Jump to content
Corsair Community

Voyager GT USB 3.0 64GB blinkt nur, aber kein Laufwerk wird verbunden


stan1704
 Share

Recommended Posts

Hallo,

 

habe mir gestern bei Amazon einen Corsair Flash Voyager GT USB 3.0 64GB bestellt. Heute schon angekommen, stecke ich ihn voller Vorfreude in meinen PC, er erkennt den Stick, aber es wird kein Laufwerk angezeigt. Unter Computerverwaltung ist der Stick zwar zu sehen, aber mehr als den Laufwerksbuchstaben zu ändern ist dort nicht möglich. Es wird mir dort auch keine Kapazität angezeigt. Habe den Stick dann in mein Macbook gesteckt, dort tut sich aber gar nichts. In beiden Fällen ist der Stick immer nur am blinken.

 

Muss man den Stick irgendwie noch aktivieren?

 

Gruß

 

Stan

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Nein - defintiv ein RMA Fall -> Amazon verständigen und umtauschen!

 

Ist sehr ärgerlich und ein Einzelfall, es ist recht Selten das unsere Sticks solche Defekte aufweisen aber bei keinem Hersteller ausgeschlossen das so etwas mal den Kunden erreicht.

 

Amazon sollte das sehr unkompliziert tauschen, ansonsten machen wir eine direkte RMA aber um die Ansprüche gegenüber AMAZON nicht zu verlieren empfehle ich die RMA über AMAZON!

Link to comment
Share on other sites

Nein - defintiv ein RMA Fall -> Amazon verständigen und umtauschen!

 

Ist sehr ärgerlich und ein Einzelfall, es ist recht Selten das unsere Sticks solche Defekte aufweisen aber bei keinem Hersteller ausgeschlossen das so etwas mal den Kunden erreicht.

 

Amazon sollte das sehr unkompliziert tauschen, ansonsten machen wir eine direkte RMA aber um die Ansprüche gegenüber AMAZON nicht zu verlieren empfehle ich die RMA über AMAZON!

 

 

Vielen Dank für deine Antwort!

 

Hatte ihn zwischenzeitlichden schon an Amazon zurückgesendet und mir den gleichen nochmal bestellt. Der funktionierte ohne Probleme auf Anhieb.

 

Nun ist alles gut.. ;)

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...
Nein - defintiv ein RMA Fall -> Amazon verständigen und umtauschen!

 

Ist sehr ärgerlich und ein Einzelfall, es ist recht Selten das unsere Sticks solche Defekte aufweisen aber bei keinem Hersteller ausgeschlossen das so etwas mal den Kunden erreicht.

 

Amazon sollte das sehr unkompliziert tauschen, ansonsten machen wir eine direkte RMA aber um die Ansprüche gegenüber AMAZON nicht zu verlieren empfehle ich die RMA über AMAZON!

 

Einzelfall???

 

Dann bin ich wohl einer der Vollidioten die immer den richtigen erwischen!

 

Hatte lange Zeit den USB2 Flash Voyager mit 32GB, der ging kaputt (vermutlich wackler auf Platine oder so) Garantie -> vorbei

Gut Nachfolger muss her, USB3 Flash Voyager 32GB. WOW richtig Speed ...... für 3 Wochen, danach wurd der Stick nicht mehr erkannt. Zurück zu unserem Lieferanten. 3 Wochen später, ohh ja sorry, erhalten Gutschrift. *grrmlll*

Ah, USB3 Flash Voyager GT 32GB ist günstig verfügbar. Und nu scho wieder kein Zugriff ?!?!?!?!?!

 

ICH KRIEG DIE KRISE. Für mich ist Corsair so langsam gestorben (genauso wie die Sticks!)

 

Und meine Daten auf dem Stick sind nun das dritte mal futsch, ECHT TOLL !!!

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

meiner blinkt seit Heute auch nur noch. An Amazon zurückschicken geht auch nicht weil er schon am 27.9 geliefert wurde. Also bleibt nur der Umtausch über RMA, oder?

