Jump to content
Corsair Community

H60 macht krach


Playerof3

Recommended Posts

Hallo Leute,

ich habe mir am 15.10.2011 einen neuen Rechner zusammen gebaut.

CPU ist ein I7 2600K mit einer CORSAIR H60.

Die Temps. sind gut & das System arbeitet derzeit OHNE OC.

Leider macht die H60 von Anfang an Geräusche(surren, gluckern).

Ich habe die H60 nach Einbauanleitung installiert - nerviges surren.

Im Anschluss habe ich den Kühler in verschiedenen Lagen installiert, doch das Problem bleibt bestehen.

Ich habe die Reihenfolge der Anzugsmomente der Befestigungsschrauben der H60 in allen Varianten getestet und das Ergebnis hat sich nicht verbesser.

Was etwas verwundert ist, dass zwischenzeitlich die Pumpe für wenige Sekunden absolut geräuschlos arbeitet. Die Temps. steigen auch nicht, folglich arbeitet die Pumpe und fällt nicht aus.

Vom Ding her und der Idee finde ich die H60 genial und würde sie auch gerne behalten/tauschen.

 

Um Hilfe und Antwort wird gebeten.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

-Playerof3-

Link to comment
Share on other sites

Hallo liebes Forum!

Wie bereits beschrieben surrt meine H60 seit der Installation.

Ich habe versucht über die Bioseinstellung die Pumpenleistung zu reduzieren (90, 80, & 60%). Die Pumpendrehzahl liegt immer um die 4300 U/min. Verschiedene Bioseinstellungen habe ich hierfür durchgespiel. Es war keine Änderung der Geschwindigkeit/Spannung möglich. Auf Grund dieses Problems habe ich ein Biosupdate (Asus P8Z68-V) auf die Version 0806 durchgeführt. KEINE Veränderung! Nach Installation der "Asus Al Suite 2" habe ich versucht die Lüftergeschwindigkeit mittels des Tools "Fan Xpert" zu steuern. KEINE Veränderungen möglich. Die Installierten Lüfter arbeiten immer mit der gleichen Drehzahl. Den " SpeedFan 4.44" hatte ich auch schon installiert und konnte damit ebenfalls keinen Lüfter oder die Pumpe ansteuern. Die Pumpe ist auf dem CPU-Fan am Board angeschlossen.

Möglicherweise habe ich diesbezüglich irgendeine Einstellung nicht richtig angewählt.

Nach meinem Wissen habe ich "alle" Benutzerdefinierten Einstellungen getestet, aber wer weis. Ich bin für jeden Ratschlag dankbar, denn die H60 arbeitet nach wie vor geräuschvoll und unüberhörbar über die 3 installierten Lüfter hinweg. Selbst bei BF3 wenn die Graka-Einstellungen auf ultra sind ist die Pumpe lauter als die Lüfter.

Um Hilfe wird gebeten.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

-Playerof3-

Link to comment
Share on other sites

Ich hab mir gerade mal das Handbuch angesehen, irgendwie vermisse ich da den Punkt, wo man einstellen kann, ob der CPU-Anschluß PWM- oder Spannungsgesteuert ist. Für die Pumpe müsste das auf Spannungsgesteuert stehen... Gibt es den vielleicht trotzdem irgenwo im BIOS?

 

Grüße Joe

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute !!!

Die H60 habe ich Probeweise am Chan_Fan angesteuert, weil diese Anschlüsse über die dreipoligen Stecker mittels "Asus Fan Xpert" regelbar sind. Um die Pumpe der H60 am CPU-Anschuss regeln zu können benötige ich den 4 poligen PWM-Stecker (der Pumpenstecker ist 3 polig). Im IDL zwischen 60% & 78% ist die Pumpe nicht hörbar, nur das wirklich leise Rauschen der Lüfter. Die CPU hat dabei eine Temp. von 27°C. Starte ich BF3 dauert es wenige Minuten bis die Temp. der CPU auf 45°C - 48°C (64ziger Map noch mehr) ansteigt und die von mir erstellte Kurve an die magische 78% angelangt ist. Ab spätestens 80% Leistung ist die Pumpe nicht zu überhören und noch lauter (so ist meine Wahrnehmung) als bei 100% Leistung. Hier müsste ich dann nochmals mit den anderen Lüfterdrehzahlen weiter experimentieren, was mir momentan aus Zeitgründen schwer fällt. Hierzu hätte ich noch eine Frage, nämlich mit welcher Drehzahl die Pumpe betrieben werden soll. Eigentlich/Theoretisch ist diese Frage überflüssig, weil die Lüfteranschlüsse ja alle 12 Volt sind und die Pumpe nicht mit der Spannung überlastet sein dürfte, oder etwa doch?

Wirklich glücklich bin ich mit der surrenden Pumpe nicht, aber eine Verbesserung ist wenigstens beim Surfen im Internet zu vermerken.

