Jump to content
Corsair Community

Overclocking-Einstellungen für DDR3 1600 CL7 RAM auf einem Asus Board


trader_1

Recommended Posts

Hallo,

 

ich bin ein Greenhorn in Sachen Overclocking und bitte Euch daher um Hilfe:

 

Meine bisherige Workstation hatte 2 Quad-Core Xeons, daher Leistung satt, aber nun baue ich mir eine neue Workstation auf, weil ich möglichst viele Monitore anschließen und mein altes Board hatte nicht viele PCIe-Steckplätze (Dual Xeon Boards ja auch nicht für möglichst viele Grafikkarten gedacht).

 

Das neue Setup ist wie folgt:

- Board: Asus P6T7 WS Supercomputer (7 PCIe Steckplätze, lecker)

- CPU: Xeon W3580 (einer, Board hat ja nur einen CPU-Sockel)

- Der Xeon W3580 scheint wohl dem Core i7 975 zu entsprechen, auch was die OC-Fähigkeiten angeht (offene Multiplikatoren)

- RAM: 2x Corsair CMG6GX3M3A1600C7, das sind jeweils 3er Kits DDR3, 1600MHz, CL 7 (7-7-7-20)

- Also sind alle 6 Speicherbänke mit jeweils 2 GB belegt = 12 GB gesamt

- CPU-Kühler: Prolimatech Mega Shadow, daran montiert 2 Silenx 120mm Lüfter

- Gehäuse: Lian-Li V1000Z

- Grafikkarten: Mehrere PNY Quadro NVS 440 (sind reine 2D Grafikkarten, bei dieser Workstation geht es um Rechenleistung, nicht um Grafikleistung)

 

Bisher war mir Overclocking nicht so wichtig (Schande auf mein Haupt).

Beim neuen System versuche ich aber, den fehlenden zweiten Prozessor durch OC zu kompensieren! :-))

 

Vom Setup her geht’s eigentlich kaum besser für ein Single-CPU-System, jetzt bitte ich einfach um Hilfe, wie ich an das OC herangehe.

 

Ich denke die CPU verträgt problemlos 4,00 GHz im Dauerbetrieb (siehe http://www.theinquirer.net/inquirer/review/1531023/intel-xeon-w3580-cpu-asus-p6t7). Klar könnte man wohl auch höher gehen, aber mir ist auch Stabilität wichtig.

Was muss ich jetzt im BIOS genau ändern, um die CPU von 3.33 auf 4.00 GHz hochzutakten?

 

Und was kann ich in Sachen Overclocking sonst noch machen?

 

RAM und Frontsidebus, was geht da bei meiner Konfiguration?

Standard vom Board her ist wohl 1333, aber meine RAMs können ja deutlich mehr.

Wie stelle ich das ein und wie lege ich die Timings fest? Diese sind ja für den 1600er Speed gültig, aber vielleicht muss man im BIOS das auf Basis von 1333 festlegen, also irgendwie umrechnen?

 

Was für Settings nehme ich also genau, um die gewünschte Konfiguration zum Laufen zu bringen und einen möglichst hohen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber den Standardeinstellungen zu haben, ohne dass das System instabil wird?

 

Mir geht es also nicht um allgemeine Dinge, sondern um die konkreten Settings, die für meinen Zweck am sinnvollsten wären.

 

Sorry für meine Unwissenheit, bin im Computerbereich schon ewig dabei (seit C64), aber in Sachen Overclocking halt ein Newbie!

 

Danke für Eure Hilfe :-).

 

Gruss,

Bernd

Link to comment
Share on other sites

Die Frage ist, wie stark du an die Sache herangehen möchtest.

 

Mein Ratschlag wären eher 3,6 Ghz, diese kannst du erreichen in dem Du den BCLK auf 200 stellst und den CPU Multiplikator auf 18 stellst. Ich bin mir dessen bewusst das es bei einem freien Multi auch ohne BCLK Änderung geht, aber es ist Sinvoll neben der CPU Taktrate auch den BUS also die QPI/MHT anzuheben. Das beschleunigt das gesamte System ungemein vor allem wenn man auf Rechenleistung von Quadro Grafikkarten zurückgreift ist dies besonders sinnvoll.

 

bei dem Wert kannst Du auch locker die 1600MHZ Ramspeed einstellen.

Achtung Unlinked Speed des Cache bzw. BCLK muss das doppelte vom

Ramwert haben, in dem Fall diesen Unlinked Wert bitte auf 3200MHZ stellen.

 

Bitte die Timings nach Vorgabe manuell einstellen ebenso wie die Ramspannung.

 

Setze bitte die QPI Spannung auf 1,45 Volt fest, da Du volle Rambelegung fährst ist dies besser auf dauer.

 

CPU Spannung kannst Du beim Xeon auf Auto lassen solang Du nicht über 3,7 Ghz gehst. Deshalb auch der Vorschlag von mir, denn soweit kann das System vieles automatisch steuern, ohne das Du viel einstellen musst und irgendwas riskierst bei der teuren Hardware.