Über das RMA Formular komme ich nicht weiter. Dort finde ich die Produktnummer nicht ( CMFVYGT3-64G ). Oder stelle ich mich nur zu doof an?

 

Gruss Glubsch

Link to comment
Share on other sites

Tja das ist wirklich kein Einzelfall. Mein 32GB GTR ist jetzt schon zum 3.ten mal innerhalb einem Jahr kaputt, und immer wieder das selbe Problem! Blinkt ständig und wird nicht mehr erkannt. Nicht das dies auf einem Rechner passiert; bei 3 Verschiedenen!

 

Meinen 4GB Sandisk Cruzer hab ich jetzt schon seit knapp 6 Jahren und der lebt noch immer!

Das ist wirklich ne S..erei was dem Kunden hier geboten wird!

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Es gibt mehrere Faktoren:

 

Ein Flash Voyager ist vieles aber sicher kein schlechtes Produkt!

 

Wir haben hier keine große Rückläuferzahl, ich nutze einen GTR seit 2 Jahren knapp und einen GT 3.0 seit 3 Monaten einwandfrei täglich mehrmals für größere und kleinere Aufgaben.

 

Was Daten angeht, so empfiehlt jeder Flash also USB Stick Hersteller Backups und nie die Daten nur auf dem Stick zu haben, da diese auf jedwede EMV und Ter. Strahlung allergisch reagieren und kein Backup oder Datenspeicher Laufwerk darstellen.

 

USB Sticks die performant sind, sind auch auf eine stabile Stromversorgung und ein guten HUB angewiesen - hier kann man den Stick ungewollt misshandeln - was zu schäden unbewusst führt.

 

Auch kann es am Partitionieren liegen - kein USB Stick am Markt unterstützt dies richtig, daher auch eine Option.

 

Das "nicht" verwenden der "Sicher Entfernen Funktion" führt bei allen High Performance Sticks zu frühzeitigem Absterben - da diese bei jedem Abziehen einen Stromschlag erhalten der sehr stark ist durch die hohe Leistungsausbeute!

 

Es gibt dann auch noch den Händler - wo und wie er einkauft und was für eine Lagerung und Transport die Sticks hinter sich haben - das hier auch öfter Probleme herrühren ist keine Seltenheit - natürlich kann man bei den hiesigen Händlern wie Amazon oder der Alternate immer sich auf der sicheren Seite fühlen - auch einige andere Händler sind TOP!

 

Aber es gibt auch viele .... solala .... Händler und dafür kann man als Hersteller nichts.

 

Der Stick sollte im RMA Formular sein, ist es nicht der Fall - dann den 32GB Wählen und Seriennummer angeben und später per Mail die RMA informieren das es ein 64GB Stick ist!

 

Was Sticks beeinflussen und beschädigen kann ist neben Filesystemen etc.

 

RAM, BUS TAKT, MainBoard, GraKa und Netzteil. Sind diese instabil oder überlasten den Chipsatz kann dies zu defekten bei performanten Sticks führen.

 

Dazu gibt es dann noch die Werksseitigen Fehler, dies ist aber nur eine von vielen Optionen und sehr selten der Fall - daher empfehlen wir hier auch eine RMA direkt bei Corsair.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo,

 

habe bei meinem GT USB 3.0 32GB (ca. 4 Wochen alt) jetzt plötzlich auch den

Fehler festgestellt, dass zwar die LED blinkt, der Stick aber weder unter

Windows noch unter OSX als Laufwerk angezeigt wird.

 

Bis gestern hat der Speicher noch einwandfrei funktioniert und ich konnte

auf alle Daten zugreifen.

 

Wie komme ich an die Daten ran?

 

Oder sind die Daten unwiederbringlich verloren?

 

 

Wie und über wen bekomme ich Ersatz?

 

Viele Grüße

 

platinum2002

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Ok - scheint den Flash zerlegt zu haben.

 

Kann unterschiedliche Ursachen haben - Flashs reagieren derweilen bspw. auf EMV Strahlung sehr allergisch (eine eingehende Mail oder SMS an einem Smartphone) kann jeden USB Stick eines jeden Herstellers praktisch "grillen" - gibt aber noch viele andere Möglichkeiten, auch ein Fertigungsfehler der schleichend war kann möglich sein.

