Jump to content
Corsair Community

2 pairs of TWIN2X4096-8500C5D mit EVGA 780i SLI


Recommended Posts

Hallo Leute!

 

Ich habe schon seid längerem Probleme, mein System mit 8 GB RAM Stable zu bekommen.

 

Da ich ein Set von den 8GB später gekauft habe, unterscheiden sich die Dimms von der Seriennummer obwohl die ersten beiden Ziffern gleich sind. Die Version des RAMs passt auch, nämlich 1.1.

 

Ich hab schon so ziemlich ALLES probiert, mein System stable zu bekommen.

 

Ich hab die Voltage vom speicher auf 2,2 V. geschalten. Sollte passen.

 

Mir wurde in diversen Foren geraten, die Bandbreite auf 800 MHz zu stellen, hab ich gemacht. Mit den 800 MHz hab ich folgende Timings eingestellt:

 

4-4-4-12-2T - Der Rest auf Auto.

 

Trotzdem ein Freeze! :mad:

 

Ich hab natürlich auch schon die Voltage von meinem Memory-Controller in die höhe getrieben, kein Erfolg. Es is nämlich genau voll egal ob ich 1,4 V. bei der SPP einstelle (Northbridge) oder zb. 1,55 (schon tief im roten Bereich). Freezes gibts trotzdem. :mad::mad::mad::mad:

 

Memtest hab ich bei Vollbestückung neun Stunden laufen lassen - kein Error. Was ich noch nicht gemacht hab, ist dass ich die Dimms einzeln getestet hab, werd ich noch machen.

 

Bei welchen Settings soll ich denn die einzelnen Dimms testen lassen? 800 Mhz oder 1066?

 

Es ist nämlich langsam echt schon zum verzweifeln. Sprich - MIR GEHTS AUF DEN AR***!!!

 

Also falls jemand ein ähnliches Problem hat, welches gelöst wurde, dann bitte mir bescheid sagen.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Deus

Link to comment
Share on other sites

Hallo.

 

Ich habe jetzt einmal einen Riegel von den vier getestet. Keine Fehler.

 

Danach habe ich einmal zwei zusammenpassende Riegel getestet.

Settings: 2,1 Volt, 1066MHz, 5-5-5-15-2T so wie Corsair es vorschreibt. Und tatächlich findet MeMTest Fehler! Zwar nur einen nach 10 Stunden, aber Fehler ist Fehler.

 

Mir reichts, ich tausch die Riegel jetzt aus. Ich weiß net genau ob ich die zwei Ram-Kits beim Händler wo ich sie gekauft habe austauschen kann, da ich sie schon letztes Jahr im Herbst gekauft hab.

 

Wenn das nicht geht, schick ich alle Riegel zu Corsair. Die sollen mir die Teile austauschen und zwei identische Kits schicken.

 

Ich denke, mein Vorgehen ist korrekt oder?

 

MFG!

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Beim Einsatz von 2 Kits (auch wenn es die gleiche Revision ist) können wir leider nicht garantieren, dass alles reibungslos auf den höchsten Spezifikationen läuft.

 

Ich nehme an, dass das Bios aktuell ist. Demnach solltest Du zuerst einmal jedes Modul EINZELN (ohne CPU-OC) mit Memtest innerhalb der Spazfikation con Cl5-5-5-15 und 2,1V testen (Hier sind keine 10 Stunden notwendig -2-3 Durchläufe sollten passen). Treten hier keine Fehler auf, liegt das Problem höchstwahscheinliuch am Chipsatz/Board bzw. ein Teilerproblem.

 

Wie verhält sich das System denn mit CPU-OC 8GB 800MHz und 5-5-5-15 Timings?

 

Wie läuft es ohne CPU-OC bei 8GB 1066NHz mit 5-5-5-15 und 2,1V?

Link to comment
Share on other sites

Hallo! :):

 

Ich nehme an, dass das Bios aktuell ist.

Ja, es ist aktuell. Es ist die Version P08 von EVGA.

 

Demnach solltest Du zuerst einmal jedes Modul EINZELN (ohne CPU-OC) mit Memtest innerhalb der Spazfikation con Cl5-5-5-15 und 2,1V testen (Hier sind keine 10 Stunden notwendig -2-3 Durchläufe sollten passen).

Ich schätze mit 1066 MHz oder?

 

Wie verhält sich das System denn mit 8GB 800MHz und 5-5-5-15 Timings?

