Jump to content
Corsair Community

Corsair TW3X4G1333C9A Probleme, bitte um Hilfe


cascade

Recommended Posts

Hallo erstmal

 

Ich habe anscheinend Probleme mit den Corsair TW3X4G1333C9A 1333Mhz 4gb, diese sind einfach nicht Prime95 stable auf 1333Mhz nur auf 1066Mhz funktionieren sie problemlos.

 

Folgende System Specs:

 

AMD Phenom II X2 550BE/AM§

 

Gigabyte GA-MA770T-UD3P (BIOS:F2 und F4 ausprobiert, kein Unterschied)

 

Corsair TW3X4G1333C9A DDR3 1333MHz 4GB

 

HD Caviar 640Gb SATA II 7200 16MB

 

beQuiet PurePower 530W

 

Bios Einstellungen alle auf "Auto" gestellt. Nur bei VRAM und NB Spannung erhöht(minimal).

 

---------------------

 

Ich hab schon alle Spannung die so ein System verträgt durch, hab verschiedene Bios Updates ausprobiert und dennoch jedesmal

wenn ich Prime95 ausführe freezed mir das ganze System wenn die

Rams auf 1333 Mhz laufen.

 

Auf 1333 ist interssant, dass sobald ich die Spannung von der DDR RAM von

1.5V auf z.b. 1.7V stell er stabiler lauft, aber leider auch nicht Prime stable.

Der Rest bleibt auf Normal von den Spannungen.

 

 

Habt ihr noch Rat? ramtest hat bist jetzt auch noch keine Errors entdeckt

werde das heute noch durchlaufen lassen über die Nacht.

 

lg Cascade

Link to comment
Share on other sites

Freeze zeigt eigentlich gut auf das dass Problem nicht am Ram selbst liegt. Entweder ist das Board überfordert, oder aber es wird schlichtund ergreifend zu warm, Spannungsdefizit könnte auch vorliegen. Was für eine Grafikkarte versorgst Du denn mit dem Netzteil?

 

Hast Du im übrigen mal die Timings manuell nach Vorgabe eingestellt? 9-9-9-24 bei 1333Mhz.

 

Ein Bios Update mit anschliesendem Cmos Reset solltest Du auf jeden Fall auch vornehmen.

Link to comment
Share on other sites

eine ATI x800 ist in den System verbaut, das Problem besteht seit Anfang an

alle Komponenten bis auf die Grafikkarte sind neu.

 

Manuelle Timings bringen bei Auto Spannungs Einstellungen des Mainboard

gleich beim Windows Start den Freeze, werde jetzt einmal über die Nacht den

Memtest laufen lassen und eine andere Grafikkarte einbauen.

Link to comment
Share on other sites

CPU Vcore: 1.3500V

DRAM V: 1.500V

DDR VTT V: 0.900V

NB Voltage Control: 1.100V

 

alles auf Standard. DRAM V auf 1.600 oder 1.700 eine Verbesserung

aber dennoch laufts nicht stabil.

 

Grafikkarte gegen eine ATI FireGL getauscht, Problem liegt noch immer vor,

kann also ausgeschlossen werden.

 

Temps sehen eigentlich soweit ok aus, beide so auf 40°C von CPU und System. Generell dürfte die NB bei den Brett recht heiss werden.

Link to comment
Share on other sites

Ich würde die VTT mal anheben auf 1 Volt. NB Voltage mal testweise auf 1,200 V und auch mal bis 1,280 V gehen um es auszutesten, das macht die locker mit. Ramspannung sollte bei 1,7 Volt anliegen. Habe die Riegel nicht im Kopf grad, was ist das Spannungsvorgabe lt. Corsair = 1,7 oder 1,5 V? wenn 1,7, dann stell ruhig mal auf 1,74~1,176 Volt. Wenn Vorgabe 1,5 Volt, dann stell Sie ruhig auf 1,6 Volt ein, das Brett kann durchaus auch undervolten...
Link to comment
Share on other sites

hab nun alle deine Varianten ausgetestet.

 

es sind keine Veränderungen spürbar außer ich erhöhe die Spannung der DDR.

Damit ich beim Prime95 blended Test nicht direkt einen Freeze bekomme,

muss ich bei 1066 Mhz die DDR Spannung auf 1.7 und bei 1333 die Spannung

auf 1.8, darunter geht einfach nichts.

 

Die RAM sind eigentlich als 1.5v angegeben.

 

Wenn eine andere Komponente diese Freezes verursacht beim Prime95 Test

dann würde ja aber diese extreme Erhöhung der Spannung bei den RAM

nichts bringen.

 

Ich find halt 1.8v für einen RAM der für 1.5v verkauft wird extrem. Anders

laufts aber nicht. Gefühlt wird der RAM auch sehr heiss, aber noch anfassbar.

 

Witzigerweise lauft memtest einfach ohne Probleme auch mit 1.5v.

 

Verlier ich bei dauerhaften Betrieb dieser Spannung die Garantie?

Link to comment
Share on other sites

Bei 1,8Volt definitiv ja, dafür sind die Riegel nicht ausgelegt.