Um Antwort wird gebeten

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Henning

Link to comment
Share on other sites

Prinzipiell muss die Pumpe permanent (also ungeregelt) mit 12 V versorgt werden. Ich persönlich würde auch davon abraten, die Pumpe mit weniger Spannung zu betreiben (ich sag nur Anlaufprobleme beim Einschalten).

 

Ich würde vermuten, das läuft auf eine RMA hinaus. Schreib Bluebeard doch ne PN, oder warte, bis er hier postet (was früher oder später der Fall sein wird, der scheint nur ziemlich ausgelastet zu sein).

 

Grüße Joe

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

ich habe mit meiner H60 genau des gleiche Problem.

Am 29.10 habe ich die H60 ordnungsgemäß der bei liegenden Beschreibung in meinem System verbaut und angeschlossen.

Nach dem einschalten des Computers fiel die Pumpe sofort durch ein unangenehmes und sehr lautes Surren und Schleifen auf.

Da ich zuvor eine H50 besessen habe, weiß ich um die Geräuschkulisse der Pumpen.

Die Geräuschkulisse meiner neuen H60 ist definitiv nicht normal und vollkommen inakzeptabel.

Ich habe eher das Gefühl, daß in der H60 zu wenig Kühlflüssigkeit ist und die Pumpe daher trocken läuft.

Kann das sein?

 

Schöne Grüße

swense

Link to comment
Share on other sites

Auch hallo,

 

welchen Fehler die H60 auch haben mag, normal scheint die entstehende Gräuschkulisse nicht zu sein. Ich hatte extra an ein solch kompaktes System wie die H60 gedacht, damit nicht alle verbauten Lüfter am Maximum laufen müssen. Zum Anderen aus Platzgründen.

Da ich aber schon mehrfach von der "surrenden Pumpe" gelesen habe, bin ich ja nicht der Einzige mit der Problematik.

Wenn ich den Rechner zum Starten vorher in die Seitenlage bringe, ist nach dem Einschalten deutliches "gluckern" zu vernehmen, was auf Lufteinschlüsse im System hindeutet.

 

Um die reduzierte Pumpenleistung zu kompensieren, muss ich die verbauten Lüfter schneller laufen lassen.

 

Schöne Grüße

 

Henning

Link to comment
Share on other sites

Hey,

 

da gebe ich Dir Recht. In meiner Pumpe war anfänglich im eingebauten Zustand auch ein "gluckern" zu hören, welches sich aber bereits in den ersten 30 sek. Betrieb erledigte. Die H50 hatte das aber auch. Ein gewisser Lufteinschluß scheint also normal zu sein.

Ich habe die H60 einmal im ausgebautem Zustand angeschlossen und dabei verschiedene Positionen der Pumpe ausprobiert. Als ich sie ein paar Sekunden Kopfüber (mit dem Corsairlogo nach unten zeigend) hielt, relativierte sich das nervtötende Surren/Schleifen in einen akzeptablen Bereich. Nur so kann ich sie nicht verbauen! Als ich sie wiederum seitlich hielt (Einbauzustand), wurde die Pumpe sofort laut und das gluckern fiel auch wieder je nach Position auf.

Könnte also wirklich so sein, dass einfach zu viel Luft in den System ist.

 

Viele Grüße

 

swense

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

ich habe meine H60 wieder zurückgeschickt und eine neue bekommen. Das Problem mit der Pumpe besteht weiterhin. Zwar ist das Schleifen/rattern jetzt deutlich leiser, aber immer noch einwandfrei aus dem Case zu hören.

Halte ich die Pumpe mit dem Rückteil (Kühlplatine abwärts) oder Kopfüber (Corsairlogo abwärts) nach unten, ist die Pumpe nicht zu hören. Baue ich sie aber ein so dass sie dann zwangsläufig seitlich positioniert ist, ist das Schleifen/rattern wieder zu hören. Das Geräusch lässt sich auch mit dem Arbeitsgeräusch einer HDD vergleichen.

Auch die Temperaturen sind nicht berauschend. Mein nicht übertakteter core i5 2500K kommt im Desktopbetrieb auf 35 Grad. Die gleichen Werte hab ich mit dem Standartkühler von Intel erzielt.

Ich bin wirklich sehr endtäuscht von der Pumpe und kann sie auch nicht empfehlen. Bislang hatte ich mit Corsair Produkten wie Speicher, Netzteil oder der H50 keine Probleme. Nur die H60 scheint ein offensichtliches Problem zu haben, wenn man auch verfolgt wie viele Käufer sich mit Problemen zu Wort melden. Ich denke für rund 65€ kann man ein einwandfreies Produkt erwarten.

 

Auch bin ich von dem der Verpackung beiliegendem roten Hinweisschein sehr verwundert. Auf dem steht "Dieses Produkt nicht im Geschäft zurückgeben" und man beschreibt, daß sich der Käufer an den technischen Support unter rmaservice@corsair.com wenden soll.

Habe ich gemacht. Aber bitte, erwartet man wirklich vom Kunden dass er seine defekte Pumpe nach Kalifornien einschickt?

Der deutsche Support ist auch gar nicht in Ordnung.

