber die P128 nehmen.

Warum? Die X-Serie ist doch (wie auf der Homepage zu lesen) extra für Raid gemacht, oder?

 

Weiß auch jemand, ob das mit den X128 im Macbook pro geht?

Im neuen Macboook sind ja nun 2 SATA Schnittstellen drin, sollte theoretisch also funktionieren.

 

Habe stundenlang gegoogled, aber nix eindeutiges gefunden.

Ältere Macbooks wurden schon getestet. Die haben aber ja nur eine SATA und eine ATA gehabt.

 

Was meint ihr? Ist das mit X128er Platten zu realisieren und läuft auch stabil?

 

Komme nächsten Freitag nach hause und dann weden die SSD´s da liegen.

Ich hoffe, es wird kein Disaster und langsamer laufen als eine X256.

 

Vielleicht hat´s jemand ausprobiert....

 

 

Gruß und dank

Dirk

 

PS: Was wird denn mit dem TRIM unter Snow Leopard? jemand Info´s dazu?

Bei Apple schweigt man sich konsequent aus zu dem Thema :-(

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Wir bekommen leider auch nicht mehr Infos aus Apple raus als Du :(:

 

Das Garbage Collection/performance Recovery feature der P-Serie funktioniert etwas besser als das der X-Serie - in sofern kann ich die Empfehlung nachvollziehen.

 

Wozu brauchst Du unbedingt einen RAID0? Sollte Apple TRIM Support implementiert haben, funktioniert das sowieso nur mit einer einzelnen Platte, da die Controlelr nichts mit dem TRIM ATA Command anfangen können...

Link to comment
Share on other sites

Hat Sony im AW21, AW31 und AW41 auch verwirklicht, die größte Ausbaustufe hat 2x SSD im Raid + 1x 500 GB HDD für Datasafe.

 

Ist ganz nett als Desktopersatz, zumal das Gerät alles kann und ne Menge Power unter der Haube hat.

 

Wenn Du das bei nem Mac ausreizen willst, solltest Du auf jeden Fall Adobe Premiere oder Photoshop / Flash nutzen in 64 BIT Version.

 

Macht allerdings nur Sinn ab einer 9600M GT und min. 4GB RAM.

 

Ansonsten würde ich keinen Raid auf dem MacBook fahren. Eine kleinere SSD einzeln für das System und eine normale 2,5" HDD als Datasafe machen da mehr Sinn. Zumal Du viele unnütze Daten die nicht in ständiger Verwendung sind auf die HDD schieben kannst, so erhöhst Du die Lebensdauer der SSD enorm und Sie ist nicht überladen.

Die werden ja auch langsamer um so voller Sie sind.

 

P Series macht wirklich mehr Sinn... Die X ist auch im Betrieb etwas wärmer habe ich das Gefühl, kenne nicht die Genauen Werte, denke aber schon das die X auch etwas mehr Strom zieht, von daher ist die P Series für ein MacBook am ehesten geeignet.

 

gute Kombination bspw. ist eine 128GB SSD mit 1 TB 2,5" HDD von Western Digital.

oder halt ne 750GB / 640GB oder 500GB statt der 1 TB.

Das reicht dann bei einem Book für alle Lebenslagen. Ein Raid würde vom Speed her mit

den Grunddaten die das Macbook hat, keinen Vorteil - gegenüber einer einzelnen SSD bringen, es sei denn, Du sagst du willst einen Secure Raid, aber das ist nicht gerade erforderlich bei SSD's, Die wird sich kaum durch Hinfallen des Laptops verabschieden...

 

Vielleicht hilft dir das bei der Entscheidung etwas weiter, prinzipiell spricht nix gegen 2 SSD's wenn Du dies gerne möchtest, denke nur da kann man effizientere Kombinationen bei einem Macbook fahren ;)

Link to comment
Share on other sites

ok, danke ür euer Feedback.

 

ich hab ja nun die beiden X128 da liegen, wenn ich nach Hause komme.

 

Probieren werd ich`s auf jeden Fall. Wollte eben den ultimativen Speed.

Ob das nun alltagstauglich ist, wage ich ja selbst zu bezweifeln.

