Jump to content
Corsair Community

TWIN2X4096-8500C5D Revision & Chiphersteller?


Tex Baker

Recommended Posts

Hallo,

 

Habe insgesamt 4GB RAM verbaut = 2x2 GB Corsair Speicher (TWIN2X4096-8500C5D Rev1.1).

 

2 Fragen..

 

1) Gibt es bereits eine neue an die Händler ausgelieferte Revision, samt Chips eines anderen Herstellers, oder ist Revision 1.1 vom gleichen Hersteller immer noch aktuell?

 

Hatte früher bei Speicher eines anderen Herstellers nämlich mal das Problem das Mischspeicher zweier verschiedener Revisionen obwohl es sich eigentlich um den gleichen Speichertyp bzw. das gleiche Modell handelte nicht stabil zusammen liefen. Erst wie mir die Revision umgetauscht wurde, welche ich bereits verbaut hatte, lief das System wieder einwandfrei.

Auf solch eine Erfahrung würde ich zukünftig natürlich gern verzichten.. deshalb meine Frage.

 

2) Gibt es eurer Erfahrung nach Probleme was die Stabilität oder das Anfahren des Systems / Betriebsystems angeht, wenn ich mir zusätzlich nochmal ein Kit (TWIN2X4096-8500C5D) zulege und verbaue.. müssten Einstellungen hinsichtlich der Spannung des Speichers verändert werden usw.

 

Vielen Dank für eure Hilfe bzw. mögliche Antworten hierzu!

 

Gruß,

Tex

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Wenn Du das Board voll bestückst, kann es sein, dass es unter Umständen zu Problemen kommen kann und Du den Speicher heruntertakten musst, um ein stabiles System zu bekommen. Hinzu kommt, das wir, unabhängig von der Revision, die module nicht zusammen getestet haben und somit auch keine garantie aussprechen können, dass es einwandfrei läuft. Sollte es Probleme geben ist folgendes (in der Reihenfolge) zu beachten/zu befolgen:

 

- Bios aktualisieren

- Speicherspannung erhöhen (max. 2,2V)

- CPU Spannung erhöhen (Speichercontroller sitzt in der CPU)

- Module auf 800MHz heruntertakten

 

Da wir generell auch unterschiedliche Revisionen miteinander testen, nicht in Vollbestückung aber einzelne Module untereinander, ist die Sorge bezüglich verschiedener revisionen unbegründet.

Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

kann Bluebeard da nur zustimmen, die Revisionen bei der genannten Serie des Rams sind alle samt zusammen lauffähig. Was die Vollbestückung also das verwenden mehrerer Kits zusammen angeht so ist dies evtl. mit etwas Einstellarbeit verbunden und je nach Mainboard möglich bzw. nicht möglich

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo und vielen Dank für die sehr hilfreichen Informationen!

 

Vorab.. Spannung der Speicherriegel im Bios auf 2,1V eingestellt.

 

Mittlerweile habe ich mir nun also nochmal 4GB Corsair Speicher zugelegt.. leider wie ich es befürchtete, allerdings nicht mehr in der Revision 1.1, welche ich zuvor bereits verbaut hatte, sondern in der Rev. 2.1 (ich gehe davon aus, dass der Chiphersteller somit nicht mehr der gleiche ist ??)..

 

Somit sind nun 2x2 GB (4GB) Rev. 1.1 ...C5D

&

2x2 GB (4GB) Rev. 2.1 ...C5D also zusammen 8GB Ram verbaut.

 

Folgende Problematik:

Jedes der beiden KITS scheint für sich allein in Ordnung (Mem Test und Prime95 Tests allesamt bestanden) und 4GB allein im Dual Channel, laufen auch ohne Probleme bei einer Taktfreq. von 1066 MHz.

Setze ich jedoch einen Riegel dazu (also dann insgesamt 6 GB Ram) bzw. auch bei Vollbestückung (8 GB) ist Feierabend mit 1066 MHz, egal wie ich die Latenzen auch einzeln verändere (verlangsame), die Spannung erhöhe usw... das System bootet dann einfach nicht mehr ordnungsgemäß, friert ein usw.