Ich kann leider net sagen ob es da freees gibt, da ich bis jetzt nur mit 4-4-4-12-2T Timings gearbeitet habe wenn die Dimms mit 800 MHz betrieben werden. Das werde ich noch testen.

 

Wie läuft es ohne CPU-OC bei 8GB 1066NHz mit 5-5-5-15 und 2,1V?

Kann ich leider auch net sagen, werde ich aber auch noch herausfinden.

 

Auf jeden Fall werde ich einmal die zwei Dimms bei denen Fehler aufgetreten sind einzeln testen. Das dauert zum glück eh nicht solang.

 

Brauche ich bei 800 MHz Ram-Takt den Fan für die Ram-Steckplätze? Ich nehme mal an, je kühler desto besser oder? :-D

 

Danke! :):

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Richtig - Einzeltests bei 1066MHz

 

Richtig - je kühler, desto besser

 

Melde Dich einfach wieder hier, wenn Du etwas mehr testen konntest und gib den Modulen bei Vollbestückung ruhig mal etwas mehr Spannung 2,15 bis max. 2,2V

Link to comment
Share on other sites

Hi!

 

Habe soeben den MemTest von zwei Riegeln beendet. Die Laufzeit betrug 20 Stunden (!!), insgesamt gab es 27 Passes aber dafür auch so ca. sechs Fehler, ca. alle 5 Passes ein Erorrs. Settings waren 2,1 Volt, 1066mHz, CPU-OC auf 3,2 GHz - also alles so, wie corsair es vorgibt außer natürlich das CPU-OC ;):

 

Ich hoffe mal, das ist normal :sigh!:

 

Ich werd jetzt einmal die zwei Module einzeln testen, ohne CPU-OC mit den Settings von Corsair. 3 Passes sollten für den Test reichen.

 

MFG!

Link to comment
Share on other sites

Hi!

 

So, ich bin jetzt mit den Einzeltests fertig geworden. Keine Fehler. :roll:

 

Als nächsten Schritt werde ich jetzt zwei Riegel mit der einstellung SLI READY MEMORY ENABLED (CPUOC MAX) betreiben. Das heißt wieder einmal:

-2,1 Volt

-1066 MhZ

-Timings: 5-5-5-15-2T-tRc=22

-kein CPU-OC

 

Wenn ich jetzt einen Freeze bekommen sollte, muss ich leider den PC aus dem Fenster schmeißen :evil: :evil: :evil: :evil: :evil:

 

MFG!

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Pass aber auf, dass keiner unter dem Fenster steht sonst bekommst Du Ärger wegen fahrlässiger Kürperverletzung - kleiner Spaß am Rande... :D:

 

Ich habe kurz mit EVGA gesprochen und die meinten auch, das sman bei Vollbestückung ruhig etwas nehr Speicherspannung (wie ich schon zuvor gepostet hatte) geben sollte.

Link to comment
Share on other sites

Das ist aber leider nicht die Lösung des Problems, da ich den Speicher mit Vollbestückung eh schon mit 2,2 Volt betrieben habe. Das heißt also + 0,1 Volt aber gebrachts hats schlussendlich nichts. Ich habe dennoch Freezes bekommen.

 

Auch das anheben von der Northbridge-Spannung hat nichts gebracht. Hier habe ich +0,05 bzw. +0,1 Volt dazugegeben und gebracht hat es wieder nichts.

 

Ich bezweifle es nämlich dass es irgendwelche Einstellungen gibt mit denen ich meinen Speicher bei Vollbestückung mit 1066 mHz betreiben kann. Hier sind denk ich maximal 800 mHz drinnen. Ich glaube, dass hier nämlich die physikalische Grenze des Mainboards überschritten wird.

 

Was ich eben noch nicht getestet habe sind 800 mHz mit den 5-5-5-15(oder vielleicht auch 18)-2T Timings.

 

Was ja auch zu denken gibt ist, dass es von Corsair keine 8 GB kits gibt die mit 1066 mHz laufen. Bei den 8 GB kits sind ja das maximale 800 mHz. Ich denke einmal dass das einen Grund hat, oder? :confused:

 

Dennoch sieht man hier und da Leute die 8 GB Corsair Dominator mit 1066 betreiben. Komisch ...... :confused:

 

Derzeit habe ich 4 GB im System verbaut. Bis jetzt ohne Probleme. Was aber auch noch nichts aussagt denn die Freezes können theoretisch auch nach zwei Wochen einfach so einmal auftreten. :sigh!:

 

Mit freundlichen Grüßen!