 

Na, mal sehen. ich werd´s erstmal verbauen und dann Benchmarks einstellen - wenn ich´s überhaupt ans laufen bringe....

 

Danke und Gruß

Dirk

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Kurze Zwischenfrage: Was versprecht Ihr euch von dem Raid0? Im endeffekt ist es dch vernünftiger, eine schnelle Platte für das OS und eine weitere Platte für die Daten zu haben.

 

Ein Raid0 bringt, sofern man ihn nicht wirklich benötigt - kaum Vorteile, denn eine SSD ist an sich schon schnell genug...

 

Selbstverständlich möchte ich Euch nichts ausreden - dies ist nur als kleine Anregung gedacht...

Link to comment
Share on other sites

Als Backup Raid wäre es sinnvoll, sonst bin ich wie Bluebeard auch der Meinung das eine 128GB und eine 1 TB Data HDD von Western die es ja als 2,5" gibt mehr Sinn macht. Der Raid wird eh keinen echten Vorteil bringen, da der Arbeitsspeicher und die CPU auch die Flaschenhalsfunktion zuziehen. Zumal der Übertragungsstandard auch nicht mehr im Macbook hergibt...

 

Also nicht falsch verstehen - will euch auch nix ausreden, soll nur so als Fallbeispiel dienen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo ihr beiden,

 

lasst mich raten... ihr seit beide PC User :-)

So wie ihr habe ich das auch mehrere Jahre gesehen...

Viele Partitionen/Platten für alle Sachen.

 

Nun bin ich seit 6 Jahren begeisteter MacUser.

 

Warum wollen immer alle eine Datenplatte haben, schon klar weil man das System oft mal neu machen muss. :-)

Und was wenn man die Partition mal zu klein gewählt hat... und und und.

 

Und warum die Daten wie Bilder und Videos von einer Langsamen HDD abgreifen. Gerade da macht doch flottes Arbeiten Sinn.

 

Und bitteschön wo ist beim MacBook Pro der Flaschenhals. Das verstehe ich nicht so recht.

 

Martin

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Das ist leider ein absoluter Trugschluss...

 

Warum Daten gesondert auf einer anderen Platte? Weil es gute, große und günstige Datenplatten dafür gibt und ich diese auch dafür nutze. Partitionen habe ich im Übrigen keine Einzige zusätzliche - auf keinem meiner 4 Systeme...

 

Bei Bildern kann ich es ja gerade noch verstehen, wenn es etwas schneller zu sehen ist aber wenn Du ein Video betrachtest ist kein Unterschied zu spüren ob HDD oder SSD...

 

Wie gesagt: Wenn ich Photoshop o.Ä. starte und es sofort startet beim anklicken hilft mir auch eine 2. SSD nicht - die macht es auch nicht schneller. Wenn ich dann 500MB Bilder einlese oder so, ist der Unterschied schon da - selbstverständlich. Nur mache ich das nicht täglich...

 

Wie schon gesagt möchte ich keinem USer einen raid ausreden - aber mach mir später Mal den Gefallen und gib mit ne Rückmeldung, ob Du den unterschied zwischen einer und 2 SSDs im Raid wirklich "spürst" - benchmarks mal außen vor gelassen...

Link to comment
Share on other sites

Hey,

 

gut. Ich verstehe was du meinst.

Ich sehe den Mac als Arbeitsgerät und nicht als Datensammler.

 

Für Filme ansehen brauch man sicher keine SSD. Aber um Filme zu bearbeiten kommen schnell mal mehrere GB zusammen. Und da macht es einen riesigen Unterschied ob 200 MB/s oder 400 MB/s.

Und bei einer Photoshop Bearbeitung kommen auch schnell mehrere 100 MB zusammen.

 

Meine Entscheidung sah wie folgt aus.

Meine Systemplatte sollte eine Partition mit min. 200 GB sein.

Da eine 256 GB große SSD das doppelte einer 128 GB kostet habe ich mich entschlossen einfach 2 128 zu nutzen und den Geschwindigkeitsüberschuss mitzunehmen.

 

Als Datensammler benutze ich eine externe Lösung über LAN/WLAN.