CMOS Reset brachte auch keine Abhilfe..

 

Da ich davon überzeugt bin, dass jedes Modul der beiden KITS aus Rev. 1.1 und Rev. 2.1 in Ordnung ist, dachte ich nun an Beschränkungen des ebenfalls nicht defekten Boards.. :

Nachfrage beim Gigabyte Support ergab dann, dass laut Gigabyte, das von mir genutzte GA-MA790GP-DS4H nur eingeschränkt bis zu verbauten 4 GB Arbeitsspeicher, mit einer eingestellten Speichergeschwindigkeit von 1066 MHz, lauffähig ist.. alles was darüber hinaus noch an Speicher eingebaut würde (wohl theoretisch bis 16 GB möglich) müsste dann heruntergetaktet werden.

 

Mittlerweile habe ich nun alle möglichen Kombinationen + Einstellungen ausgetestet und mein System nach CMOS Reset mit 8 GB, leider eben nur mit einer Speichergeschwindigkeit von 800 MHz stabil zum Laufen gebracht..

Dazu muss ich jedoch sagen, dass ich positiv vom Endergebnis überrascht bin, denn so laufen die 8 GB extrem fix bei Einstellungen von 4-4-4-12 (800 MHz), anstatt wie zuvor bei verbauten 4 GB Ram / 5-5-5-15 (1066 MHz).

 

Ich weiß ja nicht in wie fern es überhaupt Boards auf dem Markt gibt, die 8GB 1066 MHz (PC2-8500) Speicherriegel stabil zum Laufen bekommen, aber hätte man vorher die Infos vom Boardhersteller erfahren, wäre man evtl. erst gar nicht in die Versuchung gekommen, die 2x2GB KITS (1066 MHz) zu kaufen, wenn man später eh nur 800 MHz nutzen kann, geht man über die 4 GB Grenze hinaus.

Corsair und alle anderen Hersteller bieten ja für ca. 40 Euro weniger auch schon PC2-6400 2x2 GB (4GB) Speicher KITS an, die von Hause aus dann "nur" mit 800 MHz rennen.

Seltsam das Ganze..

 

Jedenfalls bin ich erstaunt wie viel schneller mein System nun unter Vista 64 und auch anderen Anwendungen läuft. 8 GB auf 800 MHz getaktet und 4-4-4-12 Latenzen, unter Vista 64 auf jedenfall besser, schneller und stabiler, wie 4 GB auf 1066 MHz und 5-5-5-15 ?! .....

Ob die Standart mäßigen PC2-6400 KITS an die Qualität der PC2-8500 KITS herankommen und dann auch so schön unter diesen eingestellten Latenzen und jener Taktung laufen, weiß ich nicht.. wenn nein, ist der ..C5D Speicher hier genial, wenn doch.. hätte man schon etwas Geld sparen können und sich den 800 MHz KITS witmen können.

 

Also:

1) Wie kann es sein, dass Vista 64 - Home Premium in Verbindung mit einem AMD Phenom II X3 720 BlackEdition einen derartigen Performance Schub bekommt, lässt man die ..C5D KITS zusammen nicht als PC2-8500, sondern als PC2-6400, also mit 800 MHz statt den eigentlich angegeben 1066 MHz laufen ?

 

2) Wenn es eh kaum Boards gibt, die mehr als 4 GB Ram unter 1066 MHz zum Laufen bekommen, weshalb gibt es jene KITS in dieser teureren Form dann überhaupt.. beim späteren Aufrüsten muss anscheinend oftmals heruntergetaktet werden ?

 

3) Welches sind genau die Chiphersteller für TWIN2X4096-8500C5D Rev. 1.1 und 2.1 (Qimonda, PSC, Elpida, Micron) ?

 

Danke und Gruß,

Tex ..

 

:eek: :praise: ..der immer noch staunt, ob der nun genialen Performance unter Vista 64, Photoshop und Co. (wohlgemerkt funktioniert der Speicher auf 800 MHz heruntergetaktet besser, stabiler und flinker, wie mit den möglichen 1066 MHz). Sehr guter Speicher ist es alle mal, gar keine Frage..

