Jump to content
Corsair Community

Gigabyte GA-EP45-DS5 + TWINX4096-8500CS5D seit kurzem BSOD


Hoschi

Recommended Posts

Hallo Helpdeskteam,

ich habe mir letztes Jahr am 27.4.09 einen neuen Rechner zusammengebaut mit den erwähnten Komponenten.(System wurde NIE übertacktet und habe dies auch nicht vor!)

 

Kleine Vorgeschichte ich hatte letztes Jahr Anfang Dez. den FW Bug von Seagate auf meiner FP was mich auch zum Biosupdate auf dem MB bewegte (neuste FW F12) , naja egal die FP habe ich wieder zum leben erwecken können (am anderen PC) und dabei auch auf eine neue FP umgestiegen (WD 6401AALS) um dann auch mein System neu aufzusetzen.

 

Jedoch gelingt es mir NICHT den Rechner ohne BSOD (XPprof.32Bit) zu betreiben. auch eine 30 Tage Testversion von Win7 auf einer anderen FP (alleine verbaut) brachten heute BSOD.

 

Spannung von RAM steht momentan auf 2,18V (bis jetzt "läufts") jedoch auch nur wieder einen kleinen Step hochgegangen (zum testen soll man ja max. bei den 2,1V Modulen auf bis zu 2,2V gehen wie ich hier mehrmals gelesen habe.

MSH habe ich mal auf 1,22 V hochgesetzt (mußte ich vorher NICHT

 

- Memtester 4.0 lief gestern kurz und brachte 1 Fehler (im 4.Test)

- Memtester 4.0 heute vor Insatlation von Win7 2 Std. OHNE Fehler 3Loops durch

 

Win7 installiert und lief eigentlich dann ~5Std. dann wieder BSOD, Fehlermeldungen von DSOD immer unterschiedlich.

 

Googeln bringt immer mehr den Verdacht auf den RAM und nach dem Fehler gestern nach kurzem Test von Memtester und 1 Fehler denke ich das dies sehr sehr sporadisch auftritt.

 

RAM ist eingestellt auf 1066Mhz (Teiler im BIOS 3.20B)

CAS =5

tRCD=5

tRP=5

tRAS=15

 

Wie erwähnt Memtester lief heute über 2 Std. stabil (trotzem nach ~5Std. BS lauf BSOD) gestern 1x Fehler im Memtester was mich in der Vermutung stärkt das der Speicher nicht 100% stabil läuft.

 

Hab langsam keine Lust mehr auf die BSOD :mad: werde trotzdem weitertesten.

RAM Stecken momentan in Slot 1&3 aber 2&4 habe ich auch schon getestet mit dem selben Ergebnis.

 

Vielleicht habt ihr noch eine Idee bevor ich RMA mache.

 

Gruß und danke

Hoschi

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

Ram Voltage mal auf 2,21xx Volt setzen

MCH mal auf 1,33 Volt setzen

nur einen Riegel einsetzen und Memtest laufen lassen.

Danach zweiten Riegel einzeln testen, wenn keine Fehler,

dann zusammen nochmal verbauen und testen.

 

Ich denke es liegt an den Voltages, evtl. belastet die neue HDD die NB mehr als die alte (schneller oder größer) und dadurch bedarf es an mehr Spannung.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Elprincipal,

aktueller Stand letztes Setting scheint bis "jetzt" OK zu sein :roll:

Letzte Änderung die ich vorgenommen habe im BIOS das "automatische Prozessorstepping" (zum Energie sparen) ausgeschaltet so das Proz IMMER auf 3,33Ghz & RAM auf 1066Mhz laufen.

 

Hab ich noch in einem anderen Forum gelesen und ich meine die Konfig habe ich anfangs auch so gefahren hat sich wohl bei BIOS Update zurückgesetzt.

 

Win 7 bis jetzt seit ~5Std. + Mediaplayer Dauereinsatz, Energieoptionen alle aus und Aerodesing mit Wechselhintergrund (ok ist ja alles "Pillepalle" für so ein System) aber bis jetzt kein BSOD :o: (nein ich sitz nicht die 5Std. nur davor hab ja auch anderes zu tun :laughing: , aber meist wurde ich beim zurückkehren von einem BSOD "begrüßt" :(:

 

Denke mal das es das sein könnte wenn ich aus einem total unausgelastetem System (und dies war entsprechend vom MB "runtergesteppt") eine Anwendung gestartet habe und alles wieder vom MB hochgesetzt wird sich da wohl das ein oder andere BIT "verschluckt" hat :laughing:

 

Aber danke für den Hinweis werde es beim nächsten BSOD mal weiter in die Richtung Spannung versuchen wie hier angegeben.

 

Hatte vor Installation von Win7 auch mal 2 Loop´s vom Speichertester der Installations CD von Win7 laufen lassen was auch Fehlerfrei durchlief.

 

Werde wenn sich bis Freitag kein BSOD "einschleicht" mal Sisandra drüberlaufen lassen und mal das System entsprechend "belasten" und dann auf jeden Fall weiteren Feedback geben ob es hilft.

 

Gruß und danke für die Hinweise was die Spannungen betreffen bin da ein wenig "vorsichtig" eingestellt.

Hmmm also denke nicht das die NB mit nur einer FP auf einmal mehr belastet wird da es sich bei dieser um die "alte" 500er handelt auf die ich Win7 testweise installiert habe (finds langsam richtig "angenehmes" BS und werde wohl unsere Rechner nach den 30 Testtagen mit dem neuem BS ausstatten und wenn schon denn schon wird dann 2xUltimate 64Bit)

 

 

 

Gruß Hoschi

Link to comment
Share on other sites

Also mal wieder ein kurzes Feedback,

Läuft immer noch ohne BSOD :-D

 

Habe die Spannung seit gestern wieder die Spannung vom RAM auf 2,1 V zurückgesetzt und MCH auf 1,12V zurückgestellt, Einstellung vom RAM auf "Turbo".