 

Martin

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Dafür ist es dann freilich auch ferechtfertigt - keine Frage.

 

Es ist nur leider viel zu oft der Fall, dass sich User mit dem Thema Raid - gerade bei SSDs - nicht genug auseinandersetzen - dies wollte ich im Endeffekt nur ausräumen ;):

Link to comment
Share on other sites

So, gestern nach Hause gekommen und heute die beiden X128 eingebaut.

 

Alles ohne Probleme.

 

Hier mal ein paar Zahlen:

 

Results 49.00 mit Seagate Monetus 7200

System Info

Xbench Version 1.3

System Version 10.6.1 (10B504)

Physical RAM 4096 MB

Model MacBookPro5,5

Drive Type ST9500420AS

Disk Test 49.00

Sequential 98.92

Uncached Write 144.12 88.49 MB/sec [4K blocks]

Uncached Write 154.00 87.14 MB/sec [256K blocks]

Uncached Read 46.45 13.60 MB/sec [4K blocks]

Uncached Read 182.47 91.71 MB/sec [256K blocks]

Random 32.57

Uncached Write 10.23 1.08 MB/sec [4K blocks]

Uncached Write 165.19 52.88 MB/sec [256K blocks]

Uncached Read 83.59 0.59 MB/sec [4K blocks]

Uncached Read 140.87 26.14 MB/sec [256K blocks]

 

 

Results 273.27 mit zwei Corsair X128 im Raid0

System Info

Xbench Version 1.3

System Version 10.6.1 (10B504)

Physical RAM 4096 MB

Model MacBookPro5,5

Drive Type Macintosh HD

Disk Test 273.27

Sequential 176.94

Uncached Write 214.35 131.61 MB/sec [4K blocks]

Uncached Write 423.91 239.85 MB/sec [256K blocks]

Uncached Read 71.85 21.03 MB/sec [4K blocks]

Uncached Read 600.83 301.97 MB/sec [256K blocks]

Random 599.86

Uncached Write 246.07 26.05 MB/sec [4K blocks]

Uncached Write 773.46 247.61 MB/sec [256K blocks]

Uncached Read 1890.39 13.40 MB/sec [4K blocks]

Uncached Read 1278.14 237.17 MB/sec [256K blocks]

 

XBench ist natürlich nicht sehr aussagekräftig, aber es ist schon spürbar schneller geworden.

 

Clean SnowLeopard Install: weniger als 13 Minuten vom USB Stick.

 

Systemstart vom Power-On bis System ready: weniger als 20 sek.

 

Starten von Programmen: unterschiedlich. Einige nicht mehr zu messen, andere dopelt bis dreimal so schnell.

 

Das ist natürlich jetzt keine objektive Erhebung und auch müsste man richtig Benchmarken.

 

Aber ich bin begeistert und hatte solch ein Ergebnis nicht erwartet.

 

Jetzt muss nur noch eine vernünftige Lösung für TRIM und Garbage Collection kommen, dann möchte ich die SSD´s nicht mehr missen....

 

Gruß

Dirk

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

sehr schön. Die Daten sprechen für sich.

Was für eine Stripegrößer hast du eingestellt? Gibt es Probleme beim Sleepmodus?

 

Was für einen HDD-Rahmen hast du verwendet?

 

Und dann mal was ganz anderes:

Apple hat soeben ein Leistungsupdate veröffentlicht.

 

Dieses Update behebt sporadisch auftretende, mit der Festplatte zusammenhängende Verzögerungen, die von einigen Kunden gemeldet wurden.

 

Hört sich verdächtig an was... :-)

 

Martin

Link to comment
Share on other sites

TRIM im Raid??? hmm, kann sein das ich nicht mehr auf dem laufenden bin aber technisch geht TRIM im Raid nicht soweit ich das in Erinnerung habe.

