Jump to content
Corsair Community

Frage zu Produktneuheiten und Suvivor GT


Recommended Posts

Hallo,

 

ich wurde beauftragt, eine Auswahl von USB-Sticks für den gewerblichen Gebrauch zu erstellen! Als langjähriger Corsair-Kunde fiel mir spontan der richtige Stick, im Bezug auf die Anforderungen ein: Der Corsair Survivor!

 

Da die Sticks als Datenspeicher für Backups genutzt werden sollen, muss ich einiges wissen:

 

1. Gibt es eine Art "Future-Plan" von Corsair, wo die Produktneuheiten und neue Speichergrößen angekündigt werden?

 

2. Sind die Suvivor GT - USB-Sticks mit SLC ausgerüstet, oder auch mit MLC? Was macht die GT-Serie schneller (Bezogen auf Corsair Survivor) - denn bei den Voyagern war der Unterschied bei den 2 GB-Modellen "merklich", der neue Corsair Voyager GT 16 GB ist hingegen eine "Krücke"! Sind in der nahen Zukunft schnellere USB-Sticks zu erwarten, oder ist der MLC langfristig bei den Survivor´s das Maß aller Dinge?

 

3. Hier in Deutschland konnte ich keine einzige Survivor GT-Bezugsquelle finden! Warum eigendlich und kann mir einer einen ausländischen Verkäufer nennen, der kostengünstig nach Deutschland die Survivor GT (16 GB) versendet?

 

4. Gibt es eine eigene Seite für die Corsair-USB-Sticks, wo auch Details und Vergleiche zu den verschiedenen Corsair USB-Sticks (Lese/Schreibrate und sonstige Daten) genannt werden? Ich habe mittlerweile den Eindruck, dass Corsair keine Produktdaten mehr veröffentlicht, weil die MLC-Speichchips zu unberechenbar sind und demnach man auf Seite von Corsair keine Geschwindigkeitsversprechen abgeben will! Trifft dies zu? Ich will wirklich keine Vorwürfe machen - ich konnte bisher aber keine zuverlässigen Transferdaten finden!

 

5. Ich beabsichtige mehrere Survivor-Sticks zu kaufen. Sind noch welche mit SLC-Chips ausgestattet, oder ab z.B. 8 GB, ausschließlich mit MLCs? Kann ich anhand des Produktcodes, SN oder dergleichen, vor dem Kauf feststellen, ob ein Produkt (Hier: Corsair Survivor 4/8 GB) noch mit SLC verbaut wurden, oder schon mit MLC?

 

6. Eine Frage zur Garantie: Laut Hersteller werden ja 10 Jahre Garantie gewährt - wie schauts aber aus mit der Datensicherheit? Werden Daten, vor der Prüfung von Corsair (Holland) der USB-Sticks gelöscht? Und gibt es Tools, die zu einer sicheren Datenlöschung zu empfehlen sind?

 

7. Wenn ich einen Corsair - USB-Stick mit SLC-Chip einschicke und der als irreparabel gilt - bekomme ich dann einen USB-Stick mit ebenfalls SLC oder falls nicht verfügbar, mit MLC-Chipssatz und auch in der gleichen Größe? Anders gefragt: Hat Corsair "Lagerbestände" angehäuft, die zum Austausch reserviert sind? Und falls die Frage erlaubt ist: Kann mir einer was zur "Zuverlässigkeit" des Survivors sagen? Gibt es eine niedrige / hohe Reklamationsrate - da beabsichtigt wird, diese Sticks gewerblich u.a. für die Backups und Projektsicherungen zu verwenden! Daher wäre ich froh, wenn man mir eine bestimmte "Serie" speziell empfehlen, oder gar von einer Serie abraten würde!

 

8. Gefahren für den USB-Stick

8a) Beständigkeit: Kann der Survivor - im Falle eines Feuers - danach noch lesbar sein? Ich will nicht unbedingt einen Test machen - daher die Frage, ob die Daten so gelagert werden können oder in einen Feuerfesten Safe (Einsatz im Unternehmen) erforderlich wird! Gibt es Tests, welche Temperaturen der Stick (kurzfristig) überleben kann?