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

also ich habe die Kits (8GB Ram) mit 1200 MHZ sogar sauber am laufen, das ist aber wie gesagt eine Auslese dieser Kits. Die 1066 schafft jedes der Kits auch im 8GB Verband von 2 Kits.

 

Was dir schneller erscheint ist tatsächlich so, aber nicht einfach so. Dein Chipsatz frequentiert ( Beim Vollgasgeben auf der Autobahn zieht jemand gleichzeitig die Handbremse ) und das ist dein Problem. Würde man die Bremse lösen, würde der Ram noch schneller laufen mit 1066, aber das ist ein Chipset Problem. Du müsstest den MCH Chipsatz bzw. die NB Core anheben um die Belastung zu kompensieren. Wie gesagt ich arbeite mit 8GB und ohne Auslagerungsdatei bei ca. 2400MHZ FSB und 1200MHZ Ram. Der Rechner ist binnen 10 Sekunden hochgefahren unter Vista und vom Adobe Flash und PS habe ich nur ein kurzes aufblinken des Initialisierungsbildes ( weniger als eine Sekunde ).

 

Welche Mainboards das mitmachen? - ASUS, Maximus II am besten, oder im DDR 3 Bereich das Rampage II Extreme mit dann 6-12GB Ram. Diese Bretten können problemlos mit den richtigen Einstellungen die ganze Power des Rams nutzen.

 

Wenn du etwas testen möchtest, helfe ich dir da gern weiter um den Ram doch noch auf 1066 zu bekommen.

Link to comment
Share on other sites

Grüß dich..

 

ja klar, also daran, dass eine *Auslese* dieser Speichermodule, ohne, dass sie dann dabei kochen, stabil mit 1066 MHz und per entsprechender Modifikation bzw. entsprechendem Tuning auf manchen Boards noch zügiger laufen, besteht von meiner Seite her kein Zweifel, da ich 4GB (egal welche der vorhandenen beiden KITS Rev. 1.1 & 2.1 + sogar im Mischbetrieb) auch mit 1066 MHz und 5-5-5-15 Latenzen *super und auch sehr stabil* zum Laufen brachte.

Das Ganze lief dann (wohl ähnlich wie bei dir auch mit 8GB) sehr zügig und schnell.

 

Bei 8 GB zweier Revisionen habe ich das System mit 1066 MHz & 5-7-7-24 Timings durch Anheben des NB Core und Anpassung der Ram Spannung auf 2,2V zwar auch mal kurz zum Laufen gebracht, aber der gesamte Rechner hatte anschließend einen merklichen Anstieg, die Systemtemperaturen betreffend, zu verzeichnen und dies bei keinerlei Performance Verbesserung, gegenüber 4-4-4-12 Timings unter 800 MHz, was mich eben leicht enttäuscht und mir von anderen Usern so auch bestätigt wird (nutzen alle verschiedenste Boards ..Asus, Gigabyte usw. die laut Hersteller für 1066 MHz ausgelegt sind). Freezes sind dann aber nach einiger Zeit keine Ausnahme, so lässt sich dann natürlich schlecht arbeiten.. .

 

Mein Rechner lief bis dahin die ganze Zeit bei 4GB und 5-5-5-15 Timings und 1066MHz + Spannung von 2,1V ..dies sehr fix, ohne, dass ich sagen würde, dass hier jemand die Handbremse angezogen hätte. Die Riegel wurden dabei auch nicht sonderlich heiß.

