Jump to content
Corsair Community

Nicht reproduzierbare BSOD


Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

mich plagt seit längerem ein Problem mit meiner Hardware. Normalerweise bin

ich der erste der sich freut wenn es was zu basteln gib :-) aber solangsam

kostet mich die geschichte meinen letzten Nerv.

 

Zuerst zu meinem System:

 

CPU : Q9450

Mainboard : Asus P5E WS Pro (neuestes Bios).

Grafikkarte 1 : Xpertvision/Palit Geforce 8800GT 1024 MB

Grafikkarte 2 : Xpertvision/Palit Geforce 8400GS 512 MB (Kein SLI)

Graka-Treiber : ForceWare 182.50

Ram : Corsair XMS2 DHX CM2x2048 - 6400C5DHX 4GB Kit

Netzteil : Corsair HX520W

OS : Vista x64 Ultimate....ge-servicepack1-t

 

 

Ich glaub das sind die vitalen Daten.....Festplatte usw sollte wurscht sein,

da mittlerweile mehrmals anderes setup.

 

Das PRoblem:

 

Seit einiger Zeit plagen mich immer dieselben Bluescreens:

 

0x0000000a

0x00000109

0x00000050

und ich glaube 0x0000004e oder f

 

Sie kommen völlig ohne erkennbaren auslöser....also obwohl ich z.b. das System

zuvor 8h mit Prime gegrillt habe und mir die beste Mühe gegeben habe den PC

an seine Grenzen zu treiben passiert nichts. Natürlich freue ich mich

und fange an wieder mit meinem PC zu arbeiten. Und dann,aus heiterem Himmel....

vielleicht beim Drag&Drop oder beim öffnen eines Browsers : Bluescreen.

 

Natürlich habe ich mich eingelesen und diese Bluescreens schreien förmlich nach dem

Ram. Und tatsächlich....startet man direkt NACH einem solchen BS z.b. Goldmemory

dann findet er auf den ersten 4% des Tests ca 120 Fehler.

 

Testet man danach jedoch die Riegel einzeln durch (auch auf verschiedenen Bänken)

laufen sie ABSOLUT FEHLERFREI.

 

Zu Beginn dachte ich es könnte evtl sein dass ein Riegel nicht richtig im Slot saß,und ich,

als ich die Riegel einzeln durchtestete,den zuvor unkorrekt arretierten Riegel richtig

reingedrückt habe. A

 

Aber Pustekuchen.....setze ich wieder alle Riegel ein läuft das System zwar stabil,

vielleicht einen Tag,vielleicht auch 2 oder 3...und dann sind die BS wieder da.

 

Nächstes Kuriosum: Als der Fehler das letzte Mal auftrat hab ich NICHT direkt die Riegel

einzeln getestet sonden den PC mehrmals neu gestartet und goldmemory booten lassen:

 

1. Booten : Goldmemory 120 Fehler nach 3%

2. Booten : Goldmemory 120 Fehler nach 3%

3. Booten : NICHTS!

 

Hab grade mit dem Asus support telefoniert,da ich Sorge habe das Board könnte defekt sein.

Der meinte: Das läge daran dass die Corsair Speichertimings im Bios per Hand eingetragen

werden müssen....es wäre bekannt dass das bei Corsair so ist,da die Fehler ausschmeissen

auf "Auto". Das habe ich jetzt getan...bisher keine BS....aber ich wollte das trotzdem mal zur

Diskusion stellen.

 

Ich wäre für jede Hilfe dankbar.

Link to comment
Share on other sites

Das war auch mein erster Gedanke....aber der gute mann klang so überzeugt :D:

 

Ich weiss es nicht ob Goldmemory jetzt noch Fehler bringt...denn...ab und zu..wenn mein system dann mal läuft...muss ich es auch mal eben kurz nutzen. Aber was ich dir sagen kann ist,dass nach dem 3. reboot mit dem gleichen setup keine Fehler mehr kamen. Ich werde den nächsten Test mal heute nach laufen lassen.