 

Daher bitte eine RMA einleiten!

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

habe mit dem Händler telefoniert (Reichelt Elektronik), werde den

Stick zurückschicken, nachdem er erst ein paar Wochen alt ist sollte

das hoffentlich kein Problem sein.

 

Gibt es denn andere Speicher, die "datensicherer" sind und für die

Hostentasche geeignet?

Habe den Stick natürich immer dabei und brauche auch die Daten

ständig.

 

Danke, viele Grüße

 

Platinum2002

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

USB Sticks sind generell nur Transportmedien - wirklich sicher gegen EMV interferenzen ist keiner außer USB Sticks militärischen Standards - diese kosten pro GB ca. 1000$ ;-)

Ist halt eine patentierte Technologie die nicht jeder bauen darf/kann.

 

Wir halten uns ebenso wie alle anderen Hersteller hier an die gängigen Sticks und bauen die Sticks sehr stabil gegen Umwelteinflüsse - bei EMV Strahlung ist es aber so eine Sache - in entsprechender stärke zerlegt das selbst Mio. € teure Sateliten etc. das ist gerade bei immer mehr "Funknetzwerk" Einsatz ein zunehmendes Problem.

 

Im Grundsatz heißt das - Datensicherung immer auf einer SSD oder HDD in einem PC haben (Farradäischer Käfig) was die Daten relativ sicher hält. Der Stick ist nur Transportmedium und kein Daten Safe - egal was ein Hersteller auch behaupten mag - es gibt keinen Stick der nicht ein Backup seiner Daten grundlegend erfordert!

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Hallo zusammen,

 

habe hier gottseidank ein paar Leidensgenossen gefunden und möchte für zukünftige Geschädigte ebenfalls meinen "Werdegang" darstellen. Weiß zwar nicht, ob der Thread noch gelesen wird, aber ich habe ihn zumindest auch gefunden.

 

Das erste Gefühl, als ich diese Posts hier las war: "Du bist nicht alleine!"

 

Auf der Suche nach einem Stick mit großer Kapazität und guten Testergebnissen (man googelt sich ja so durch) kam ich auf den quietschegelben Voyager GTR mit USB 2.0 und 32 GB.

 

Habe den Stick in der Firma zum beruflichen Einsatz gekauft. Kurzum, nach 2 (zwei) Tagen ging nix mehr. Blinkende blaue LED, Datenträger wird nicht mehr erkannt, finito. Einsatzgebiet waren diverse Fujitsu-Siemens-Desktop's und drei SIEMENS SIMATIC-Field-PG's M3 (Industrie-Notebook / Programmiergeräte - wem's was sagt). Abgedockt wurde immer mit "Trennen", hatte schon einmal einen Datenverlust gehabt und bin dadurch "geheilt".

 

Da die Rechnung meines Sticks aber zig-hunderte Kilometer entfernt in einem Aktenordner sein Ende fand, war es für meine Firma billiger, mich gleich einen neuen Stick kaufen zu lassen, anstatt die Rechnung mühsam zu mir zu schicken.

 

Nun denn, da ich ja davon ausging, dass ich selbst (!) den Stick abgeschossen habe (warum und wie auch immer) und die Firma mir erlaubte, meine Shopping-Tour zu wiederholen, griff ich vertrauensvoll zu.... na was wohl... dem nun quietscheroten Flash Voyager GT mit USB 3.0 und wieder 32 GB.

 

Ratet mal, wie lange es gut ging? Ok, dieses mal war's zirka ne gute Woche.

 

Aber anderer Ablauf:

 

Field-PG: nix ging, an keinem der 4 USB-Ports

mein Arbeitsplatzrechner: nix ging

 

Das Ding mit nach Hause genommen, ran an den DELL XPS17 mit USB 3.0: nix ging, rüber an den USB 2.0-Port: nix ging

 

Nächster Tag: Ding wieder mit ins Geschäft, an den Terminal-Rechner gesteckt: Ooups, geht wieder, wird erkannt, kann Daten lesen.