 

3,6 Ghz bei einem 200er BCLK fühlen sich auch technisch sehr schnell an, den Unterschied zu 4 Ghz hingegen nimmt man kaum bis garnicht mehr wahr.

 

Ich würde dir zudem noch zu zwei Sachen raten:

 

1. hol dir doch das 12GB Dominator Kit 1600 Mhz, das ist aufeinander abgestimmt, bei zwei seperaten Kits können wir nicht für ein reibungsloses Zusammenspiel garantieren.

 

2. Überlege ruhig mal ob die Corsair H50 Wasserkühlung für deine CPU dann nicht sehr Sinnvoll wäre, zum einen ist diese Wartungsfrei und sicher, zum anderen kann Sie die Temperatur deutlich leiser unter den üblichen Luftkühlertemperaturen betreiben, was das System dauerhaft schützt.

 

Und bitte Spiel dir zu aller erst gleich das aktuellste Bios auf.

 

Ich helfe dir gerne bei allen Fragen weiter. Einfach posten was dir von Interesse erscheint, dann gehen wir das gemeinsam durch.

Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort!

 

"Das beschleunigt das gesamte System ungemein vor allem wenn man auf Rechenleistung von Quadro Grafikkarten zurückgreift ist dies besonders sinnvoll."

Die PNY Quadro NVS 440 ist eine reine 2D Grafikkarte und auch nicht wirklich schnell. Vorteil ist, dass man da 4 Bildschirme pro PCIe-Slot dranhängen kann.

Insofern werden die Grafikkarten also nicht zur Erhöhung der System-Rechengeschwindigkeit verwendet, wie man es mit den aktuellen 3D-Quadro-Karten machen könnte.

BLK trotzdem erhöhen?

Kann dies auch Nachteile haben?

Ist BLK 200 stabil oder bereits am Limit?

 

"CPU Spannung kannst Du beim Xeon auf Auto lassen solang Du nicht über 3,7 Ghz gehst."

Also 3.7 ginge auch noch?

Irgendwelche Nachteile gegenüber 3.6 oder warum hast Du speziell 3.6 vorgeschlagen?

 

"hol dir doch das 12GB Dominator Kit 1600 Mhz, das ist aufeinander abgestimmt, bei zwei seperaten Kits können wir nicht für ein reibungsloses Zusammenspiel garantieren."

Leider hab ich die zwei 6GB-Kits schon hier...

Kann ich anhand der Seriennummern irgendwie erkennen, ob die problemlos zueinander passen?

 

Danke!

Link to comment
Share on other sites

Wie gesagt, leider habe ich die RAMs schon hier.

 

Zur Not kaufe ich mir das 12GB-Kit noch nach, wenn ich merken sollte dass die 2x 6GB Probleme machen.

In den Gesamtkosten dieses Systems wäre das nicht so tragisch und für den anderen Speicher finde ich bestimmt auch noch andere Verwendung.

 

Aber bestellen würde ich mir das 12GB-Kit erst dann, wenn feststeht, dass die 2x 6GB Probleme machen.

Vielleicht habe ich ja Glück und es läuft problemlos!

 

Kannst Du bitte Probleme genauer definieren, damit ich weiss, worauf ich zu achten hätte?

Ich nehme an, es geht um Systeminstabilitäten.

Dass das System überhaupt nicht startet weil man zwei 6GB-Kits kombiniert, kann ich mir nicht vorstellen, oder?

 

Wenn also später Systeminstabilitäten auftreten sollten, wie kann ich die verursachende Komponente identifizieren, also woran könnte ich z.B. erkennen, dass es am RAM liegt und nicht an der CPU-Übertaktung oder einem höheren BCLK?

 

Danke!

Link to comment
Share on other sites

Probleme im Bezug auf die verschiedenen Kits können angefangen vom garnicht starten über Freeze bis hin zu Bluescreens und Systemstottern führen. Ist also kaum was ausgeschlossen, aber klar kann man das erstmal testen ;)

 

So BCLK erhöhen macht schon in dem zusammenhang Sinn. Hängt ja auch der schnelle Ramtakt von ab, 200 ist ein passabler Wert.

 

200BCLK und 3,6 Ghz CPU sollten an sich keine Probleme auslösen.

 

Ein Leistungsstarkes Netzteil wäre aber sehr sinnig.

 

3,7 Ghz sind auch drinn, aber lohnt es wirklich nicht. Die 3,6 machen Sinn, da dann alles sehr gut aufeinander abgestimmt ist. Sprich Ramspeed mit Bus & CPU wenn Du jetzt CPU weiter aufdrehst oder auch den Ram macht es keinen Sinn außer das der Rechner dann mit einem Flaschenhals läuft und das bringt dann die bekannte Systeminstabilität. Wichtig ist, dass das gesamte System aufeinander abgestimmt ist und zusammen harmoniert. Ich denke das es genau in deinem Sinne ist, dieses Resultat zu erzielen :)

Link to comment
Share on other sites

Okay, prima.