 

Problem daran: GM kann nur knapp über 3 GB Ram adressieren...32bit halt. ergo wird 1 GB nicht getestet. Nun könnte man sagen "Teste sie einzeln". Nur genau das habe ich ja gemacht und einzeln findet Goldmemory keine Fehler.

 

Zusammen ja anscheinend auch nicht. So verrückt es klingt,aber wenn ich nicht wüsste das es Bockmist ist würde ich sagen: GM findet Fehler nur in den ersten 5 minuten nach einem Bluescreen...

 

Aber so aus deinem Erfahrungsschatz raus...kann sowas sein? Ein Ram der manchmal Fehler hat und manchmal nicht? Für micht riecht das SEHR nach Hauptplatine. Aber GM sagt halt nunmal das der Fehler im Ram liegt,deswegen bin ich hier

Link to comment
Share on other sites

So...ich hatte jetzt heute nach GM laufen,mit beiden Riegeln eingebaut (denn nur dann bringt GM Fehler). Er hat 8h getestet....ich glaub es waren 4 oder 5 Passes.

 

Keine Fehler.

 

Jetzt warte ich halt ob die Bluescreens wieder auftreten. Aber zweifel habe ich da eigentlich keine....is immer dasselbe wie schon gesagt: JETZT sind sie Fehlerfrei...aber nach dem nächsten BS findet Goldmemory Fehler.

 

Kann mir denn niemand einen Wink in die richtige Richtung geben? Ich finde dieses Problem ist eines der unlogischsten das ich in den letzten 15 Jahren IT gehabt habe: Zufällig,unvorhersehbar und vor allem nicht reproduzierbar.

Link to comment
Share on other sites

Ohne jetzt der Nörgler sein zu wollen aber......und?

 

Was meint der Support jetzt dazu?

 

Entweder würd mich eine Stellungname zu der Meinung von Asus interessieren "Es liegt an den nicht manuell eingestellten timings"

 

oder

 

eine Einschätzung was es mit dem Fehler "System läuft normal....stürzt irgendwann ab...Goldmemory und Memtest zeigen Fehler....einige reboots...keine Fehler mehr...System läuft normal" auf sich haben könnte.

 

Leuts,das ist ein produktivsystem und steht grad ziemlich unproduktiv rum....bzw ist mit dauerndem testen beschäftigt.

 

Von 2 Weltunternehmen wie Asus und Corsair erwarte ich mir dann schon ein bisschen mehr als "Die anderen sind schuld" und "ich weiss halt auch nicht".

 

Man kann mir doch nicht erzählen dass bei 4 Trillionen potentieller HW Konfigurationen MEIN Problem NUR bei mir aufgetreten ist.

Link to comment
Share on other sites

Huhu!

 

Ich denke hier ist im Moment nichts los, weil es Samstag an Ostern ist.. Vlt einfach mal frei.. Denke am Dienstag geht es produktiv weiter.

Zu meinen Fehlern werde ich was in meinem Thread reinschreiben ^^

 

Bis später und viel erfolg noch!

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Wie gesagt sollte das Board die passenden Einstellungen nutzen, wie auf dem SPD Eprom hinterlegt. Läuft es nur stabil, wenn diese Einstellungen von hand vorgenommen werden, tippe ich darauf, dass das Board ein Problem mit dem auslesen des SPDs hat.

 

Da die fehler nun ja aber wie es scheint aus der Welt sind, denke ich, dass wir den Fall zu den Akten legen können, oder?

Link to comment
Share on other sites

  • 9 months later...

hallo zusammen

 

ich hatte leider ein sehr ähnliches problem... die ersten monate lief der rechner ohne probleme, dann fing es an mit abstürzen von firefox, später kam es dann zu bluescreens und es hat sich alle gehäuft. memtest fand immer nach den abstürzen fehler... dann war der ram irgendwann soweit, dass die fehler auch nach einer längeren off-phase des rechners fehler zeigte. kann es sein, dass das board überspannungen produziert?