 

Juchu!

 

Denkste! Im weiteren Verlauf machte der Stick aus meinen noch gespeicherten Daten einen großen Haufen Datenmüll, ließ sich zwar noch einmal formatieren, beendete aber danach - lustig blinkend - für immer seine Karriere.

 

Da die Teile mit einer tollen Vollgummiummantelung daherkommen, machte es weder beim gelben noch beim roten Stick Sinn, ihn mit vollster Manneskraft gegen die Wand zu schmeißen - das Scheißding kam immer wieder zurück.

 

Nun denn.

 

Wenn jetzt ein Corsair-Mitarbeiter mir erzählen will, dass ich zu doof sei, den Stick zu trennen, dann ruft dies nur ein müdes Lächeln in mir hervor.

 

Und die Aussage, dass "... USB Sticks die performant sind, sind auch auf eine stabile Stromversorgung und ein guten HUB angewiesen - hier kann man den Stick ungewollt misshandeln - was zu schäden unbewusst führt." finde ich erst recht - sorry - lächerlich.

 

Macht Corsair Sticks für PC's oder muss ich mir einen PC mit bester Stromversorgung heraussuchen, in den ich dann das Heiligtum Stick einstecken darf. Und bloß nicht zwischen PC's wechseln, der andere PC könnte ja eine nicht so tolle Stromversorgung haben. Gehts noch?

 

Junge, Junge, ich brauche einen performanten Stick mit schneller Datenübertragungsrate, der eine große Kapa hat und der FUNKTIONIERT! Und zwar verlässlich! Der darf mir das eine oder andere nicht übel nehmen. Dann muss eben der hochbezahlte Entwicklungsingenieur ran und ne Schutzbeschaltung konstruieren - oder was weiß ich was. Teuer genug sind die Dinger ja ohnehin...

 

Letzten Endes war's das für mich mit Corsair. Es war zwar nicht mein privates Geld, aber es tat trotzdem weh und ein wirtschaftlicher Schaden war es allemal, ganz zu schweigen von meinem Ärger.

 

Ich danke Gott im Himmel - oder meiner Firma - denn ich habe schon mit dem Gedanken gespielt, den roten Flummi für zu Hause zu kaufen.

 

Nun sitze ich halt da, und schiebe nach wie vor zu Hause und im Geschäft meine beiden ******** Cruzer Titanium (darf ich diesen Namen erwähnen? - egal! Aahh lustig, Mitbewerbernamen werden "gesternt") in alle möglichen USB-Ports, vergesse das Trennen gelegentlich, weine meinen Flummi's nach (nicht wirklich) und wundere mich, warum diese Titanium-Sticks seit 3 Jahren nicht verrecken wollen......

 

Nichts für ungut!

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
  • Corsair Employees

Hi,

 

erstmal - ist das natürlich immer unangenehm wenn etwas kaputt geht - der Gelbe war defintiv nicht defekt - wir haben eine neue Firmware für diesen Stick und einen Sammelthread dafür - daher auch ein anderes Thema. Den GTR kann man auch mit nichts vergleichen da es WW der schnellste USB 2.0 Stick war - da war dein ... Stick nicht mal halb so schnell.

 

Die von Dir erwähnten Sticks erreichen nicht mal annähernd die Geschwindigkeiten und gelten als Referenzgeschwindigkeitssticks.

 

Der Voyager war nie ein "security" Stick - wie Du anhand des PadLock 2 sehen kannst haben wir sowas auch - aber dann auch genau so in Referenzgeschwindigkeit.

Du kannst nicht erwarten wenn Du einen Motor hochzüchtest das der noch mit Normalbenzin ohne Aussetzer läuft - der braucht dan Super o.ä.

 

So hier ist es ähnlich - der GTR ebenso wie der GT sind für professionellen Einsatz gedacht aber "sorry es so zu sagen" Fujitsu und Siemens also solches befindet sich in der Hardware Qualität am anderen Ende, wir befinden uns mit Intel, ASUS und Nvidia im obersten Qualitätsbereich.

