Jump to content
Corsair Community

F240 - Bluescreen nach Installation von Win7


Recommended Posts

Moin,

 

ich habe mir eine F240 zugelegt und wollte auf diese nun mein Windoof installieren.

 

Die Installation vom USB-Stick lief ganz zufriedenstellend.

Habe alles so gemacht wie hier im Forum beschrieben, also Platte im Rohzustand belassen.

Nachdem das Häkchen bei dem Punkt "Installation wird abgeschlossen" gesetzt und der Rechner neu startete zog ich den Stick ab und Win7 wollte den Computer für den ersten Gebrauch konfigurieren.

Die Registrierung wurde aktualisiert und nach dem nächsten Punkt kam plötzlich ein Bluescreen (0x00000000000000F4).

Seitdem erkennt mein BIOS die F240 nicht mehr !

 

Was ist nun zu tun ?

  • Firmwareversion der F240 ist 2.0
  • BIOS ist auch das aktuellste
  • Die F240 ist am ersten SATA-Port angeschlossen
  • Die Laufwerkskonfiguration im BIOS ist auf AHCI eingestellt
  • Alle anderen Festplatten sind (noch) abgeklemmt

 

Den "Trick" für 3o Sekunden die Platte vom Board abzukklemmen habe ich auch schon probiert, ohne Erfolg.

 

Vor der Installation wurde alles korrekt erkannt !

 

 

Gruß

Greenhorn

 

p.s. werde erst einmal die alten Platten wieder anklemmen, damit ich wieder ein Betriebssystem am Start habe. Schrecklich mit 'nem Laptop ...

Link to comment
Share on other sites

Erstmal bitte Den Mode auf IDE stellen,

 

dann wie im Punkt 1.8 dieses Guides:

http://forum.corsair.com/v3/showthread.php?t=90450

 

Die SSD zurücksetzen auf Werkszustand.

 

Die SSD muss auf SATA Port 0 angeschlossen sein.

 

Nach dem Rücksetzen kann die Windowsinstallation durchgeführt werden, nach der Installation im Windows die Registry auf AHCI stellen und danach Neustarten, ins Bios und AHCI aktiviern - danach läuft das System sauber im AHCI.

 

Wenn man von USB installiert kann es probleme geben es im AHCI Mode zu installieren da der USB seperat im IDE läuft und damit der selbe Chipsatz mehrfach übersetzen muss...

 

Außerdem den USB Stick erst entfernen wenn alles auch die Ersteinrichtung beendet ist. Und den USB Stick im Bios nie als erstes Laufwerk einstellen (erstes Bootlaufwek ja) aber erste Festplatte muss die SSD eingestellt sein, ansonsten wird der MBR auf den USB Stick geschrieben und beim Abziehen ist dann ein Crash unvermeidbar...

Link to comment
Share on other sites

Auf meiner Hauptplatine gibt es keinen SATA-Port 0. Ich habe SATA-Port 1 bis 5 und einen eSATA-Port. Die F240 war immer an SATA-Port 1 angeschlossen, was wohl Deinem Port 0 entspricht.

 

In Deinem ansonsten sehr gut gemachten Tutorial fehlt unter Punkt 1.8 allerdings ein Download-Link für HDD-Erase, bzw. UBCD sofern man einen Stick oder eine CD benutzen muss (keine FDD am Start).

 

 

  1. Ich habe HDD-Erase 4.0 über UBCD gestartet, aber wie zu erwarten erkennt es die SSD nicht !
  2. Dann habe ich es mit Parted Magic versucht: SSD nicht erkannt.
  3. Mein Ubuntu startet gar nicht erst mit angeschlossener SSD.

 

Mit angeschlossener SSD sieht mein Bootvorgang wie folgt aus:

  • Rechner einschalten
  • 1o-15 Sekunden blinkender Cursor bis POST beginnt
  • POST dauert eine gefühlte Ewigkeit, ca. 3o-45 Sekunden
  • Danach meckert mein BIOS über ein fehlendes Boot-Laufwerk, wenn nur die F240 angeschlossen ist.