 

hab die gesamten komponenten schon von meinem händler testen lassen... da der fehler aber nicht reproduzierbar ist. hat der natürlich gesagt, nehmenses wieder mit heim, läuft doch alles prima!!! naja... habe dann im letzten jahr, september mal auf samsung riegel umgesattelt. lief dann auch wieder 3-4 monate ganz gut und dann ging der ganze spaß. von vorn los, jetzt hab ich wieder die austauschriegel drin also die xms2. und seit 2 wochen fängt er wieder mit den abstürzen von firefox an... seit über einem jahr, das macht mich fertig. ich möchte an dem gerät arbeiten... nicht mehr.

 

das netzteil scheint in ordnung zu sein, das board kann ich ja leider nicht testen, oder gibts da wege und mittel? oder ist es die cpu?

 

würde mich sehr freuen über eine nachricht... ein jahr leiden ist genug!

 

danke schonmal

Link to comment
Share on other sites

Danke für die rasche Antwort,

 

Bios habe ich gestern von f9 auf f10 gebracht also eigentlich immer das akutelleste. Auch heute hatte ich wieder einen Absturz. Die Probleme habe ich schon 1 Jahr und wiederholt auf verschieden Platten das System neu aufgesetzt. Vormals xp seit ein paar wochen windows7, der ffox stürzt wieder ab... ich warte nur darauf, dass es schlimmer wird. Habe immerwieder den Hinweis bekommen, dass es mein Netzteil sein könnte... kann ich Spannungsspitzen denn speziell auslesen, hatte die ganze kiste mal bei meinem Händler, der fand trotz vieler umbauten und stresstests keinen Fehler. Angeblich sei der CPU - Kühler nicht richtig satt aufgesessen... aber temperaturen über 70 grad hatte ich auch nie... inzwischen auch nen neuen kühler drauf, jetzt bleibt er meist unter 35 grad.

 

also probehalber doch ein neues netzteil kaufen, oder ists das board? oder die cpu, gibt es noch ausschlußmöglichkeiten? an die platten glaube ich kaum, da es inzwischen 3 verschiedene waren.

 

Danke aber elprincipal

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

@subtyp Es erschien mir sinnvoll die Antwort auf deine Frage direkt hier zu posten damit andere,die ein ähnliches Problem haben diese auch finden.

Sorry dass die Antwort solange gedauert hat....musste erst meine Login-Daten finden :D:

 

Aaalso....nach LANGER langer Fehlersuche (und glaub mir,ich wünschte ich könnte dir eine bequemere Ursache nennen) hab ich den unangenehmen Weg gewählt und das Board (P5E WS Pro) zu Asus eingeschickt. Mein Händler hatte mir davon abgeraten (logisch...unbequem),da es ca 4 Wochen dauert bis man das Board (oder einen Ersatz) in den Händen hält.

Nach dieser langen Durststrecke kam das Board in einem unbeschrifteten Karton wieder zu meinem Händler zurück. Der einzige Vermerk (und das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen) von Asus war "Repariert".

Seither läuft das System ohne Probleme. Nicht ein einziger Bluescreen mehr.

 

Durch den "ausführlichen" Bericht von Asus kann ich nur mutmaßen was es jetzt genau war. Mein heißester Tip: Irgendein Defekt am Ramcontroller oder einem Spannungswandler.Wie gesagt...das sind nur Vermutungen. Todsicher bin ich mir aber DASS etwas mit dem Board war...denn Asus hätte das Ding bestimmt auch mit dem Vermerk "fehlerfrei" zurückgeschickt wenn nichts gewesen wäre. Oder anders: Die reparieren ja kein intaktes Board.

 

Natürlich is das ,pardon, scheisse wenn man sein Board für 4 Wochen abgibt. Aber wenn du,wie ich, JEDE andere Komponente mittlerweile getauscht hast wird dir wohl keine andere Wahl bleiben.

 

Ebenfalls Spekulation,aber erwähnenswert: VOR der ganzen RMA Geschichte hat es mir mal mein Corsairnetzteil zerlegt,was mich Vermuten ließ dass es an eben jenem liegt. Mittlerweile denke ich dass der Defekt des Netzteils nur ein Symptom des Boarddefektes war. Ich sage das,weil es natürlich nur noch frustrierender ist wenn man denkt "JA,es ist das Netzteil"...schickt das dann ein,wartet 2 Wochen,kriegt es wieder und 2 Tage später hat man wieder denselben Mist.

