Jump to content
Corsair Community

TWIN2X4096-6400C4DHX auf ASUS M4A78 PRO


BabelFish

Recommended Posts

Hallo erstmal!

 

Also, ich hab eine kurze Frage. Ich habe mir vor einigen Tagen ein paar Einzelteile für meinen PC bestellt um wieder etwas an die Technik von heute (nicht die von vor 3 Jahren) anzuknüpfen.

 

Dabei waren eben auch das besagte Corsair-Pärchen "TWIN2X4096-6400C4DHX" und ein Mainboard von Asus mit dem klangvollen Namen M4A78 PRO. Lange Rede kurzer Sinn: Das Mainboard (mit neuestem BIOS) erkennt den Speicher nur auf einem Takt von 5-5-5-18.

 

Nun weiss ich schon wie ich ihn ändern kann, mein Problem ist viel eher das ich nicht weiss wie ich die besagte Spannung von 2,1 Volt einstellen soll, da das Board nur Spannungsänderungen von 0,09 Volt erlaubt. Das heißt: Ich muss mich entscheiden zwischen 2,08 und 2,17 Volt. Wie sollte meine Entscheidung aussehen wenn ich nicht in ein paar Tagen mit gebratenen RAM-Chips dastehen möchte? :biggrin:

 

Wäre für jede Hilfe dankbar!

 

MfG,

 

BabelFish

Link to comment
Share on other sites

Sehr interessant ist jetzt das ich nachdem ich die RAM-Timings manuell geändert hatte und den Rechner dann getestet und danach alles im BIOS wieder auf "Auto" gesetzt habe, er nun ohne Probleme mit den 4-4-4-12 Timings läuft. Komisch. Erklärung dafür?

 

Die IT-typische wäre wohl: Kosmische Strahlung, Raumkrümmung, abschmelzen der Polarkappen, ...

 

Naja, solange es rennt ist es ja gut. Wüsste nun aber noch zu gerne auf welcher Spannung er läuft. Kann man nicht zufälligerweise irgendwie auslesen oder? :biggrin:

 

MfG,

 

BabelFish

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees
Selbst wenn - den ganzen Auslesetools ist wenig vertrauen zu schenken - evtl. kannst Du es im Bios nachschauen, ansonsten musst Du Dich auf das eingestellte verlassen oder ein Voltmeter (und die Info wo das zu messen ist) zu Rate ziehen...
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Ich möchte noch ein sehr interessantes Phänomen erwähnen welches ich hatte. Man könnte es wohl als Erfahrungsbericht erwähnen.

 

Nachdem ich ein BIOS-Update mit dem bereits erwähnten Board gemacht habe stellte ich fest das ich meinen PC beim Einschalten mehrmals starten musste. Er ging zwar an, drehte jedoch mit dem CPU-Kühler auf maximale Leistung, zeigte kein Bild und piepte 1 mal lang, 3 mal kurz was beim AMI Bios bedeutet: "Conventional/Extended memory failure ".

 

Viel damit anfangen konnte ich nicht. Seltsam war auch das der PC nachdem ich mehrmals das Netzteil ausgeschaltet und wieder eingeschaltet hatte der PC ohne murren hochfuhr und dann auch stabil bei jeglichen hardwarehungrigen Spielen lief. Ohne Absturz!

 

Nun habe ich nach einigen Tagen dieses Problem endlich lösen können. Woran es lag? Es lag daran das durch das BIOS Update das Mainboard wieder alles auf AUTO gesetzt hatte und somit den RAM auf 1,8 Volt betrieb. Als ich die Timings dann wieder von Hand einstellte und die Spannung auf 2,17 erhöht hatte war das Problem plötzlich verschwunden.

 

Jetzt bin ich wieder um eine Erfahrung reicher. Sowas ist mir trotz bestimmt 100 PCs die ich bisher zusammengebaut habe noch nicht passiert. :D:

 

MfG,

 

BabelFish

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...