 

Im BIOS-Setup wird die Platte seit dem Bluescreen nicht mehr erkannt, weder im AHCI-, noch im IDE-Modus, aber das schrieb ich ja schon (s. letzten Post).

 

Meine bisherigen Versuche die F240 per USB-Adapter ins laufende System einzubinden blieben erfolglos.

 

Ich denke mal die F240 ist tot.

Klasse, über 4oo Tacken und über zwei Monate Überstunden in den Sand gesetzt, ich bin begeistert.

 

Sorry, aber im Moment bin ich tierisch gefrustet.

 

Ich weiß, weder Ihr noch Corsair können etwas dafür.

 

 

Gruß

Greenhorn

 

p.s. Die Installation vom Stick habe ich nach dieser Anleitung durchgeführt. Man beachte den zweiten Punkt unter "Tipps und Tricks".

Link to comment
Share on other sites

Moin,

 

vielen Dank für die schnelle Antwort und die Hoffnung, die Du mir machst.

Das wäre ja exorbitant Spitze, wenn das klappt. :)

 

Muss ich dabei irgendetwas besonderes beachten oder angeben ?

Kann ich den Link aus Deiner Signatur dafür nutzen ? (Eigentlich eine ziemlich dämliche Frage von mir ... :roll: )

Muss ich die Platte in die Staaten schicken ? Habe so etwas noch nie gemacht ... :o:

 

Werde mich gleich an die Arbeit machen. Vielleicht kann ich dann endlich wieder schlafen.

Ich halte Euch/Dich auf dem Laufenden und hoffe auf ein Happy End ...

 

 

Gruß

Greenhorn

Link to comment
Share on other sites

Soooo, gestern spät abends kam die zweite und dritte Mail.

 

Habe vorhin die SSD eingeschickt und ich hoffe ich habe alles richtig gemacht:

 

  • Päckchen schaumstoff-gepolstert
  • Name, Adresse und Tel-Nr. ins Päckchen beigepackt
  • die dritte eMail ausgedruckt und beigepackt
  • Adress-Etikett ausgedruckt und aufgeklebt
  • SSD natürlich auch ins Päckchen :roll:

Und ab ging die Post ... (als Brief für 3,45€; Paket hätte 17€ und ein paar gequetschte gekostet)

 

 

Gruß

Greenhorn

 

p.s.

... nach der Installation im Windows die Registry auf AHCI stellen und danach Neustarten, ins Bios und AHCI aktiviern - danach läuft das System sauber im AHCI.

 

Bei Win7 ist das eigentlich nicht vonnöten. Es reicht im BIOS auf AHCI umzuschalten, Win7 lädt beim nächsten Boot dann automatisch den AHCI Treiber und nimmt alle Einstellungen vor ...

Bei WinXP jedoch muss man Hand anlegen.

Link to comment
Share on other sites

Hängt bei Win7 von der Laufversion ab, die meisten Win7 Versionen machen dies nicht automatisch ;-) aber solange es klappt ist es ja kein Thema.

 

Ich hoffe es ist der Internationale Frachtbrief mit Tracking und Versicherung. Hardware sollte generell versichert verschickt werden!

Link to comment
Share on other sites

Moin,

 

hm, keine Ahnung. Aber ich denke es war ohne Tracking# und Versicherung.

In meinem Dorf ist die Postfiliale privatisiert und von ostasiatischen Leuten übernommen worden. Der Chef spricht zwar sehr gut deutsch, aber seine Kollegen bleiben manchmal bei einem freundlichen Lächeln hängen.

Jedenfalls bekam ich keine Tracking# ...

 

Heute bekam ich eine eMail von Corsair. Die Platte ist angekommen und wird begutachtet. Da im Moment aber so viele RMAs vorliegen, kann es womöglich noch fünf Tage dauern bis ich wieder etwas zu hören/lesen bekomme ...