Bei 8GB zweier Revisionen sieht das Ganze (auch mit angepasster NorthBridge Volt Control und Ram Spannung) leider ganz anders aus: Die Module sind feurig heiß, das System macht anschl. einen instabileren Eindruck u. läuft dabei auch wie geschrieben, merklich langsamer mit 5-7-7-24 Timings bei 1066 MHz, wie mit 4-4-4-12 Timings und 800MHz. Die nicht vorhandene Performance Verbesserung bei 1066 MHz, auch wenn alle Spannungen und Einstellungen richtig getroffen wurden, macht mich und wohl auch einige andere User, welche 8GB (im Mischbetrieb unterschiedlicher Revisionen, weil so von Corsair verkauft) miteinander laufen lassen möchten (was ja angeblich überhaupt kein Problem sein soll) dann doch etwas skeptisch und bei den bezahlten Preisen für den RAM auch etwas stutzig.. .

 

Boardhersteller kann man nur bitten, angeblich 1066 MHz fähige Bretter auch mit Vollbestückung zu testen und nur im Falle, dass dies ohne Probleme von statten geht, anschließend damit zu werben, dass ihr Produkt damit auch zu Rande kommt und wenn Corsair wenigstens die Informationspolitik (wie es sich viele Kunden mittlerweile wünschen) dahingehend anpassen würde, dass auf einer Speicher KIT Verpackung draufsteht, welcher Chiphersteller mit welcher optimierten Spannung für die gekauften Speichermodule der jeweiligen Revision zuständig war, wäre vielen Leuten, die mehr wie ein KIT mit gleicher Chip Bestückung laufen lassen möchten, schon sehr geholfen.

 

Es gibt noch ein paar Einstellmöglichkeiten des insgesamt sehr guten & äußerst zuverlässigen Boards, welche ich mir noch genauer ansehen werde.. .

Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit der Performance von 8GB im Zwangsmischbetrieb (für den ich nix kann.. den ich auch gern verhindern würde) bei 800 MHz und 4-4-4-12 Timings.. nur hätte ich eben für viel weniger Geld gleichwertigen 6400er Ram (auch von Corsair) bekommen, der diese Timings und Taktung von Hause aus liefert.. und nicht herabgetaktet werden muss, sobald man mehr wie 4 GB RAM verbaut. Kunde kann ja nur die Revisionen kaufen, die ihm im Laden angeboten werden und angeblich auf seinem System laufen sollen, außer man hat Beziehungen etc. und kommt an spezielle Riegelchen heran.. .

 

Wieso man so ein Geheimnis daraus macht.. diese Angaben auch nicht auf der Verpackung vermerkt, einzelne Chiphersteller der Revisionen, sowie deren optimale Spannung betreffend, ist mir jedenfalls ein Rätsel.

 

Fakt ist.. ich bin damals von 4x1GB Riegeln auf 2x2GB umgestiegen, damit ich später noch auf 8 GB aufrüsten kann und das sollte alles mit 1066 MHz fähigem Ram geschehen.

Mit Blick auf viele von Micron gelieferte Chips bei vielen 1GB Riegeln und der andauernden Herstellerwechsel bei anfälligeren und instabileren 2GB Modulen evtl. doch nicht die beste Entscheidung.. .

Beim nächsten mal wird nochmal geschaut wo Einsparpotential vorhanden ist und wie eine mögliche Aufrüstung real- und nicht nur theoretisch zu verwirklichen ist.

 

Bis dahin freue ich mich nun einfach über meinen gekauften, sehr guten 8GB Corsair Speicher, der (im mir leider vorgegebenen Revisionsmischmasch der KITS) eine spitzen Leistung bei 800MHz und sehr aggressiven Timings bietet.. . Über die 30-40 Euro mehr pro KIT, weils 8500er Ram ist und nicht 6500er, sprechen wir nicht weiter. Erfahrungen beim nächsten Speicherverbau berücksichtigen.. 4096MB Corsair PC2-800 CL4 TWIN2X4096-6400C4DHX hätten es in meinem Fall wohl auch getan.

Eine bessere = konkretere- und direktere Informationspolitik von Speicher- und Mainboardhersteller wäre hier zum Wohl des Kunden wünschenswert. Warum desweiteren ein System nicht auch unter Vollbestückung testen, bevor man damit wirbt, dass bestimmte Dinge ganz einfach möglich sind?..