 

Man muss die Thematik etwas näher kennenlernen. Wenn ich DRAM Spannung ändere und es verbessert sich, bedeutet es definitiv nicht das der Ram die Ursache ist. Die DRAM Voltage bei deinem Rechner wird im CPU gesetzt. Sprich Board oder CPU sind da eher die Fehlerkomponenten. Grundsätzlich kann man das wie folgt sehen - ist der Ram defekt oder dergleichen, gibt es Black, Bluescreens oder es geht nix. Wenn ein Freeze kommt, wird das vom Ramcontroller verursacht, der je nach Konzept entwender in der Northbridge oder der CPU sitzt.

Es ist auch allgemein bekannt, das die 955BE etwas dickfällig mit niedrigen DRAM Spannungen ist, es ist der CPU zuwenig. Die 965BE hat das Problem nicht mehr so ausgeprägt.

 

Du könntest versuchen dem entgegenzuwirken in dem Du einfach mal die CPU Spannung an sich aufdrehst, 1,4 Volt ca. und die Ramspannung auf 1,6 bis 1,66 Volt runterfährst. Mal schauen ob das die CPU besser verträgt. Du kannst natürlich eine RMA beim Ram machen, aber das wird das Problem nicht lösen, der Ram ist hier nicht der Übeltäter.

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank zunächst einmal für deinen Input und Bemühungen,

 

nachdem ich die CPU Spannung auf 1,4 aufgedreht habe, bekam ich direkt beim

starten des Prime95 blended Test einen Reboot, keinen Freeze mehr.

 

Ohne andere Austausch Komponenten werde ich also nicht feststellen können ob

es nun das Board oder die CPU ist, wie soll man damit umgehen?

 

Zum Händler gehen und alles zurückgeben?

Link to comment
Share on other sites

Also ich tippe wie bereits erwähnt auf eine der beiden Komponenten. Ich weis nicht bei wem bzw. welchen Händler Du gekauft hast. Händler wie Alternate.de bspw. machen das recht einfach, Die haben genug Hardware vor Ort, kurz ne andere CPU drauf und dann sieht man ob es die CPU ist - das ist noch vergleichsweise schnell getestet, ebenso wie Ram raus/rein. Wenn das nix bringt -> anderes Board. Es ist halt so, das ich da nicht viel aus der Ferne sagen kann, zumal sich dein System irreversibel verhält, also nicht so wie es sollte. Wäre es der Ram, wären es wie gesagt andere Symptome und auch Memtest würde Fehler ausgeben. Um jetzt definitiv zwischen CPU/Board zu differieren ist nicht ganz einfach. Zumal immer noch das Netzteil auch einen Fehler haben kann, sprich die Versorgungsspannung für genau diesen Bereich evtl. nicht stabil ist. würde bspw. den Reboot auch erklären, passiert ja bei "Power Lost" und wenn Du der CPU mehr Spannung gönnst, kann es sein das dass Netzteil dann ganz "Tschüss" sagt.

 

Versuch doch nochmal den CPU Downzuclocken, sprich so langsam es geht mit dem Multi und allem so das aber noch die 1333 Mhz realisierbar sind und verpass Ihm Autospannung. Könnte sein das es dann läuft, wäre dann auch ein Zeichen dafür das es am Netzteil eher liegt. Ich meine man sollte alles vorher Testen was Testbar ist. ;)

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo,

 

ich habe so ziemlich das selbe Problem wie du, Cascade.

 

Mein System:

Motherboard: Gigabyte GA-MA 770T-UD3P

Prozessor: AMD Phenom II X4 965

RAM: Corsair TW3X4G1333C9DHX

Netzteil: be quiet Dark Power Pro P7 550 Watt

Graka: XFX Radeon HD 5850

 

Mein Rechner friert in uneregelmäßigen abständen immer wieder ein. Mal läuft er zwei Tage durch und dann wieder mehrer Abstürtze hintereinander.

Ram Spannung habe ich 1,6V, bei 1,5V ist er ständig eingefroren.

Memtest ist bei mir auch ohne Fehler durchgelaufen.

Prime 95 blended friert er sofort ein.

 

Hast du mittlerweile eine Lösung gefunden woran es bei dir lag?

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...
Nur als tip, hatte dasselbe problem, dieser ram ist nicht für gigabyte boards und Core i Cpu´s geeignet, man sollte immer erst auf der ram hersteller seite seine hardware eingeben und sich die passenden ram module anzeigen lassen, dann klappt´s auch reibungslos, hab diesen ram jetzt in mehreren pc´s mit core i3 cpu´s und gigabyte boards probiert immer dasselbe, empfohlenen kingston speicher gekauft, keine probleme !
Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Beachtet man die Mainboard Hersteller Foren gibt es ebenso viele Probleme mit den Empfohlenen Ramspeichern - das es Funktioniert ohne Setting ist meist einfach Zufall und Glück ;-)

 

Mit entsprechenden Einstellungen bekommt man den Speicher auf der Plattform (Core i & AMD) sauber zum laufen.

 

Sollte es nicht so sein, ist immer noch eine RMA möglich, denn auch hier kann mal ein RAM Defekt vorliegen - kann kein Hersteller generell Ausschließen.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...