 

 

Gruß

Greenhorn

 

p.s. Laut c't soll es bei Win7 im allgemeinen so sein, dass der AHCI-Treiber automatisch geladen wird, sollte es im BIOS eingeschaltet werden. Aber ist ja auch Wurscht, solange es funzt, da hast Du Recht ... :p:

Ich spiele mit dem Gedanken mir demnächst evtl. noch eine SSD für mein Ubuntu zuzulegen. Nun habe ich aber (hier im Forum, glaube ich) gelesen, dass es sein kann, dass manche Hauptplatinen mit zwei SSDs Probleme machen. Kannst Du das bestätigen ? Wenn ja, weisst Du zufällig welche Platinen/Chipsätze davon betroffen sind ? Ich habe den AMD 790FX, werde wohl aber erst gegen Ende des Jahres eine neue Hauptplatine anschaffen, wenn Bulldozer ausgereift ist, also zum C3 Stepping.

Aber vllt. werde ich dazu einen neuen Thread aufmachen, mal sehen ...

Link to comment
Share on other sites

Moin Moin,

 

die SSD ist repariert wieder bei mir eingetroffen.

 

Vielen Dank für die Unterstützung ! :)

 

Jetzt kann ich es noch einmal versuchen, jedoch weiß ich leider nicht was denn nun schief gelaufen ist ...

Lag es nun daran, dass ich den Stick doch zu früh abgezogen habe oder am im BIOS bereits eingestellten AHCI-Modus ... ?

Der MiniDump auf der SSD hätte vielleicht dazu Auskunft geben können ...

 

Wie auch immer, noch einmal vielen Dank für die genommene Zeit !

 

 

Gruß

Greenhorn

Link to comment
Share on other sites

Nicht dafür immer gerne, Du musst darauf achten das Du den Stick nicht im direkten als HDD laufwerk vor der SSD im Bios hast bei der installation, sonst wird die MBR auf den Stick geschrieben, ziehst Du diesen ab fehlt diese und die SSD kann nichts mehr anfangen... ;-)
Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

ich bin's nur ...

 

Habe es mal unter die Lupe genommen.

Im BIOS-Setup kann ich kein (USB-)Wechselmedium in der Bootpriorität auswählen und in der Bootpriorität der Festplatten auch nicht, es taucht dort nicht auf. Wenn ich per F8 das Quick-Bootmenü aufrufe und den Stick zum Booten auswähle, dann ist er unter Windows(PE) auf X: gesetzt.

 

Habe es noch einmal versucht mein Windoze vom Stick zu installieren.

Dazu habe ich den Stick noch einmal neu aufgesetzt, diesmal mit dem "Windows DVD/USB Download Tool". Das Tool formatierte den Stick mit NTFS.

Beim Aufruf der Installation beschwerte sich das Setup über einen fehlenden CD/DVD Treiber, wäre aber kein Problem und könne ignoriert werden, wenn eine Windows Installations CD im Laufwerk liegen würde ... :mad:

Hatte dann die Schnauze voll und habe Win7 von der DVD installiert.

Läuft alles super, soweit.

 

Hier noch mein AS SSD Schnappschuss.

 

 

attachment.php?attachmentid=7927&d=1296407303

 

 

Gruß

Greenhorn

2013453613_as-ssd-benchCorsairCSSD-F2430_01.201101-11-05.png.565957468c6e6cfd7867c97f39dff607.png

Link to comment
Share on other sites

sieht gut aus!

 

Ja das mit dem USB ist immer so eine Sache, ich arbeite lange mit USB Installern (XP, Vista und auch Seven). Es kommt hier auf viele Dinge an, das liegt zu einem drittel am Menschen (das man mal was übersieht) zu nem drittel an den Sticks (nicht jeder Stick ist dafür geeignet) und manchmal ist es inkompatibilität Board - Software - Stick. Das gute alte optische Medium ist da zumindest nicht so wählerisch. Oft entstehen auch Probleme wenn man auf einem 64Bit System solche sachen anlegt, da geht dann einiges in den Keller... das ist halt keine MS eigene Verkaufslösung (noch nicht leider).

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...