 

Was Adobe und Filme angeht, hast Du recht. Aber da würde es mehr Sinn machen auf 8GB Ram zu gehen (was möglich ist 2x 4GB Module) und dann die Auslagerung zu deaktivieren das beschleunigt das Filmebearbeiten um das 20 Fache gegenüber der Verwendung von 2 SSD's zu einer und man mus bei einer 256GB SSD auch nicht auf TRIM verzichten ;)

 

Ich habe mir extra dafür ein VAIO AW41 geholt von Sony, das hat 2x SSD von Werk ab, welche ich gegen Corsair SSD's getauscht habe, machen halt doch mehr Dampf als die OEM Samsung SSD's. Aber Das Book ist extra für Grafik und Video ausgelegt, ist im Übrigen ein Macbook ableger, sieht man schnell an der Apple Patent Tastatur und daran das man Mac Betriebssysteme einfach ohne Komplikation installieren kann. Ich kenne also schon Mac's und bin nicht reiner Windows User - ;)

 

Was ich mit dem Book sagen will - Sony macht es genau richtig, mal abgesehen von dem ganzen schnickschnack an dem Book den viele nicht brauchen wird aber ein T9900 mit 8GB DDR 1333MHZ montiert und 2x 64GB SSD im Raid + eine 500GB HDD für Daten, die HDD ist eine 10.000 UPM HDD die bei 3,8ms liegt und bei der Datenübertragung schneller ist als die SSD, nur die zugriffszeit ist halt länger, was als Dataspace Egal ist.

 

Beim Adobe selbst machen 8 statt 4 GB gut und gerne unabhängig von anderen Settings eine exorbitante Speederhöhung. Ich habe auch unter Windows mit 8GB und einer normalen HDD eine Adobe startzeit von unter 1,4sec. Die SSD ist definitiv nicht schneller. Man denkt immer an die SSD, aber nicht an MAC OS oder Windows die auch alles an Routinen durchladen müssen, wenn es nach der SSD ginge, würde man 5 bis 10 mal schneller sein. Ausbremse tut dies nur das System und vor allem sehr stark das Chipsetkonzept des Macbooks, welches natürlich die Daten aus Sicherheitsgründen neben dem Ram durch eine Co-processing Unit schiebt, die wiederum eine Reaktionsverzögerung von 1,4ms verursacht. Rechnet man dann noch den Umstand um das dann bei Videobearbeitung 6-7 GB optimal sind, sprich bei 4GB der Ram die SSD ausbremst, kommt man auch darauf das eine 300GB 2,5" Raptor HDD den selben Wert erreicht. Wenn ich dagegen eine Hitachi mit 0,4ms mehr Speed nehme, komme ich sogar bei der HDD zum ausbremsen. Das meinte ich im Übrigen mit dem Ausbremsen. Wenn man allerdings den Ram anhebt, würde sich das so auswirken, als würde man die Handbremse lösen, dann kann man die SSD voll ausnutzen.

 

P.S. diese Konstruktion haben nur Mac's und auch das neue Sony Vaio, hat den Vorteil das Ramcrashes gegenüber üblichen PC`s ausgeschlossen werden. Also nicht am Sinn des ganzen zweifeln, es hat schon große Vorteile, unter anderem erlaubt erst diese Konstruktion die direkte Bearbeitung von geschütztem HD Material. Was beim PC eine zusätzliche Softwareschnittstelle erfordert und den CPU sehr stark auslastet.

 

Wie gesagt, ich versuche nur die Thematik verständlich zu erklären, ich will damit keines Falls sagen, macht es anders ;-) sind nur reine Tips.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

sehr schön. Die Daten sprechen für sich.

Was für eine Stripegrößer hast du eingestellt? Gibt es Probleme beim Sleepmodus?

 

Was für einen HDD-Rahmen hast du verwendet?

 

Und dann mal was ganz anderes:

Apple hat soeben ein Leistungsupdate veröffentlicht.

 

Dieses Update behebt sporadisch auftretende, mit der Festplatte zusammenhängende Verzögerungen, die von einigen Kunden gemeldet wurden.

 

Hört sich verdächtig an was... :-)

 

Martin

 

Hallo Martin,

 

Blockgröße im Raid ist 32MB, Sleep geht. habe allerdings den Hibernation (SafeSleep) ausgeschaltet. Den brauch ich nicht.

 

Leistungsupdate war bei mir auch schon vorher drauf als noch die HDD drin war.