 

Für mich ist die Geräuschkulisse und Kühlleistung der H60 vollkommen inakzeptabel und wirklich weitergeholfen wurde mir hier auch nicht. Für rund 65€ sollte man doch wesentlich mehr erwarten können.

 

Grüße

swense

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

da muss ich Dir zustimmen. Für das Geld sollte ein einwandfreies Produkt zu bekommen sein.

In diesem Preissegment sind ja viele Produkte namenhafter Hersteller zu kaufen.

Die Temps. sind, wie schon geschildert, im Idle bei 26 - 27°C (gerade jetzt nachgesehen) top. So ist das System auch nicht hörbar, allerdings ist die Pumpenleistung nun auch erst bei 60%. Unter Last wird es laut und warm.

Um einen Vergleich zu haben werde ich wohl den Serienkühler auch mal montieren.

Ist die Pumpe von der H80 eigentlich baugleich mit der der H60?

Ich spiele mit dem Gedanken das System upzugraden. Ist die H80 auch mechanisch einstellbar?

Wer hier im Wissen ist möchte sich doch bitte mal dazu äußern.

Danke im Voraus.

 

Schöne Grüße

Henning

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Hallo,

 

Wenn Die Pumpe bei 90~80% Power Einstellung im Bios nicht leiser wird ist diese definitiv außerhalb des spektrums und sollte via RMA getauscht werden!

 

Bitte dies immer zu erst testen da man dadurch PSU oder Mainboard EPU Overvolting enstprechend ausgleicht.

 

Ansonsten definitiv zur RMA damit!

 

Das Hinweisschild hebelt nicht die Gewährleistung in Deutschland aus - das ist ein Zusatz Service - eine Empfehlung und kein Zwang!

 

Außerdem ist die RMA in Holland und nicht den USA für Europa :-)

 

Greets.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

die H60 ist zwischen 80% & 90% Voltage lauter als bei 100%.

Ich hatte hierfür mehrere Leistungskurven getestet.

Im Idl ist die Performance in meinem System mit 60% - 72% Voltage der Pumpe gut und defenitiv nicht hörbar.

ABER unter Last, z.B. bei BF3 oder dem Win Optimizer6 steigt die Last des Prozessors soweit an, dass die von mir erstellten Leistungskurven an ihre Grenzen geraten und ich hier einen Spagat machen muss. Entweder lasse ich alle Lüfter auf max unter Last laufen um die Pumpe nicht zu hören, das Ergebnis ist recht laut da der Volumenstrom der Pumpe eben begrenzt ist, oder ich regel die Pumpe zwischen 80% & 90% Leistung/Voltage ein. Dann ist die Pumpe laut und gibt dieses surrende, nervige Geräusch von sich, aber die Lüfter arbeiten leise.

Für die von Ihnen angesprochene RMA wende ich mich dann an:

http://www.rmaservice@corsair.com

Ist das korrekt?

Soll ich hauf meine Schilderungen aus diesem Forum hinweisen?

Um Antwort wird gebeten.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

-Playerof3-

Henning

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

Wenn Die Pumpe bei 90~80% Power Einstellung im Bios nicht leiser wird ist diese definitiv außerhalb des spektrums und sollte via RMA getauscht werden!

 

Bitte dies immer zu erst testen da man dadurch PSU oder Mainboard EPU Overvolting enstprechend ausgleicht.

 

Ansonsten definitiv zur RMA damit!

 

Das Hinweisschild hebelt nicht die Gewährleistung in Deutschland aus - das ist ein Zusatz Service - eine Empfehlung und kein Zwang!

 

Außerdem ist die RMA in Holland und nicht den USA für Europa :-)

 

Greets.

 

Hallo Bluebeard,

 

gut, danke für die Information. Verzeihung, das war mit so nicht bekannt.

 

Zum Hinweisschein: Mein Händler ist da anderer Meinung. Er habe mir die Pumpe jetzt einmal aus Kullanz getauscht. Für einen weiteren Austausch oder gar weitere Garantieansprüche hat er mich auf den besagten Hinweisschein und damit auf den RMA-service von Corsair verwiesen.

 

Dann wäre da auch noch eine Frage. Ich habe mein Board jetzt mitlerweile zwei mal aus- und wieder eingebaut um die Pumpe zu tauschen. Kann ich die defekte Pumpe auch ohne backplate in den RMA schicken? Das würde mir ein erneutes ausbauen meines boards ersparen.

 

Schöne Grüße

 

swense

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Also wir erwarten nie die Demontage der Backplate ;-)

 

naja die Händler sehen auch den Zettel und denken sich Ihren Teil, ist ja auch nicht verkehrt, aber Dir als Kunde steht nach deutschem Recht der 14 Tage Umtauschschutz zu und die 24 Monate Gewährleistung, hiervon kann sich kein Händler "drücken" ;-)

 

Wir bieten den Service an da in vielen Ländern das nicht so ist - und so kann der Kunde über uns direkt abwickeln, hier in Deutschland auch, aber wenn der Kunde darauf besteht kann der Händler sich rechtlich nicht verwehren!

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...