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

nunja seitens Corsair gibt es ja die Aussage:

1 Kit Betrieb wird Garantiert, 2 Kits können funktionieren müssen aber nicht, ist nicht validiert. Das ist im Endeffekt

Problem des Boardherstellers, wie bereits erwäht gibt es einige Bretter die da überhaupt kein Problem machen, dafür etwas teurer sind, die Hersteller der Boards sparen halt sehr stark im Rambereich des Boards leider. Die Rams funktionieren auf einem Maximus II bspw. auch im Mischbetrieb ohne Probleme. Habe auch andere Rams im Mischbetrieb so am laufen, es hängt im Grunde nur vom Board ab. Dies gehört eindeutig in die Betriebsanleitung und das Verkaufsprospekt des Boards und das mit den Angaben der Boardhersteller gebe ich dir vollkommen recht.

Link to comment
Share on other sites

So.. folgendes:

 

Ich mailte gestern den Verkäufer meines Vertrauens an (bekannte Kette ..), ein Mitarbeiter antwortete mir auch noch kurz vor 20Uhr und mailte mir, dass ich mit meinen Revisionen morgen mal im Laden vorbeischauen sollte.

Wie bereits geschrieben.. vor gut 3 Monaten kaufte ich mir u.a auch diesen Speicher als KIT in der damalig wohl durch Corsair an die Verkäufer ausgelieferten Revision 1.1 .

Dieses KIT wird aktuell so gut wie nicht mehr von Shops geführt, da Corsair mittlerweile andere Revisionen ausliefert.. so mein zweites KIT welches ich erst vor ein paar Tagen hinzukaufte.. dabei handelte es sich um die Revision 2.1 ..

 

Ich heutemorgen mit beiden Speicher KITS hin.. leider war keine Revision 1.1 mehr auf Lager, allerdings noch ein KIT mit Revision 2.1 Speichermodulen.

 

Was soll ich nun weiter sagen oder schreiben.. vom englischen Corsair Support wurde mir nur mal eben mitgeteilt, dass keine Versionen von Corsair ausgetauscht werden.. es weiterhin allerdings nicht ratsam wäre, Revisionen untereinander zu mischen..

Da muss ich mich als langjähriger Kunde schon mehr wie nur wundern... !

 

Es lag in keinster Weise an meinem Gigabyte Motherboard wie durch mehrere Corsair Leute behauptet, die mir mehrmals sagten, dass überhaupt kein Problem dabei entstehen würde, wenn man zwei unterschiedliche Revisionen miteinander verbauen würde.. was bei 1066 MHz einfach schlicht weg die Unwahrheit ist und Punkt.. mit 800MHz lief es gerade noch so!

 

Ich teste die 8GB RAM mitterweile schon über mehrere Stunden und zwar mit 1066 MHz und mittlerweile auch mit streng angezogenen Latenzen, ohne, dass auch nur der Anschein erweckt würde, dass System.. Board, Speicher usw. könnten dies nicht schaffen. Allerdings geht das eben nur mit Speichermodulen der selben Revision und das ist für mich (als jemand der auf die ausgelieferten Revisionen keinen Einfluss hat) schon der Hammer und die ganze Handlungsweise, wie auch das hier nicht über die Chiphersteller drüber reden wollen, einfach nicht akzeptabel oder zu verstehen.

 

Nochmal Corsair würde gut daran tun, seine Kunden nicht für dumm zu verkaufen und auf die Verpackungen zusätzlich zu den Revisionen auch mit bei zu schreiben, um welchen Chiphersteller es sich bei den jeweiligen Modulen handelt, der die Bausteine dafür lieferte und auch die optimale Spannung sollte auf der Verpackung angegeben werden (nicht einfach mal ein 2,1V drauf und Ende.. stimmt so was die unterschiedlichen Revisionen angeht einfach nicht!).

 

Ich finde es ehrlich gesagt ne riesen Sauerei was hier passiert, denn ich als Kunde bekomme Speicher gleicher Bezeichnung und gleichen Modell Namens in einer bestimmten Revision verkauft.. für damals 115 Euro und wenn ich 3 Monate später genau das gleiche Modell mit gleicher Bezeichnung nochmal nachkaufe, um mein System weiter aufzurüsten (das war ja der Sinn der 2x2 GB KITS), handelt es sich eigentlich um ganz anderen Speicher wie man an meinem Beispiel deutlich sieht.