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Das es bei manchen läuft ist recht einfach zu erklären: Wie CPUs udn Speiochermodule sich unterschiedlich übertakten lassen verhält es sich auch mit Chipsätzen. Der eine hat mehr, der andere weniger Probleme bei Vollbestpckung. So kommt es durchaus vor, dass selbst gleiche Boards mitunter komplett anders auf Vollbestückung reagieren.

 

Da es in diesen Regionen zudem recht heikel ist, Vollbestückung zu "fahren" bieten wir auch keinen 8Gb 1066MHz Kits an (wie Du richtig erkannt hast).

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

 

Derzeit habe ich wieder 8 GB RAM im System verbaut. Die CPU ist nicht übertaktet. Schalte ich den RAM nun auf 1066 gibt es zum Beispiel in GTA IV komische Fehler, welche zu hoher Wahrscheinlichkeit vom RAM kommen. Das Bild bleibt zb. kurz stehen, geht dann aber gleich weiter. Zusätzlich treten noch Grafikfehler auf. Interessant ist, dass es keine kompletten Freezes gibt.

 

Schalte ich nun den RAM auf 1000 MHz, funktionert alles wunderbar. Keine gestoppten Bilder, keine Freezes.

 

Mit CPU-OC habe ich immer komplette Freezes bekommen. Ich denke wirklich, dass mein Chipsatz nicht mehr aushält. Das finde ich wirklich sehr enttäuschend.

 

Wenn ich nur 4 GB ins System verbaue, läuft alles wunderbar auf 1066 mHz. Ich bekommen sogar mehr FPS in GTAIV zusammen als mit 8GB. Zwar ist der Unterschied nur minimal, aber es gibt einen.

 

Die Fragen, die ich mir nun selbst stelle sind folgende:

->Was soll ich jetzt machen?

->Soll ich die 8GB im System lassen und mich mit NICHT CPU-OC und 1000 MHZ RAM zufrieden geben?

->Soll ich nur 4GB ins System geben und zb. die anderen 4GB wieder zurückgeben?

 

hm, schwierig!

 

:confused: Vielleicht kann mir ja wer helfen :confused:

 

Mit freundlichen Grüßen!

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Die Frage kannst im Endeffekt nur Du Dir selbst beantworten. Hsst Du denn mal im Taskmanager gecheckt, ob Du überhaupt 8GB benötigst? Ich denke nämlich kaum, dass dies der Fall ist.

Selbstverständlich sind die Speicherpreise geradezu verlockend und 8GB im System reizvoll - benötigen werden es aber die wenigsten User...

Link to comment
Share on other sites

Die Frage kannst im Endeffekt nur Du Dir selbst beantworten.

Ich weiß, leider :-(

 

Ich denke, ich werde mich jetzt einmal mit 4GB zufrieden geben, die anderen 4GB aber nicht zurückgeben sondern behalten.

 

Ich denke, mit 4GB sollte auch eine ordentliche Übertaktung drinnen sein.

 

Außerdem bin ich sehr enttäuscht von meinem EVGA - Board, dass es nicht mehr aushält mit den 8GB. Aber ich muss mich wohl damit zufrieden geben.

 

MFG.

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees
Warum nutzt Du nicht die 8GB und taktest noch etwas weiter herunter z.B. 800MHz und kannst so die CPU immer nioch übertakten? Bei Speicher geht es um die Menge - der Takt ist gerade noch mit dem Core 2 im Endeffekt nicht so wichtig...
Link to comment
Share on other sites

Hallo Zusammen,

 

ich hatte eine ähnliches Problem mit den gleiche Ram und dem gleichen Chipsatz, allerdings ein ASUS Boead. Ich habe das Problem in den Griff bekommen indem ich die Arbeitsspeicher Spannung von 2,2V auf 2,24V erhöht habe. Seit dem läuft mein System absolut stabil. Ich hatte seit dem weder einen Frezze oder Bluescreen, allein die erhöhung der Spannung um 0,04V hat abhilfe gebracht. Vielleicht ist das ja eine idee für dich!