 

Rahmen hatte ich irgendwo aus ebay. Ist aber der gleiche, den man hier in verschiedenen Post´s findet - nur hab ich jetzt kein gehäuse für mein DVD :-(

 

Für einen Tip, wo man ein Gehäuse für das Mac-DVD herbekommt, wär ich sehr dankbar. Habe ein Gehäuse für Slot-In DVD hier liegen, wo aber der Anschluss intern nicht passt...

 

Gruß

Dirk

Link to comment
Share on other sites

Hey,

 

vielen Dank für deine weitreichende Ausführung.

Das Mac LW ist ein MiniSATA mit Slot IN. Da gibt es nur sehr wenige Gehäuse. Ich habe mir nur eine Platine zum anstecken gekauft von Delock...

 

Das mit dem Trim ist schon so ne Sache. Kann mir allerdings nicht vorstellen, warum das bei RAID nicht gehen sollte.

 

Habe noch eine weitere Idee für den Mac. Beim Papierkorb gibt es eine Option die heißt sicher Löschen. Das ist doch sicher auch gut für SSD's. Das bedeutet doch auch nur das gelöschte Dateien wirklich gelöscht werden...

 

Martin

Link to comment
Share on other sites

Ja, daran hatte ich auch schon gedacht.

Aber soweit ich gelesen habe wird alles mit Nullen überschrieben und damit ja auch das Gleiche als wenn alte Daten drin stehen, oder?

 

Weißt Du noch was für eine Platine zum anstecken Du hattest? MiniSata auf USB?

 

Hab nix gefunden....

 

Gruß

Dirk

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

ich habe diesen Adapter hier gekauft.

http://www.delock.de/produkte/gruppen/Konverter/Delock_Adapter_Slim_SATA_7+6_pin_Buchse_USB-B_Buchse_61705.html

Für Leute die nicht so auf offene elektronische Bauteile stehen wäre das hier die Alternative:

http://www.delock.de/produkte/gruppen/Gehäuse/Delock_525_Externes_Gehuse_Slim_SATA_USB_20_42127.html

 

Martin

Link to comment
Share on other sites

so, hier nun ein kleiner Erfahrungsbericht nach den ersten Tagen:

 

gleich vorweg - ich bin immer noch schwer begeistert!

 

nachdem ich die ersten Tage nur mit SnowLeopard rumprobiert habe, ständige xBench-Protokolle verglichen, Anwendungen gestartet, downloads, gelöscht, neu downloads und mehr gelöscht hatte, kann ich keine Geschwindigkeitsverluste feststellen.

 

Danach habe ich Windows 7 dann in VMware Fusion3 installiert und ausprobiert - wow!

Nie vorher gesehene Geschwindigkeit beim Laden der VM, und auch der Betrieb der VM ist wirklich angenehm.

Jetzt kommts: Für meine Logitech Quickcam habe ich dann die neuen Treiber von Logitech für Windows7 installiert. Alles klar soweit. Konnte arbeiten, SL und 7 liefen einwandfrei.

Am nächsten Morgen wollte ich das System booten und nix ging mehr.

Eine X128 war nicht mehr da und damit natürlich der RAID0 auch aufgelöst.

 

Die X128 (am ersten Controller!!) war nicht mehr da und auch nicht zum arbeiten zu bewegen. Nach stundenlanger Suche wollte ich fast aufgeben. Hatte alles versucht. Jede X128 alleine wurde erkannt - egal ob am Macbook oder am PC. Nur zusammen am Macbok Pro wollten sie nicht mehr zusammen.

 

Erst als ich die beiben X128 im Macbook Pro vertauscht hatte, wurden sie wieder erkannt. Wie gesagt: vorher jede einzeln war kein Problem. Ich hatte allerdings den Aufwand gescheut, die Platten wieder auszubauen. Erst als ich beide ausgebaut hatte und sie (aus Zufall?) ann vertauscht hatte, wurden beide erkannt. Hääää?

Nochmal ausgebaut und vertauscht - die am ersten Controller wieder nicht erkannt.

Wieder geswopped: beide wurden erkannt. Hmmm.