Gigabyte hat mit dem GA-MA790GP-DS4H ganz eindeutig ein super Motherboard gebaut, dass sehr wohl mit 8GB , 1066 MHz RAM zurechtkommt.. man muss nur Glück haben und die richtigen Revisionen des "gleichen.. angeblich zueinander kompatiblen Speichers" erwischen, auch wenn diese sich Bezeichnung und Namenstechnisch gleich schimpfen, ist es eben nicht unbedingt zueinander kompatibler/gleicher Speicher (am besten User spart sich gleich das Geld für 2 KITS zusammen und kauft seine beiden KITS zum gleichen Zeitpunkt und dann hoffentlich in identischer Revision).

Corsair sollte ganz einfach offensiver und ehrlicher mit diesem Thema umgehen und den Kunden mehr Infos an die Hand geben (auch die Probleme und Chipherstellerwechsel auf seiner Homepage offener diskutieren..), damit solche Sachen nicht weiter passieren.. denn ich habe es einzig und allein der Kulanz meines PC Shops zu verdanken + meinem Weitblick die alte Plastikverpackung des damaligen Speichers aufzuheben, dass 3 monate alter Speicher gegen eine aktuelle durch Corsair ausgelieferte, neuere Revision umgetauscht wurde.

 

DER KUNDE HAT SCHLIEßLICH KEINEN EINFLUSS DARAUF WANN CORSAIR MEINT MIT NEUEN CHIPHERSTELLERN ZUSAMMENZUARBEITEN UND KURZ HINTEREINANDER IMMER WIEDER DIE REVISIONEN ZU WECHSELN.

 

Ach eines habe ich noch vergessen... wenn man die gleiche Revision dieses Produktmodells verbaut, ist das ein verdammt gutes Stück Hardware, das "NUR DANN" auch bringt, was es von der Leistung her bringen soll und auch bringen muss.. (ansonsten könnte man sich nämlich wirklich gleich 4096MB Corsair PC2-800 CL4 TWIN2X4096-6400C4DHX anstatt des teureren 4096MB Corsair PC2-1066 CL5 TWIN2X4096-8500C5D kaufen.)

Das Drumherumgerede und nicht Stellung nehmen wollen, keine Namen von Chipherstellern & optimale Spannung für die unterschiedlich verbauten Chips zu nennen, das Problem wenn möglich totschweigen usw. geht mir als Corsair Urgestein und Langzeitkunde gehörig gegen den Strich und ist für mich auch eigentlich unnötig, der Firma unwürdig, da Corsair (wie alle Leute wissen) eigentlich super Produkte am Start hat!

 

REVISIONEN NICHT MISCHEN! (kann die Botschaft an die Kunden nur lauten)... auch wenn Corsair meint.. "alles getestet.. läuft" ..nein es läuft eben nicht zufriedenstellend mit zwei unterschiedlichen Revisionen.. wo der Kunde nochmal: keinen Einfluss drauf hat, wann diese Revisionen erscheinen und es dann nur noch diese zu kaufen gibt.

 

Ändert was an der Informationspolitik... oder seit bereit den Leuten ihre Revisionen auszutauschen, wenn sie ihre alte nicht mehr zu kaufen bekommen... danke und tschüss! Nun flitzt das mit 8GB RAM bestückte System stabil bei strengen Timings und 1066 MHz nur so.. dank meines Verkäufers um die Ecke, der mehr als zwei Augen zudrückte (wette da hat nicht jeder so viel Glück..).

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

den Unmut verstehe ich, dennoch ist die These nicht fachlich korrekt.

 

Das es mit 2 versch. Revisionen nicht geht und mit identischen schon, beweist genau das gegenteil. Nähmlich das es ein Boardproblem war/ist.

 

Wie diese These zu belegen ist?