 

Auf jeden Fall wünsch ich dir viel GLück,Nerven und Geduld.

 

Halte uns auf dem laufenden,denn ich denke es gibt EINIGE die dieses Problem haben. Siehe dazu auch das Forum von Toms Hardware....mom,ich kram mal den Link raus...

 

http://www.tomshardware.com/de/foren/240395-26-vista-deluxe-corsair-bluescreens

 

Dieser Thread hat mich auf die Lösung gebracht. Im Topic gehts zwar um ein anderes Boardmodell,aber der Fehler ist identisch.

 

Hoffe geholfen zu haben.

 

:biggrin:

Link to comment
Share on other sites

Ganz ehrlich,

 

ich glaube dieses Leiden teilen mehrere, in der Schlange hinter mir, beim Händler stand auch eine Frau mit ähnlichem Problem. Die hatte aber das Board eingeschickt und genauso wiederbekommen, von asus... leider. Ich werde mir jetzt mal das ep45-ud3lr besorgen... dann steh ich wenigstens nicht ohne werkzeug da...

und mit nem anderen Netzteil wird auch noch getestet... obwohl es bei sämtlichen tests bis jetzt immer stabil lief. Auch wenn viele über be quiet! schimpfen, was mich etwas verunsicherte...

 

Vielen Dank ich hoffe Du/Wir helfen noch vielen mit diesem Posting, werde nach Lösung des Problems auch berichten was es war.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Tut mir leide, aber mit diesen Dingen habe ich mich bis dato noch nicht befasst. Von einem Bekannten habe ich erfahren, dass er auch diese Probleme hatte und er meinte, dass die GA EP45 generell in den Standarteinstellungen schon recht harte timings mit dem Ram haben. Er empfahl mir den Ram zu untertakten, leider bin ich da ein absoluter laie... . Ich will doch einfach nur ein stabiles System, die letzten Jahre hab ich mir immer die Komponenten nach meinem Geschmack zusammengestellt und immer lief es gut. Nur diesmal wills nicht so recht.

 

Inzwischen habe ich das UD3LR verbaut, da ich dachte es sei vielleicht doch was am Board kaputt, auch ein anderes Netzteil habe ich verbaut... und hatte ich sogar auch wieder ein paar blues.

 

habe gerade mal von 5-5-5-15 auf 6-5-5-15 umgestellt... vielleicht hilft das ja schon, würde mich wirklich sehr freuen, wenn mir noch jemand bzgl. der einstellungen helfen könnte. Nachdem ich etwas rumgesucht hab wie das mit dem untertakten gehen soll/kann bin ich darauf gestossen, wenn ich die cpu taktung anhebe der takt von ram abfällt, ist das korrekt?

aber da hab ich mich nicht rangetraut und nur aus neugier mal im bios nachgeschaut, da kann ich ja garnicht höher als die standart 2,83 für meinen Q9550?

 

Bin kurz davor alles hinzuwerfen und mir ein i7-system zu holen, aber das macht angeblich garkeinen so großen unterschied... wäre also schön, ich könnte das hier noch behalten, nachdem es erst 1 jahr ist und eigentlich schon genug gekostet hat.

 

allerliebsten dank, und vielleicht eine kleine "bios-anleitung" wenn die standarts schon so instabil sind...

Link to comment
Share on other sites

Hast Du die Spannung für den Ramspeicher nach Corsair vorgabe denn eingestellt? wenn nicht bitte mal machen, dann die Timings nach vorgabe einstellen und es erstmal mit jedem Riegel einzeln und Memtest auf dem Board durchtesten, sollten dort fehler einzeln aufkommen würde ich den Ram per RMA umtauschen, wenn alles dort sauber läuft, dann werden wir die Settings weiter durchgehen, das ist kein problem. :)
Link to comment
Share on other sites

Hallo und erstmal vielen Dank für die rasche Antwort,

 

ja ich habe bereits alles getestet, 8 stunden memtest ohne fehler. Nach nem Bluescreen dann auch gern mal mit Fehlern (allerdings nicht reproduzierbar, launenhaft).