 

Gruß sam

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

 

Wenn ich den RAM auf 1066 takte und die Spannung auf 2.25 Volt erhöhe (bei mir sind die Sprünge im BIOS immer um 0.025) merke ich dass der Speicher länger aushält. Dennoch kommt es z.B bei GTA IV zu kurzen Stillständen, welche auf den RAM zurückzuführen sind. Diese sind aber auf jeden Fall kürzer und fallen weniger auf.

 

Derzeit habe ich 8GB im System verbaut, der Speicher läuft mit 2.2 V. (letzter grüner Eintrag im BIOS) und die Timings sind auf 5-5-5-18-2T gestellt. Die Bandbreite beträgt 1066 mHz und die CPU ist nicht übertaktet. Mit diesen Einstellungen ist es bei mir bis jetzt zu keinen Problemen trotz der 1066 mhz Bandbreite und den 8 GB gekommen.

 

Zur Sicherheit könnte ich die Speicherspannung noch eine bisschen raufsetzen.

 

MFG!

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

 

Wenn es stabil läuft, besteht kein Grund, die Spannung zu erhöhen.

Stimmt! Werd ich dann auch nicht machen.

 

Wenn Du nun noch die CPU übertaktest wird es also wieder instabil?

Also ich habe es bis jetzt noch nicht getestet aber bis jetzt war dies immer der Fall! Ich kann bis jetzt bestätigen dass das System zu 100 % stabil läuft.

 

Kann vielleicht sein, dass die Freezes daran liegen, dass die CPU zu wenig spannung bekommt wenn ich sie auf 3,2 GHZ takte? Also kühlertechnisch gibts auf jeden Fall keine Probleme. Wie ich die CPU auf 3,2 GHZ oben hatte, habe ich ihr 1,4 Volt gegeben (so ziemlich der erste grüne Eintrag in den Volt-Einstellungen). Das sollte doch reichen oder?

 

Außerdem frage ich mich, ob es so etwas wie eine globale physikalische Bandbreitenbegrenzung gibt beim Mainboard, oder ob die Begrenzungen nur auf den jeweiligen Komponenten im PC zurück zuführen sind.

 

Also ob zum Beispiel beim RAM eine maximame Bandbreite von zB. 17.000 MB's möglich ist und es sonst zu Instabilität kommt wenn man diesen Wert überschreitet ODER ob es für das gesamte Mainboard eine globale Bandbreitenbeschränkung gibt von zum Beispiel 30.000 MB's.

 

Ich hoffe, meine Frage ist verständlich :sigh!:

 

MFG! ;):

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Wievel Volt die CPU benötigt kann Dir keiner Sagen - das musst du schon selbst testen.

Eine "globale physische Begrenzung" sowie eine "globale BAndbreitenbeschränkung" gibt es nicht. Irgendwann werden die Komponenten eben instabil oder das Board hat heir u.U. ein sog. Teilerproblem und hintert den Übertaktungserfolg...

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo!

 

Ich denke, ich bin auf den Fehler bzw. den Hardware-Teil gekommen, der die Freezes verursacht hat. Letzte Woche habe ich mir ein neues Netzteil gekauft, nämlich das Corsair HX1000 1000 Watt.

 

Nach der Installation habe ich mein System wieder übertaktet. CPU läuft mit 3,2 GHZ pro Kern, der RAM ist auf 1066 MHZ getaktet. Und siehe da, keine Freezes bis jetzt!

 

Ich habe in einem anderen Forum gelesen, dass die beQuiet - Netzteile teilweise Probleme mit Nvidia GTX 2XX Grafikkarten haben und es dadurch zu Freezes kommen kann.

 

Wie dem auch sei, alles läuft derzeit wunderbar, obwohl ich mein System noch ausreichend testen muss, um wirklich sicher gehen zu können, dass es zu 100 % stable läuft. Es hat aber schon einige Stunden GTAIV und ein paar Prime95 Tests fehlerfrei überlebt. Schaut also sehr gut aus.

 

Wenn es etwas Neues gibt, melde ich mich natürlich! :-D

 

MFG!

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees
Danke für die Rückmeldung - es kommt leider imemr wieder vor, dass Netzteile oft der Schuldige sind, wobei man doch überzeugt ist, dass das im Endeffekt nicht der Falll sei. in sofern auch hier nochmal der Tip. dass ein Netzteil die wichtigste komponente im System darstellt und man hier lieber mehr als zuwenig für eij qualitativ gutes NT ausgeben sollte - ein Ferrari mit Käfermotor ist auch nicht das Wahre ;):
Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...