 

Also fassen wir mal zusammen, was ich im BIOS alles ändern sollte:

 

CPU-Takt = 3,60 GHz statt 3,33

CPU Spannung = Auto

RAM-Speed: 1600 MHz

RAM-Timing: 7-7-7-20 (oder? das können die RAMs zumindest)

Unlinked Speed: 3200 MHz

QPI Spannung: 1,45 Volt

BCLK: 200

 

Stimmt das alles so?

Bitte nochmal checken, auch bezüglich der Wechselwirkung der Einstellung zueinander.

 

Was ich immer noch nicht verstehe ist, was schlecht daran wäre, den CPU-Takt höher als 3,6 zu setzen?

Ich frage deshalb, weil von 3,33 auf 3,6 ja nicht wirklich eine riesige Steigerung ist.

Wenn andere Leute von 3 auf 4 übertakten oder wie auch immer (auch mit Luftkühlung, siehe Link in meinem Eröffnungsposting), dann ist von 3,33 auf 3,6 wirklich sehr konservativ.

Was nicht heisst, dass ich das nicht befolgen möchte, ich will es nur gerne verstehen, warum gerade 3,6 und nicht höher!

 

Und noch eine Frage zu den oben zusammengefassten Einstellungen:

Um wieviel schneller wäre das System insgesamt auf diese Weise gegenüber den Standardeinstellungen?

10%?

Mehr, weniger?

 

Was ist in Sachen BCLK (was wir ja auf 200 setzen) eigentlich der Standardwert?

 

Danke :-)

Link to comment
Share on other sites

Basic beim BCLK sollten 133 sein.

 

Naja wenn Du nur die CPU hochtaktest auf 3,6 Ghz kommt es mit knapp 20% zu buche. Wenn Du aber durch einen BCLK200 das erreichst sind es gut 40 bis 45% performance Vorteil.

 

Man kann natürlich höher gehen mit dem CPU Takt, ist aber auf Grund des Flaschenhalses unnötig. Ich würde erstmal schauen wie sauber er bei der Menge an Rams bei 3,6Ghz läuft. Ich meine die CPU hat da schon zu schuften. Die meisten die den CPU so hoch Takten nutzen nur 3 oder 6GB keine 12 GB Ram ;) deshalb die Vorsicht etwas entspannter für die CPU an die Sache heranzugehen - man will ja nix zum abrauchen bringen oder ein instabiles System.

 

Aber so wie Du die Vorgaben aufgeführt hast passt es. Wenn Du anfangs Probleme mit den Settings hast, zieh bitte 3 der Riegel raus, am besten gleich zum Anfang nur erstmal mit 3 Riegeln alles einstellen, danach die anderen 3 dazustecken.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

Hallo,

 

hoffe mir kann hier geholfen werden. Bin heute auf diesen Thread gestoßen.

Ich habe heute mein neues System bekommen was ich am Wochenende zusammen bauen will.

 

Das System hat folgendes Setup:

 

- Motherboard: Asus P6T7 WS Supercomputer

- CPU: Intel i7 975 Extreme 3.33 GHZ

- RAM: 2 Kits mit je 3x2Gb Corsair TR3X6G1600C8D DDR3-1600 Dominator-12800C8

- Grafik 1: 1 x ASUS EAH5970/G/2DIS/2GD5/A

- Grafik 2: 1 x Blackmagic HD Extreme Caputre Card

- Grafik 3: 1 x Datapath DVI HD Caputre Card

- System: 1 x 300GB Western Digital VelociRaptor 10000U/Min 16MB SATA2

- Raid: 2 x 1000GB Western Digital WD RE3 32MB 7200 U/min SATA

- Laufwerke: LG PC BH10LS30 BluRay Brenner

- Netzteil bequite dark Power Pro 1000 Watt

 

- Betriebssystem: Windows 7 Ultimate 64

 

Jetzt hab ich hier gelesen das man doch eventuell so einiges einstellen sollte im Bios, damit das System richtig ordentlich spielt.

 

@ Elprincipal ,

hast du da ein paar Tips für mich was ich einzustellen habe. Bin auf dem Gebiet ziemlicher Neuling.

 

Mfg Marc

Link to comment
Share on other sites

Mit der Extreme Edition entbehrt es großartig mit dem BCLK zu spielen.

 

BCLK auf Standard lassen, für den Rams das XMP im Bios aktivieren und erst einmal laufen lassen und memtest durchspielen und schauen ob das soweit sauber läuft ;)

 

Du kannst mich auch am Wochenende erreichen, einfach MSN Messenger (im Profil) dort kannst Du auch unter Feiertagen etc. eine Messege hinterlassen sofern ich nicht online bin, ich antworte dort dann meist recht flott ;) Alternativ hier im Forum einen Posting oder eine Forums PM an mich, dann melde ich mich auch :)

Es ist erstmal wichtig zu sehen wie das System von Haus aus im Automode läuft und mit XMP, danach können wir noch einiges wenn gewünscht optimieren.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...