 

 

Ok, dann das Raid0 wieder eingerichtet und mit der Timemachine ´n das System wieder hergestellt (Über die SL-DVD). Vollkommen unproblematisch.

 

Alles lief wieder.

 

Nun kam vor zwei Tagen Parallels 5 raus und ich habe Windows7 auch dort in einer VM installiert. Wieder die Logitech Treiber drauf- und es geht alles reibungslos.

 

Kann natürlich ein Zufall sein....

 

Bisher also erst ein "Ausfall".

Hatte mit wesentlich mehr Stress gerechnet.

 

Werde die beien X128 erstmal im Raid lassen und weitersehen.

 

Da mir die Stabilität auf dem System jetzt nicht so wichtig ist, werd ich´s einfach weiter probieren. Die Geschwindigkeit aber macht süchtig......

 

Gruß

Dir

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Moin Alle!

 

So, nach weiteren Tagen im Alltagsgebrauch, habe ich merkwürdiges festgestellt.

Der Raid0-Verband wird schneller ?!?

 

Hatte ja direkt nach dem Einbau ein paar XBench Tests gemacht und auch gepostet. Heute nochmal 10 Stück gemacht und traute meinen Augen nicht: es ist schneller geworden. Seht selbst:

 

Results 273.27 mit zwei Corsair X128 im Raid0 am 30.10.09

System Info

Xbench Version 1.3

System Version 10.6.1 (10B504)

Physical RAM 4096 MB

Model MacBookPro5,5

Drive Type Macintosh HD

Disk Test 273.27

Sequential 176.94

Uncached Write 214.35 131.61 MB/sec [4K blocks]

Uncached Write 423.91 239.85 MB/sec [256K blocks]

Uncached Read 71.85 21.03 MB/sec [4K blocks]

Uncached Read 600.83 301.97 MB/sec [256K blocks]

Random 599.86

Uncached Write 246.07 26.05 MB/sec [4K blocks]

Uncached Write 773.46 247.61 MB/sec [256K blocks]

Uncached Read 1890.39 13.40 MB/sec [4K blocks]

Uncached Read 1278.14 237.17 MB/sec [256K blocks]

 

Results 378.40 heute am 16.11.09

System Info

Xbench Version 1.3

System Version 10.6.2 (10C540)

Physical RAM 4096 MB

Model MacBookPro5,5

Drive Type Macintosh HD

Disk Test 378.40

Sequential 275.63

Uncached Write 419.86 257.79 MB/sec [4K blocks]

Uncached Write 519.56 293.97 MB/sec [256K blocks]

Uncached Read 115.96 33.94 MB/sec [4K blocks]

Uncached Read 632.19 317.73 MB/sec [256K blocks]

Random 603.35

Uncached Write 235.57 24.94 MB/sec [4K blocks]

Uncached Write 794.82 254.45 MB/sec [256K blocks]

Uncached Read 2420.50 17.15 MB/sec [4K blocks]

Uncached Read 1401.85 260.12 MB/sec [256K blocks]

 

Wie erklärt sich das denn??? Das Garbage Control in den X128 funktioniert? Das OS X Snow Leopard 10.6.2 doch irgendwas macht?

 

Ich habe extra den schlechtesten hier gepostet. Kaum zu glauben, oder?

 

Naja.

 

Was mir aber aufgefallen ist - und da bitte ich mal die Corsair Hardware-Fachmänner sich zu äußern:

 

Bei hoher Belastung der beiden X128 machen sie Geräusche. Hört sich an wie ein Kratzen. Leise, aber deutlich zu hören. Wie kommt denn das??

 

Ist auch erst seit heute so (denke ich). Stark "kratzen" tun sie besondern bei den Benchmarks. Kann mir das einer erklären? Kann es nicht 100% hören, aber ich glaube, es ist nur eine. Und zwar genau die, die mir bei der Installation schon Stress gemacht hat.

 

Was soll ich machen? Und woher zum Teufel kommen diese Geräusche???? Schwingt da irgendwas auf bei Belastung?

 

Erklärungen und Ratschlag was ich nun machen soll wären höchst willkommen....

 

Gruß

Dirk

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...