 

Erst die Bios-Einstellungen auf AUTO und die optimierten Settings, später bin ich dann auf Manuell (2.1V / 5-5-5-15) gegangen und habe alles nach Vorgaben eingestellt, geholfen hat es nichts.

 

Habe den Ram bereits vor über nem halben Jahr getauscht, der Händler hat mir dann geraten ich solle doch Samsung nehmen, die würden sicher stabiler laufen... hat nicht lang gedauert dann hatte ich die selben Probleme wieder. Deshalb dachte ich es läge vielleicht am Board oder am Netzteil, beides habe ich inzwischen getauscht, geändert hat es nichts. Hatte das System auch schon auf anderen Festplatten installiert, es bestand der Verdacht es könne auch von den Seagate-Platten kommen... das schließe ich nahezu aus.

 

Das einzige was ich noch nicht getauscht habe ist die CPU und die Grafikkarte, letztere würde ich am wenigsten in Verdacht ziehen. So dachte ich, vielleicht kann es passieren, dass die CPU vielleicht "Überspannungen" produziert die dem Ram so lange schaden, bis die kiste abschmiert... ??

 

Also hab ich das System abermals, jetzt mit Windows7 im letzten Jahr noch WinXP, mit Prime getestet und auch ca. 10 Stunden laufen lassen... selbst hier war es kein Problem. Alles lief sauber, und die Temperaturen blieben auch alle im 30C-Bereich... nachdem ein Freund meinte, ja vergiss doch den boxed-kühler, habe ich auch hier aufgerüstet, in der Hoffung dass es endlich ein Ende hat den megahalems drauf gemacht.

 

Und jetzt bin ich immernoch da wo ich vor 1 Jahr anfing...

 

Alles verkaufen und auf i7 umsatteln, oder finden wir noch ne Lösung?

 

MfG

Subtyp

Link to comment
Share on other sites

stell bitte die speicher manuell ein und eine Ramspannung von 2,2 Volt dabei bitte die NB Spannung testweise auf 1,33 dann 1,38 und 1,44 Volt die niedrigste dieser Spannungen bei der NB die einen sauberen betriebt erlaubt auch bitte nutzen. Dies sollte das Problem beseitigen.
Link to comment
Share on other sites

Das Problem ist, ich kenne mich im Bios zu wenig aus und möchte nichts kaputtmachen. Deshlab hier mal ein Bild von dem Volt-Einstellungen im Bios.

 

http://img683.imageshack.us/img683/2806/volt.jpg

 

Ich habe auch gelesen, dass dieses nur nötig ist beim betrieb von mehreren Ram-Riegeln ich habe allerdings immer nur 2 verwendet. Und der Fehler ist auch mit den Samsung-Ram aufgetreten und mit einem neuen UD3LR-Board ebenso.

 

Aber ich werd den Rat befolgen, sofern man mir sagt, wo ich das einstellen kann. Jemand sprach auch ich solle es mal mit runtertakten versuchen, aber das geht auch nur über die spd, soweit ich das in meinem bios verstanden habe. Oder ist das generell so?

Link to comment
Share on other sites

Manchmal hilft es doch, noch eine Stunde länger im Netz rumzuhängen...

 

Habe jetzt also mal den MCH-Core auf 1,3V angehoben und werde beobachten wie sich das System verhält, die Fehler treten leider recht unregelmäßig auf. Fangen aber meist mit den Abstürzen von Firefox an.

Link to comment
Share on other sites

So, inzwischen bin ich wieder Status Quo. NB also jetzt auf 1,3 V und gerade eben begann es wieder mit erstem Stocken des Firefox und später dann ein plötlicher Absturz desselben. Ich nehme dies inzwischen als Indikator, dass der Ram nicht ordentlich arbeitet, da es bis jetzt immer so kam. Und dann wiederholt sich das so oft, bis ich wieder am Anfang des Threads bin... also auch blues und fehler auf den Riegeln, die bei späteren Tests wieder verschwinden.