 

An SUN oder IBM Enterprise Servern wäre es verwunderlich - bei dem Simatics ist es nichts besonderes berücksichtig man die auch immer höher werdenden RMA Quoten im Elektrikbereich dieser Firma ;-)

 

Verstehe mich bitte nicht falsch - ich setze in der Industrie immer noch schwerpunktmäßig auf den Hersteller - aber was ich versuche zu sagen - es ist keine Referenz mehr - er schwirrt da rum wo auch alle anderen "Billig- bis Mainstream-" Hersteller sind.

 

Und über Fujitsu brauchen wir denke ich nicht anfangen - sind nicht umsonst aufgetrennt worden.

 

Du hast natürlich Recht im Punkt - das es ärgerlich ist und auch im Punkt das ein Stick etwas abkönnen soll - aber Du willst ins Gelände und kaufst einen Sportwagen - ich hoffe Du verstehst die Ironie ;-)

 

Der Padlock oder der normale Voyager (Blau) sind Sticks für solch einen Anwendungszweck.

 

Greets.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

ich muss in diesem fall auch nochmal meine eigene Erfahrung teilen,

 

ich habe mir vor ca 5 Wochen einen Voyager mit 16GB und USB 3.0 gekauft, nach ca 2 Tagen war dieser defekt, ich habe dann im Internet nachgeschaut und bin auf dieses Forum gestossen, hier scheint es gleich mehrere Fälle geben bei denen diese Sticks recht früh kaputt gehen.

 

Also habe ich mir gedacht, bei meinem Stick will ich nicht auf den Betrag schauen und möchte gern bei Corsair bleiben also habe ich mir den Voyager GT 32GB USB 3.0 gegönnt.

 

Nun ist auch dieser nach wenigen Tagen kaputt gegangen.

 

Ist seiten Corsair eine neue Revision geplant oder ein anderes Modell?

 

Ist da irgendetwas in Arbeit?

 

Ich will auf keinen fall mehr den Voyager oder den GT nocheinmal kaufen und den selben Fehler haben.

 

Ich habe natürlich auch den Fehler auf meiner seite gesucht aber da ich mit dem Stick nichts anderes mache als Win7 am hinteren USB 2.0 Anschluss auf hochwertigen nagelneuen Rechnern zu installieren kann ich da nicht wirklich einen finden.

 

Ich hätte gerne eine befriedigende Antwort zu diesem Thema, es kann ja kaum sein das man 2x einen USB 3 Stick eine Herstellers kauft und beide nach kurzer zeit kaputt gehen.

 

Gruß Chris

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
  • Corsair Employees

Wir verkaufen Millionen von USB Sticks, schaut man sich die Menge der RMAs bzw. der Rückmeldungen über defekte Sticks an sind das nicht einmal 1% der Gesamtmenge - nicht einmal ansatzweise, selbst mit einer Dunkelziffer von 100% was nie bisher im Hardwarbereich der Fall war, wäre man immer noch unter 1% RMA Quote.

 

Daher definitiv kein Problem. Ich meine hier sieht man logischer Weise meist nur Probleme, dafür ist der Service bzw. das Support (Service) Forum ja auch gedacht.

 

Und berücksichtigt man auf Zehntausende Sticks die in den letzten Wochen verkauft wurden 3-4 Rückmeldungen im Forum und gesamt 30-50 RMA Fälle ist das ein verschwindend geringer Teil.

 

Mag subjektiv für einen nach 2 Ausfällen direkt hintereinander nicht so wirken, aber die 1% sind eine Statistik - manche Menschen (die meisten unserer Kunden) kaufen seit Jahren unsere Sticks ohne einen Ausfall je gehabt zu haben und manch ein Kunde hat das Pech das er 2 oder gar 3 defekte hintereinander erwischt - die Chance dies bei einem USB Stick zu erleiden ist sehr gering und bei Corsair am geringsten da wir die niedrigste RMA Rate am Markt haben.

 

Greets.

 

P.S. Wir bringen auch neue Sticks - ändert aber an den aktuellen nichts, da diese einwandfrei sind.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Ihr von Corsair seid ja wohl echt unverschämt!!!

