Jump to content
Corsair Community

Asus P7P55D Deluxe und 2x CMX4GX3M2A1600C8?


Wacko

Recommended Posts

Hallo zusammen!

 

1.

Ich werde mir in den nächsten 3-4 Tagen meinen neuen PC zusammenstellen und habe auch schon alle Komponenten zusammen, ausser dem RAM (wobei es jedoch Corsair-RAM werden wird, aufgrund jahrelanger guter Erfahrungen).

 

Werden wird es ein:

- Core i7 860 (mit Megahalems Prolimatech-Kühler)

- Asus P7P55D Deluxe

(Weiteres siehe mein System im Profil)

 

 

 

2.

Ich möchte mir gerne 8GB RAM zulegen, also 4x2GB für alle RAM-Slots auf dem Mainboard.

 

1600er wollte ich nehmen, da ich evtl. ein wenig übertakten wollte (bin mir da aber noch nicht ganz sicher) und ich gelesen habe, dass der I7 860 auch von 1600er RAM profitiert (bei offizieller 1333er-Unterstützung)

 

Aufgrund des CPU-Kühlers kann ich leider keinen DHX-Speicher verwenden, da sonst der Headspreader im 1. RAM-Slot mit dem CPU-Kühler kollidiert.

 

Übrig bleiben somit für mich:

 

 

CMX4GX3M2A1600C9

 

und

 

CMX4GX3M2A1600C8

 

 

 

3.

Ich weiss, dass der CMX4GX3M2A1600C9 in Vollsbestückung (4x2GB) auf dem P7P55D Deluxe stabil läuft (anderer User).

 

Wie sieht es mit dem CMX4GX3M2A1600C8 aus? Hat da jemand Erfahrung? Eigentlich sollten 8GB der CL8-Version ja auch laufen, oder sind da Instabilitäten zu erwarten? :confused:

 

 

Ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

 

Danke schon mal im vorraus,

 

Wacko/Christoph

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

bei Vollbestückung würde ich auch eher zum CL9 Ram raten. bei Vollbestückung ist das System von Haus aus sehr ausgelastet - Das Clocking auf 8 zu setzen bringt verhältnismäßig nichts bei der Menge an Ram. Ein stabiles 9er Clocking ist in allen Fällen einem instabilen 8er Clocking vorzuziehen.

 

Mal eine andere Frage: Wieso die 2 Spinpoints und nicht 2 Western Digital WD5001AALS 500 GB ? Preislich grad mal 10€ dafür haben die WD's das doppelte an Cache und sind Performance HDD's mit über 5 Jahren Garantie... ?

 

Die 625Watt sind bei der Grafikkarte und dem System auch sehr eng bemessen, da hast Du nicht viel Spielraum zum Übertakten. Ein 750 Watt Netzteil wäre das von Vorteil.

 

Sonst gefällt aber das System ;)

Link to comment
Share on other sites

zu den 625Watt:

 

Es ist ja nicht so, dass ich das System bis ins letzte Übertakten will, erstmal werde ich es ganz "normal" betreiben, lediglich mit 1600er Speicherteiler. Und da reichen die 625 Watt schon ohne Probleme, denke ich.

 

Ein Bekannter betreibt nen Core i 920 übertaktet mit ner GTX285 auf nem 550 Watt-Netzteil, da mache ich mir nicht so viele Sorgen ;-)

 

(Edit: Bei meinem geplanten System schlägt selbst der BeQuiet-PSU-Calculator "nur" ein 550Watt-Netzteil vor, der Verbrauch laut http://extreme.outervision.com/psucalculator.jsp zeigt einen Verbrauch bei Volllast [100% peak Load] von max. knapp 400 Watt)

 

Samsung:

 

Ich bin bei Festplatten Samsung-Fan, da habe ich bisher auch nur gute Erfahrungen gemacht. Zudem geht es mir bei Festplatten auch um die Laufruhe und da sind die F3 spitze.

 

Aber den Punkt für den Cl9-Ram nehme ich schon mal auf :-)

Link to comment
Share on other sites

Ok, den Punkt mit der Laufruhe ist verständlich :)

 

Was das netzteil angeht so ist es immer so eine Sache...

Der Peak der Graka liegt rechnerisch bei 188 Watt, kann aber lt. Spezifikation auch 200 Watt ziehen. Bei der Fertigung werden 20 Watt Toleranz eingeräumt...