Mit großem Pech hab ich doch einen Defekt auf dem Board und das Austauschboard hatte den selben Mangel, aber daran will ich jetzt nicht glauben. Kann sowas denn von der Grafikkarte oder der CPU kommen? Sonst habe ich ja wirklich schon alles durch...

 

Also, DRAM/REF auch mal auf 1.0 ... vielleicht bringt mich das ja weiter, Danke ;)

Link to comment
Share on other sites

MCH Dram/Ref auf 1,000 V, Problem besteht weiterhin. Ich habe mal den Tip bekommen den Ram runterzutakten, das würde helfen. Wie soll ich dabei vorgehen, vielleicht hilft das ja.

Mit Latein gehts hier nimmer weit...

Link to comment
Share on other sites

Runtertakten ist kein Problem den Teiler anders einstellen bspw. von 1066 auf 800 oder von 800 auf 667 MHz beim Ram. Momentan sollte der Ram ja schon auf den Vorgabewert fest eingestellt sein, dort kannst Du dies ändern.

 

Von der Grafikkarte kann sowas auch kommen, aber noch wahrscheinlicher sind auch Softwarefehler im JAVA etc. hier gab es mit IE und Firefox auch sehr derbe Probleme in letzter Zeit... Das kann man aus dem Wege räumen in dem man frisch installiert das System und einfach mal alle Updates und Plugins weglässt und es testet.

Link to comment
Share on other sites

Danke,

 

ursprünglich habe ich mich auch genau an diesen Foreneintrag gewendet, da die Problematik die selbe war. Fehler sind derzeit aber im Ram noch keine bzw. nach einem BS nur ecc-Fehler aufgetreten. Was mich wundert, denn es ist kein ecc-ram.

Somit ging ich eben davon aus das es am Board liegt, dass mein Ram immerwieder Fehler macht.

Ich habe das System erst vor ein paar Wochen neu aufgesetzt, also etwa im 2monatigen Rythmus auf verschiedenen Platten im abgelaufenen Jahr.

 

Jeder andere hätte die Kiste wohl schon weggegeben...

 

Kannst Du mir noch den Zusammenhang von Grafikkarte und dem geschilderten Problem erklären?

Vielleicht werde ich versuchshalber auch noch die CPU austauschen...

 

Ram runtergetaktet habe ich schonmal gemacht und das Problem schien weg zu sein, Gigabyte hat mir aber geschrieben, dass das Runtertakten nichts bringen würde. Ich hatte keine Abstürze mehr, aber auch das System lahmte ab und an, vielleicht hab ich da ja was verkehrt gemacht?

Link to comment
Share on other sites

Naja der Support der Mainboardhersteller ist meist darauf bedacht die Sache schnell zu einem Ende zu bringen, die Vorgehensweise ist sehr gut absehbar. Runtertakten bringt natürlich gewisse Erleichterung, aber es gibt auch Fehler da bringt einem natürlich das heruntertakten nicht so viel und schon garnicht den erhofften Erfolg.

 

@Grafikkarte: Ja ganz einfach, Du hast heute viele Abläufe die Grafikkarten übernehmen bspw. gerade bei Webbrowsern und Spielen, Java - Video, Flash sind da nur einige Stichpunkte, wenn dann der Grafikspeicher oder der PCIe Port überlastet oder fehlerhaft sind, kann dort in kleinen Fällen, gelegentliches haken, in mittleren bis schweren fällen sogar hängenbleiben, freezes abstürze, black screens und auch bluescreens (speicherdumping) provoziert werden. Dies ist eine sehr empfindliche Schnittstelle. Selbiges kann auch durch Unterspannung am Ram/Mainboard oder auch der Grafikkarte mit verursacht werden. Deshalb ist es durh Ferndiagnose sehr umfangreich und langwierig das Problem einzukreisen, wenn wir das haben - ist es ein leichtes eine Lösung zu erarbeiten und umzusetzen.

 

Gerade deine Firefox Abstürze zeigen sehr in Richtung Graka aber auch Software Fehler... Treiberunverträglichkeiten etc.

 

wichtig wäre vielleicht auch die Art und weise nach der Rohinstallation, welche Treiber Du alle installiert hast und die aktualität dieser treiber... ;)

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...