Jump to content
Corsair Community

TWIN2X4096-8500C5DF G + MSI K9A2VM = inkompatibel?


BlaXta

Recommended Posts

Hallo!

 

ich wende mich nun direkt an Corsair, weil ich langsam am verzweifeln bin.

 

Zur Vorgeschichte:

Ich habe mir ende letzten Jahres einen "neuen" PC gekauft. Folgende Kompontenten habe ich in mein bestehendes System eingebaut:

 

  • AMD Phenom X4 9950
  • MSI K9A2VM
  • Corsair Dominator DDR2 4GB 1066

 

Mein bestehendes System bestand aus:

  • 450W Netzteil (Firma weiß ich im Moment nicht, ist aber kein noname)
  • GeForce 7600GT
  • Samsung SP2504C

 

Anfangs funktionierte mein PC einwandfrei. Nach ca. 2 Wochen fingen die ersten Probleme an.

Nach einem Kaltstart bootete der PC nicht mehr. Es leuchteten alle LEDs am Tower, alle Lüfter und Festplatten liefen hoch, jedoch hörte man kein *beep* oder sonstiges vom Mainboard - der Monitor blieb natürlich auch schwarz. Erst wenn ich den PC in diesem Zustand einige Minuten laufen ließ und dann per Reset neustartete lief er normal hoch. War ich dann endlich im Windows ist der PC in unregelmäßigen Abständen unabhänig von der Auslastung eingefroren.

Erst dachte ich das mein Mainboard, CPU oder sogar Netzteil eine defekt hätte, deshalb habe ich mir ein anderes Mainboard und eine andere CPU gekauft, jedoch hatte ich damit gleiche Probleme. Ein 550W starkes Netzteil hatte auch nichts gebracht. Boots ohne Grafikkarte oder Festplatte hatten keinen Erfolg gezeigt. Daraufhin habe ich mich mit dem Kundenservice meines Händlers zusammengeschlossen. Er meinte das ich die Spannungen und Timings im BiOS händisch anpassen solle, jedoch auch dies ohne Erfolg.

Meine damaligen Speicher wurden dann zu Corsair geschickt. Wochen später erhielt ich dann ein Päckchen mit neuen TWIN2X 4096-8500C5DFG Speichern. Diese habe ich natürlich gleich wieder in meinen PC eingebaut, und siehe da, alles lief ohne Probleme.

 

Nun sind knapp 4 Monate vergangen, doch die Probleme treten wieder auf. Es vergeht kein Tag wo ich täglich mind. 3 freezes oder 2 Bluescreens erhalte.

memtest habe ich gestern fünf mal durchlaufen lassen. Im ersten Durchlauf habe ich einen Fehler gefunden, in den restlichen vier Tests war dieser Fehler jedoch nicht mehr zu finden. Heute habe ich auch wieder einen Test gemacht - ohne Fehler.

Die Bluescreens sind leider auch nicht sehr aufschlussreich. Einmal erhalte ich einen mit 0x0000000A oder 0xC000021A oder aber 0x0000008E. Dateinamen werden mir leider keine angegeben.

 

Ich bin mit meinem Latein langsam am Ende. Es kann doch nicht sein, das ich schon wieder einen defekten Speicher erhalten habe? Ich habe extra nochmal auf der Kompatiblitätsseite auf Corsair nachgeschaut, aber mein Mainboard unterstützt diesen Speicher.

 

Was kann ich nun machen?

Wieder den Speicher einschicken und hoffen das es mit dem neuen funktioniert oder läuft der Speicher einfach nicht mit meinem restlichen System einwandfrei?

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Teste die Module bitte EINZELN mit memtest - wenn möglich auch mehr als 5 durchläufe. Dann können wir einen Rückschluss auf einen Defekt (oder eben nicht) ziehen. Erhöhe auch mal die Spannung auf 2,2V, denn mitunter untervoltet das Board ein wenig, was die Probkleme erklären könnte.

 

Übrigens: läuft es mit 800MHz stabil?

 

Ausserdem stelle bitte auch sicher, dass das Bios auf dem neuesten Stand ist.