Was ihr nicht hören oder eben lesen wollt löscht ihr einfach.

 

Ich habe es zum Glück alles mitgeloggt und sage euch hiermit den Krieg an!

 

Wenn ihr nicht bald eine Lösung für das gepostete Problem von mir welches ihr gelöscht habt bringt werde ich alle Forumauszüge an einige der großen Landeszeitungen in Europa schicken.

 

Ich hoffe es ist euch nun klar wie ernst es mir ist!

 

Der Kundenumgang den ihr bietet ist weder Professionell noch Lösungsorientiert.

 

Auch zu diesem Post würde ich euch raten es nicht zu löschen, es würde nur zeigen das ihr lieber den Kopf in den Sand steckt als euch mal Gedanken zu machen!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Einer von vielen verärgerten Kunden.

Edited by atw12386
Link to comment
Share on other sites

Ihr von Corair seid ja wohl echt unverschämt!!!

Was ihr nicht höhren oder eben lesen wollt löscht ihr einfach.

 

Ich habe es zum Glück alles mitgeloggt und sage euch hiermit den Krieg an!

 

Wenn ihr nicht bald eine Lösung für das gepostete Problem von mir welches ihr gelöscht habt bringt werde ich alles Forumauszüge an einige der großen Landeszeitungen in Europa schicken.

 

Ich hoffe es ist euch nun klar wie ernst es mir ist!

 

Der Kundenumgang den ihr bietet ist weder Professionell noch Lösungsorientiert.

 

Auch zu diesem Post würde ich euch raten es nicht zu löschen, es würde nur zeigen das ihr lieber den Kopf in den Sand steckt als euch mal Gedanken zu machen!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Einer von vielen verärgerten Kunden.

 

Wir verkaufen Millionen von USB Sticks, schaut man sich die Menge der RMAs bzw. der Rückmeldungen über defekte Sticks an sind das nicht einmal 1% der Gesamtmenge - nicht einmal ansatzweise, selbst mit einer Dunkelziffer von 100% was nie bisher im Hardwarbereich der Fall war, wäre man immer noch unter 1% RMA Quote.

 

Daher definitiv kein Problem. Ich meine hier sieht man logischer Weise meist nur Probleme, dafür ist der Service bzw. das Support (Service) Forum ja auch gedacht.

 

Und berücksichtigt man auf Zehntausende Sticks die in den letzten Wochen verkauft wurden 3-4 Rückmeldungen im Forum und gesamt 30-50 RMA Fälle ist das ein verschwindend geringer Teil.

 

Mag subjektiv für einen nach 2 Ausfällen direkt hintereinander nicht so wirken, aber die 1% sind eine Statistik - manche Menschen (die meisten unserer Kunden) kaufen seit Jahren unsere Sticks ohne einen Ausfall je gehabt zu haben und manch ein Kunde hat das Pech das er 2 oder gar 3 defekte hintereinander erwischt - die Chance dies bei einem USB Stick zu erleiden ist sehr gering und bei Corsair am geringsten da wir die niedrigste RMA Rate am Markt haben.

 

Greets.

 

P.S. Wir bringen auch neue Sticks - ändert aber an den aktuellen nichts, da diese einwandfrei sind.

 

 

 

Und wie groß ist demnach die wahrscheinlichkeit das Ich gleich 5 hintereinander habe!!!

 

Rechnet euch das mal aus und überlegt ob ihr die Sticks nicht einmal richtig testen wollt!!!

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich habe seit Jahren Flash Voyagers, aber kämpfe mit vergleichbaren Sorgen. Zuletzt hatte ich einen Voyager GT 64GB als USB 2.0, der hatte die gleichen Fehler wie alle hier. Dank RMA habe ich nun einen USB 3.0er bekommen. Nach ca. 1 Monat ist der auch tot.