 

8b) Ist der Survivor anfällig für bestimmte Einflüsse? Also z.B. Magneten, UV-Strahlung, EMP :D? Wir arbeiten hier mit Clipcharts und dergleichen, wo viele Neodym Super-Magneten eingesetzt werden! Haben diese einen negativen Einfluss? Wobei mich das jetzt "ironischerweise" echt interessiert: Sind die Daten vor einem EMP geschützt, abgesehen davon, dass danach höchstwahrscheinlich keiner mehr da sein wird, um die Sticks zu benötigen?

 

Ich weiss, dass es viele Fragen sind, deshalb Danke im Voraus an diejenigen, die 1 oder mehrere Fragen beantworten (können)!

 

DANKE

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Hallo zurück ;):

 

1. Neuerscheinungen kündigen wir generell in Pressemeldungen an, wenn diese verfügbar sind - alles andere wäre, auch im Hinblick auf die Konkurrenzsituation am Markt, nicht sehr förderlich für das Geschäft...

 

2. Voyager und Survivor unterscheiden sich lediglich durch das Housing - die Technik im Inneren ist die gleiche. Wir haben früher beide Varianten als GT version auch mit SLC gefertigt (2, 4 und 8GB) - diese sind jedoch schon seit längerer Zeit eingestellt, da der Preis für SLC Chips (der zum Teil das 5 fache von MLC beträgt) die schnellere Geschwindigkeit nicht rechtfertigt bzw. in keinem Verhältnis für den Mehrpreis steht. Der Voyager GT ist im Gegensatz zu "normalen" Voyagern imemr konstant mit den gleichen bauteilen gefertigt und hat mit mehr als 30MB/s Lese- und 16MB/s Schreibperformance mit die schnelslten Werte am Markt (in diesem Preissegmant. Mehr Infos dazu hier und hier.

 

3. siehe 2. Es gibt keinen Survivor GG mehr - alle aktuellen Produkte können zudem auf unserer Homepage eingesehen werden.

 

4. Außer beim Voyager GT (siehe Link oben) machen wir allgemein keine Angaben mehr zu den Transferraten, da diese von verschiedenen Faktoren abhängig sind (verbaute Flash-Chips und Controller, Einsatz auf verschiedenen Chipsätzen, usw.).

 

5. siehe 2.

 

6. Wir gewähren 10 Jahre - das ist richtig. Bei einer RMA wird der Stick geprüft und falls die RMA berechtigt ist anschließend vernichtet. Tools zum Löschen der Daten gibt es im www jede Menge (z.B. Eraser) diese funktionieren allerdings nur, wenn der Stick noch vom System erkannt wird (was im Falle eines Controllerdefektes weniger der Fall ist).

 

7. Wie gesagt (siehe 2.) stellen wir keine SLC Modelle mehr her und haben auch keine mehr vorrätig. In der Regel werden wir dieses Defizit bei der RMA durch einen Ersatz eines Gerätes mit höherer Kapazität kompensieren.

 

8. Das CHIP Magazin (sowie viele andere Redaktionen) hat den Corsair Flash Survivor in der Aprilausgabe 2008 mehreren Extremtests ausgesetzt. Unter anderem wurde der Stick eingefroren, mit Benzin übergossen und angebrannt, in Wasser gekocht, mit einem starken Magneten traktiert, for Redaktionsdach fallengelassen, usw. Der Survivor hat als einziges Speichermedium alle Tests mit bravour bestanden. Wenn es in Temperaturregionen geht, wo der Schmelzpunkt für Aluminium liegt, wird es logischerweise allerdings kritisch... Neodym Super-Magneten besitzen wir nicht in sofern müsste man es hier auf einen Test ankommen lassen.

 

 

 

Ich hoffe ich konnte einigermaßen behilflich sein ;):

Link to comment
Share on other sites

Danke für die ausführlichen Infos!

 

Was mich nun noch interessiert: Da das Innenleben scheinbar vom Voyager und Survivor identisch sein soll : Ist in den Survivors (z.B. 4 GB oder 8 GB) noch SLCs verbaut worden?

 

Meine derzeit letzte Frage lautet: Wie oft muss man die Daten auf einem Survivor mit "Eraser" überschreiben, bevor sie nicht wiederhergestellt werden können?

 

Beim Test ist mir aufgefallen: Wenn ich Daten auf dem Survivor schiebe und diese dann mit dem Eraser bereinige - sind die Daten zwar nicht wiederherstellbar, aber scheinbar bleibt ein Index mit dem Verweis auf die Dateinamen erhalten! Wie kann man den sicher löschen (ggf. andere Konfiguration von Eraser)?

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...