 

Netzteilhersteller wäre auch interessant - auch wenn da 550W draufsteht ist das kein Zeichen für saubere Spannungen/Leistung.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Bluebeard,

 

ich habe über Nacht jetzt mal die Speicher einzeln getestet. Bei insgesamt 20 durchläufen (also jeweils 10 pro Speicher) hat es keine Fehler mehr gegeben.

Die Spannung hab ich jetzt auch mal auf 2.2V angehoben.

Bios sollte auch auf dem neusten Stand sein, und auf 800Mhz läuft es auch nicht stabil(er)

 

Im moment habe ich ein Netzteil von RaptoxX drin (gut, ist jetzt zwar auch nicht so eine bekannte Marke, aber immerhin hat das Teil einen namen :p:)

Dieses 550W hatte ich mir nur von einem Arbeitskollegen ausgeliehen, nur um zu testen ob mein NT nicht einen Schuss weg hat. Dieses 550W war aber in der Tat ein noname Gerät.

 

PS: Wenn ich mal in Everest reinschaue, sehe ich bei "Spannungen" das bei +12V mir nur 9,86V angezeigt werden. Die Frage ist jetzt ob da wirklich nur so wenig Spannung ankommt oder ob der Sensor bzw. das Programm falsch misst, denn im Bios zeigt er noch 11,88V an.

Link to comment
Share on other sites

was meinst damit wie es mit dem Bios ausschaut?

 

CMOS ist uptodate. Die Timings habe ich jetzt mal alle komplett händisch eingetragen. RAM Spannung habe ich auf 2.2V angehoben, und EPP habe ich jetzt mal aktiviert weil es noch auf disable stand (ich geh aber nicht davon aus das es daran liegen kann)

mehr kann ich ja nicht einstellen, denke ich

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

EPP funktioniert nur mit 2 nicht mit 4 Modulen. Entweder nutzt Du EPP oder stallst von Hand ein -beides zusammen sollte man nicht machen.

 

Wenn das Bios aktuell ist -ok.

 

Hast Du die Module EINZELN getestetum einen Defekt ausschließen zu können?

Link to comment
Share on other sites

Ok dann stell ich das wieder um.

 

Die Speicher wurden einzeln getestet - keine Probleme bzw. Fehler.

 

Selbst wenn Du aber nicht so recht weiter weißt, denke ich das der RAM diesmal schon in Ordnung ist, aber irgendwie mit meinem System einfach nicht harmonieren will.

Link to comment
Share on other sites

läuft es denn auf 800MHz?

 

Leider auch nicht besser.

Es gibt aber Neuigkeiten!

Heute habe ich schon die ganze Zeit Probleme. Sämliche Programme stürzen mir einfach ab. Im Laufe des Tages ist dann diese bekannte Bubble von XP von der Taskleiste bekommen, mit der Meldung das das Verzeichnis C:/WINDOWS nicht lesbar ist da es beschädigt sei.

Daraufhin habe ich OOdefrag bzw. chkdsk durchlaufen lassen. Diese haben mir auch einen Fehler gezeigt. Nur seltsam warum mir damals Huntil von Samsung nix gesagt hat.

Könnten denn nun also auch Freezes und Bluescreens von einem fehlerhaften Sektor von der Festplatte kommen?

 

Grüße

Link to comment
Share on other sites

Hutil hab ich jetzt auch mehrmals durchlaufen lassen, natürlich ohne Fehler.

Ich habe jetzt meine Austauschspeicher wieder eingebaut, und siehe da: keine weiteren Fehler oder Probleme.

Das Problem muss jetzt also am Speicher mit meiner restlichen Konfiguration des PCs liegen...

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Das ist im Endeffekt Dir überlassen...

 

Welche Austauschspeicher hast Du denn nun drin? Ich würde zudem eher zu 800MHz Speicher tendieren - die Mehrkosten stehen in keinem Verhältnis zur Mehrleistung.

Link to comment
Share on other sites

Ok, dann werde ich mich wohl direkt an Alternate wenden.

Ich habe jetzt 2 RAM-Riegel von (blöd das die Wortzensur zuschlägt. Fängt aber mit "King" an und endet mit "ston") 99C5316-019.A00LF eingebaut.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...