 

Dabei war ich aufgrund der negativen Erfahrungen besonders vorsichtig. Niemals einfach rausziehen, immer abmelden. Doch es fällt auf, dass der Stick, nachdem er am Mac ejected wurde, trotzdem weiter blinkt. Das machen andere nicht. Ich habe meinen Stick normal benutzt, Daten auf dem Mac draufgeschoben und dann ejected. Dann habe ich gewartet und gewartet, doch nach einer Minute blinkte der Stick immernoch. Dann habe ich ihn rausgezogen und am nächsten Mac wieder angeschlossen. Der fragte mich nur noch, ob ich ihn neu initialisieren wolle. Schade um die Daten.

 

Gibts denn nicht ein Programm, mit dem man ein Filesystem wieder reaktivieren kann?

btw: format .... /u geht auch nicht mehr.

 

VG

Jörg

Link to comment
Share on other sites

Na ihr Corsair Heinzelmaennchen!?!?

 

Wie oft wollt ihr meine Kommentare noch ganz feige und heimlich loeschen.

 

Jetzt hab ich die Nase voll und uebergebe meine gesammelten werke an die Europaeischen Zeitungen.

 

Die werden sich schon darum kuemmern das ihr mal den hintern hoch bekommt und was tut.

 

Ich werde ja auch nicht nur fuers rumsitzen bezahlt.

 

Aber macht euch keine Hoffnung das ich Werbung fuer euch mache, es ist alles so negativ formutliert wie es auch ist!!!

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...
  • Corsair Employees

@routeserver:

MAC Problematik generell da Apple nicht USB PC konform baut (Apple gibt dies aber auch selbst mit an) sprich ein Produkt mit der Bezeichnung USB ist nicht automatisch für Apple tauglich! - bei den USB Sticks hängt es stark von der Last ab da Apple die Phasen vertauscht und somit die Hochleistung auf einer kleineren Phase liegt - kann im schlimmsten Fall das Macbook grillen...

 

 

@ATW12386:

Ich wüsste nicht was gelöscht ist?

Ich bin der einzige Mod mit Löschrechten hier im Deutschen Unterforen Bereich und mein letzter Login ist 2 Monate her - also wäre das schon sehr interessant zu erfahren.

Wie Du siehst haben wir keinen Deiner Posts gelöscht und wenn Du meinst Du hättest da was, poste es doch einfach. Corsair hat als Unternehmen nie Informationen gelöscht, das System löscht nur Beleidigungen und solche Zusammenhänge meist aber heraus es sei denn der ganze Post befasst sich damit.

 

Das ist aber anhand der Jugendschutz Verordnung verpflichtend für jedes Unternehmen welches in den Online Medien vertreten ist.

 

Deinen Unmut bei einem defekt vor allem bei mehreren verstehe ich gut, nur kannst Du "subjektiv" nicht das ganze verallgemeinern, wir haben unsere Zahlen und sind ein Unternehmen das neben diesen Zahlen auf die Kundenaussagen sehr intensiv acht gibt - daher wurden im März und April die gesamte UFD Sparte (USB) einer Generalkontrolle unterzogen mit dem Resultat das wir sogar einen Rückgang von 0,9 auf 0,84% bei den RMA Quoten von UFDs haben. 1% ist bei der UFD bisher Weltrekord in der RMA gewesen und von keinem anderen Hersteller unterschritten bzw. geschlagen worden. Daher sind wir natürlich und ich denke auch verständlicher Weise stolz auf unsere Qualität und die entsprechende (3 Fache Kontrolle = Eingangskontrolle aller Bauteile, Produktionskontrollen in bestimmten Produktionsstufen und der Endkontrolle).

 

Alles in allem verstehe ich bei bestem willen nicht was Du möchtest - das Produkt ist perfekt und bietet viel Potential an Leistung.

 

Rechne selber hier im Forum das es "nur" 10-15 Anfragen in den letzten 3 Monaten gab und wir in der gleichen Zeit mehr als 80.000 Sticks verkauft haben (Nur Deutschland) und es derzeit mehrere Millionen Corsair USB Sticks im Umlauf gibt.

Rechnet man das die meisten erst das Forum nutzen oder den Händler kontaktieren und unsere gesamt RMA (Endkunde, Handel und Großkunden) kommen wir nicht einmal auf ganze 100 Fälle in der Zeit...