 

Die CPU ist halt der entscheidende Faktor, dort ist selbst durch geringes Overclocking schnell mal aus einer unter 100 Watt TDP eine 2xx Watt TDP erreicht... Das kalkulieren die meisten Rechner nicht ein ;)

 

Ich kenne es aus Erfahrung auch, das ein 620 Watt deine Hardware versorgen kann... Das Problem ist das OC, je nach Beschaffenheit eines Netzteils, ich selber nutze Enermax und Corsair PSU's ist bei dem System schnell der Flaschenhals dicht. Sprich ich gestehe eine OC von 20 bis 30% der PSU zu, jedoch arbeitet ein Netzteil im Peakbereich nicht nach 80+ sondern nach 60+ und das ist eine mieserable Ausbeute (unwirtschaftlich) nimmt man sich statt dessen ein Gerät das 130 Watt mehr hat, landet man bei einer 75% Auslastung, hier arbeiten die meisten hochwertigen Modelle der 80+ Spezifikation innerhalb Ihrer Angaben, gerade dein Enermax kenne ich recht gut und auch die Revolution und Galaxy Reihe und ich gebe Dir Brief und Siegel das bspw. das 1250 Watt Revo von Enermax locker 20% weniger Ampere aus deiner Leitung zieht bei gleicher Leistung. Ist ja nicht so das wenn 1000 Watt auf dem NT stehen auch 1000Watt gezogen werden ;-) Es zieht soviel es halt braucht. Und um so stärker ein NT belastet wird (Ausreizung) desto wärmer wird es (mehr Wärme = erhöhter Leistungsverlust) sprich es muss proportional mehr reingepumpt werden um das gleiche Resultat zu bekommen wie mit einem leistungsstärkeren Gerät das kühler läuft. Mal ganz davon abgesehen das Du ja auch auf Laufruhe setzen möchtest, umso kühler das Nt umso langsamer dreht der Lüfter = leisere Umgebung...

 

Ist nur ein kleiner Ansporn nochmal darüber nachzudenken, ich mein es nur gut ;) sollst ja Spaß haben - will nicht sagen das dein Wunsch NT das nicht betreiben kann, finde es aber unpassend im oben erwähnten Sinne... Überleg es Dir ruhig mal, kann ja nicht schaden eine Nacht drüber zu schlafen, aber die kleine Mehrinvestition für ein etwas leistungsstärkeres NT wird dem Geräuschpegel und auch der Stromrechnung zur gute kommen, ganz nebenbei kannste auch mehr Overclocken falls dies überhaupt erwünscht ist, aber beide ersteren Vorteile wiegen denke ich den Mehrpreis alle mal auf ;)

Link to comment
Share on other sites

Hi, ja mit dem Netzteil hast Du bei starker Übertaktung sicherlich recht, aber bis ich die neuen Mehrkosten für eine neue PSU raus hätte, vergeht eine Zeit. Ich probiere das 625W erstmal aus und wie gesagt: ich werde erstmal lediglich beim Speicher übertakten (wenn ich richtig liege, kann das MB ja den Speicher mit 1600 über das Bios ansprechen).

 

Falls es dann später "mehr" werden soll, schlage ich wieder neu bei der PSU zu :D:

 

naja...erstmal muss die ATI-Karte vernünftig lieferbar sein. Und da sehe ich in Hinblick auf das Weihnachtsgeschäft und aufgrund der schlechten Lieferbarkeit der Nvidia-Karten eher schwarz.

 

Back to topic:

 

Zwischen dem CMX4GX3M2A1600C9-Ram und dem CMX4GX3M2A1600C8 liegen die einzigen Unterschiede doch nur in der CL und dadurch im Preis, oder?

 

CMX4GX3M2A1600C8 wäre dann doch, falls er instabil läuft, bei CL9-Einstellung identisch mit dem CMX4GX3M2A1600C9...oder sehe ich da was falsch? :D:

 

Soll heissen:

1.) CMX4GX3M2A1600C9 auf CL8 = vermutlich instabil, da Cl8 nicht garantiert

2.) CMX4GX3M2A1600C8 auf CL8 = garantierte CL8, und bei Instabilität aufgund des Mainboards = CL9 auch garantiert

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

naja das ist von Revision zu Revision unterschiedlich, bei den besseren Clockings sind schon andere Chips selektiert worden, die diese Anforderungen erfüllen. Die Frage ist ja ob dein System es erlaubt diese auf CL8 zu fahren, ein einzelnes Kit für sich ist auf CL8 getestet aber bei Vollbelegung der Slots wird es bei vielen brettern zuviel des guten mit scharfen Settings.

Link to comment
Share on other sites

Hi wacko,

 

das die Grafikkarte 188 watt zieht ist schon richtig, aber ein wichtiger faktor ist der einschaltstrom den das system braucht, da sag ich persönlich auch besser ein grösseres netzteil nehmen sonst kann man sogar pech haben das bei ständigen ein und ausschalten nicht nur das netzteil kaputt geht.

 

mit den nvidia karten ist klar das die schlecht lieferbar sind, da ja ati schon mit dx11 kommt da kann nvidia nicht lange warten sonst ist der markt da weg. vermute das da demnächst ne neue graka noch vor weihnachten von nvidia kommt aber angeblich haben die noch probleme mit dem chip. bin mal gespannt.

 

 

gruss marc

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...