 

mit folgenden Ergebnissen von Everest

http://hl.onlinestuffs.com/uploads/originals/lc/tl/w9/n0.jpg

 

Werd noch diverse Dinge mal checken aber ich glaube des war´s :-)

 

Ausgeschaltet habe ich im BIOS folgendes:

CPU Enhanced Halt (C1E) --> disable

(CPU will NOT Enter C1 State an Reduce Core Clock to System Bus Ratio &VID)

 

System läuft also immer auf gleichen Speed und schon hab ich wieder Ruhe in der Kiste :-D

 

Trotzdem Danke für deine Idee Elprincipal

Hoffe vielleicht hilft die Einstellung auch anderen schlaflose Nächte zu vermeiden.

 

Gruß Hoschi

Link to comment
Share on other sites

Hallo Elprincipal,

also ich könnt meine Kiste langsam aus dem Fenster werfen :brick: 1 1/2 Wochen Ruhe und nun wieder BSOD

 

hat mir gestern mit BSOD die Windowspartition so zerschossen das ich mit der FP & Rettungstools auf anderem Rechner grad Datenrettung betreibe :eyebuldge:eyebuldge

 

Hoffe kein BSOD zu bekommen so lange ich hier jetzt schreibe.

 

Also Problem scheint immer noch irgendwie am Speicher zu hängen.

 

BIOS Reset & Einstellungen wie zuvor übernommen = KEINE Abhilfe (irgendwann BSOD)

 

Runtersteppen auf 800Mhz (incl. Einstellung im BIOS von Turbo auf Standart) = KEINE Abhilfe (irgendwann BSOD)

 

Spannungen ein wenig höher stellen (MHC = 1,2V & RAM = 2,16V) = KEINE Abhilfe (irgendwann BSOD)

 

Nach BSOD mit Memtester gleich ran und durchweg Fehlerausgabe (Bilder kann ich noch posten)

 

Nun mit nur 1x 2GB Riegel getestet = KEINE Abhilfe (irgendwann BSOD)

 

Habe nun den anderen Riegel drin und mal sehen ob und wann der "abschmiert" :(:

 

Bin solangsam mit meinem Latein am Ende

 

Gruß Hoschi

 

 

So kurzer Rückblick also der eine Riegel macht jetzt schon die letzten 4 Stunden einen stabileren Eindruck :-) denke das der eine der nun auf dem Schreibtisch ruht doch nen "knack´s" weg hat :-( und irgendwann das "spinnen" anfängt.

 

Win7 hat nun auch mit 2 Programmen mit dem einen Riegel keine Probleme mehr (Windowsupdate und Mediaplayer wurde nicht gestartet, blieb beim starten "hängen")

Nun gehen die auch .......... dachte schon müßte neu installieren.

Link to comment
Share on other sites

So hier Bilder der Fehler in Memtester:

 

Hier mit 1066Mhz:

http://www.picolodia.com/store/medium_p6ck80.jpg

 

Hier auf 800Mhz eingestellt:

http://www.picolodia.com/store/medium_r1qp7o.jpg

 

 

 

Hier der einzelne RAM:

 

http://www.picolodia.com/store/medium_o10lqh.jpg

Link to comment
Share on other sites

So heute 13 Stunden die Kiste mit dem anderen 2GB Riegel alleine laufen lassen (keine Veränderungen an Spannungen & Settings im BIOS vorgenommen) und lief problemlos.

 

Verdacht verhärtet sich also das der eine Riegel nen "knacks" hat.

 

hmmm und nun?

thx Hoschi

Link to comment
Share on other sites

OKI teste den "verdächtigen" Riegel später mit 2,21 V wenn mir dir auch ein wenig "weh" tun so einzustellen.

 

Bemerkung immer selber Steckplatz auf Board

 

Gruß Hoschi

 

 

Kurze Rückmeldung

läuft jetzt nun auf 2,2 V (nächster Step wäre 2,22V hab ich mir noch verkniffen)

warte nun auf BSOD :-/

Link to comment
Share on other sites

Logisch halte ich euch auf dem laufenden ;o)

Also gestern lief die Kiste und dem "verdächtigem" Riegel ohne BSOD

Heute mal wieder beide Riegel eingebaut und weiter beobachten (lasse die Kiste dann immer mit Webseiten die sich aktuallisieren und Mediaplayer ganzen Tag laufen)

 

Bis jetzt mal ohne BSOD .....hmmmmm

 

was mich aber auch ein wenig "stört" seit Umstellen der RAM Spannung, jetzt läuft der Prozessorlüfter ständig schnell.... ist mir schonmal aufgefallen als ich über die 2,1V RAM Volatge hoch bin.

 

Gruß Hoschi

Link to comment
Share on other sites

So nun hat der BSOD wieder zugeschlagen :-(

 

V-RAM nix geändert steht weiterhin auf 2,2V

 

Bilder jetzt mal als Link das es nicht zu unübersichtlich wird.

 

Hier direkt nach BSOD mit den 4GB zusammen mit nur Reset und gleich den Memtester

 

Rechner aus und guten Riegel raus und gleich wieder Memtester gestartet

 

Als Gegenprobe das gleiche mit dem gutem Riegel nochmal gemacht und min. 1 Durchlauf gecheckt

 

und das komische am einzelnen guten Riegel ist nun auch trotz höherer Spannung der Prozessorlüfter wieder ruhiger (dreht langsamer)

 

Gruß Hoschi

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...