 

Wenn Du unbedingt Krieg führen willst, dann suche doch bitte nach jemanden der Dir einen Grund gibt obwohl ich nicht viel davon halte - denn man kann alles für gewöhnlich mit ein-zwei netten Worten klären, Du legst es aber anscheinend darauf an Dich zu profilieren, Millionen zufriedener Corsair Kunden sprechen aber eine dominierende Sprache die eines klar bestätigt - Corsair ist bester Hersteller in vielen Kategorien neben RAM, wo wir seit einer Dekade also mehr als 10 Jahren immer Hersteller des Jahres Weltweit sind (Kundenstimmen haben dies entschieden) - deutsche Referenzen: Hardwareluxx, PC Games Hardware, PC Masters, etc. bei den Hersteller des Jahres Wahlen.

Weltweit wurden wir 2011 alleine in 75 Ländern über 100 mal zum Hersteller des Jahres Gewählt in den Kategorien: RAM, USB, PSU, SSD, CASE.

 

Das ist denke ich eine klare Ansage und im Grunde sollte Dir unser eingehen auf deinen "Vorwurf" deutlich zeigen das wir hier wohl und bewusst uns jeder Kritik stellen.

 

Das löschen wie Du es meinst ist auch für viele schnell und offensichtlich eine Falschaussage - denn eine solche Löschung geht mit der Sperrung des Accounts einher - da Dein Account nicht gesperrt war auch eine eigene Gegenthese die anhand deiner Posting-Zeiten eindeutig belegbar ist. Du vergisst dich und im Grunde ist deine letzte und vorletzte Mail schon ein Sperrgrund da Du es nicht auf konstruktive Lösungen und Kritik abgesehen hast sondern lediglich "SPAM" fabrizierst.

 

Solltest Du noch einen Post mit angreifendem Material posten wird deine von uns geloggte Nickname - MAC Kombination gesperrt - diese wird automatisch auch jeden neuen Account sperren - ich würde Dich bitten dies nicht zu versuchen da wir dann definitiv keinen Kunden Service mehr für Dich anbieten können. Dir ist jedoch freigestellt Deinen Standpunkt zu vertreten - wir sind ein freier Hersteller der jedem seine Meinungsfreiheit absolut respektiert.

 

Greets,

Corsair

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

lol - ich bin sicher der hat noch mehr als einen PC/eine NIC rumliegen, mal abgesehen davon daß man die MAC auch spoofen kann...

 

Aber zur Sache: Mein 64GB GT USB3 ist gerade mal ein halbes Jahr alt und kaum benutzt wurden da ich in letzter Zeit nicht mehr sooo viele PCs administriere.

Und was macht er? Genau, das was diese (ach so günstigen) Dinger offenbar gerne machen - blinken...

Was nützt mir ein Gerät mit gutem Speed wenn ich mich nicht drauf verlassen kann? Vorher hatte ich einen 16GB vom Mitbewerb mit für USB2 guten speed: Lesen am Busanschlag, schreiben so um die 10MB. Der hat sogar die Waschmaschine überlebt nach der ich mir sicher war "der ist platt" und es ihm nicht mal übelgenommen hätte. Der GT wurde wie ein rohes Ei behandelt und ist hin? Der 16er ist x Jahre alt, der GT hat gerade mal ein halbes Jahr überlebt.

Begeisterung geht anders. Und ich behaupte mal ganz arrogant daß 64GB USB3 in der 100€ Klasse keine Massenware sind, dafür tummeln sich hier doch recht viele Beschwerden von Leuten die die Dinger beruflich nutzen.

Wäre also ganz nett wenn bei Corsair mal einer drüberschauen würde an welcher Stelle die [zensiert] Konstruktion optimierbar ist.

 

RMA nach Holland schicken und Rechnung mitsenden oder hat sich da was geändert?

 

Edith fragt: Irgendein Test-Tool das ich vorher noch mal drüberjagen sollte? Hab den jetzt an mehreren Rechnern blinkend gehabt ohne daß das der Stick eingebunden würde.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...