 

Relativ einfach, Maximus II Formula. Striker II Formula, MSI P35/45 Mainboards und auch EVGA und XFX Bretter tun sich mit unterschiedlichen Revisionen kein Unterschied an. Sie laufen, im maximalfall muss die Ramspannung etwas angehoben werden, was aber von der Corsair Garantie mit abgedeckt wird.

Wenn bei diesen Boardherstellern solch ein Problem auftaucht wie von Dir beschrieben, wird das Board getauscht und das neue verrichtet dann auch ohne Probleme den Dienst. Diese Hersteller sehen es als Fertigungsfehler bzw. mangelnde Qualität beim Board.

 

Es ist relativ simpel wieso das Gigabyte mit Revisionsunterschieden Probleme macht, wie alle Boards der Chipsetserie ist auch dieses knapp bemessen an der Lanestabilität des Mainboards.

 

Würde man in den Overclockingbereich reingehen wäre die These noch leichter zu verdeutlichen, Asus erlaubt beim Maximus II im Mischbetrieb mit 8GB 1066-sogar bei einigen guten Kits bis zu 1200MHZ bei einem 2400er FSB mit, das Gigabyte knickt meist bei der Last an Rams schon ab 1450MHZ FSB zusammen.

 

Ich teste die Bretter und Rams jetzt seit über 15 Jahren und bin kein Corsairmitarbeiter.

 

Was ich selber zum Thema Informationspolitik sagen kann:

Corsair setzt keine Herstellerdaten des Chipherstellers drauf, weil es im Prinzip nicht nötig ist, solange man nicht ins OC des Rams geht gibt es bei anständigen Boards auch keine Probleme. Ich meine das Gigabyte Brett kann man sich als VW Passat oder BMW 5er vorstellen und das paart man mit einem Ram der Klasse Porsche Cayman oder BMW M6 zugegeben noch kein Ferarri da kein Dominator GT aber doch deutlich andere Anforderungsklasse.

 

Jeder unabhängige Experte auf diesem Gebiet wird die selbe Antwort geben:

Zu einem High End Ram und einer High End CPU gehört ein High End Board. Die meisten Menschen sparen am Board aber die paar Euro zwischen einem ROG von Asus und der Konkurrenz sind Welten in der hardwaretechnik. Ich meine wir Reden von mehreren Spannungsversorgungen und Lanes Extra, die dazu in Ihrem Kern auch noch deutlich massiver bzw. stabiler sind und die Abschirmung gegen EMV auch wesentlich besser ist.

 

Jeder Ingenieur auf dem Gebiet und auch die Entwickler werden dazu die selbe Aussage tätigen.

 

Ist zwar für dich als Kunden nervig, zugegeben - aber Corsair bietet diese Rams mit soviel Daten anbei an das keine Probleme durch den Ram sondern nur durch Chipsatz oder Boardpartner entstehen können.

 

bestes bsp. bei Gigabyte ist das EP45 DQ6 das vor Fehlern nur so strotzt. Da baut Gigabyte ein Board mit 4 Lananschlüssen um meh Bandbreite zu bieten, dann kann man nur 2 Zusammenschalten und wenn man ein Betriebssystem wählt das dazu entsprechnd ist bspw. Windows Server 03 oder 08 geht es nicht damit, Gratulation an die Entwicklungsabteilung.

 

Gigabyte hat durchaus sehr gute Hardware, nur dein Board ist eines der einschlägig bekannten die gewisse Probleme machen und das ist Fakt.

 

Wenn ich einen Wasserhan mit Sparfunktion kaufe und dann merke das zu wenig Wasser durchkommt, und der erste im anderen Zimmer mehr durchlaufen lässt und dann man sich wundert und die Wasserhanrevisionen anpasst ;): und es kommt gleichviel raus, ist nicht der Wasserhan schuld. Wenn der Druck vom Wasser top wäre wäre er auch bei dem anderen gleichstark durchgekommen, der neue hat dann wahrscheinlich weniger wiederstand in sich oder was auch immer, so ist es mit der Spannung an den Mainboards die Spannung reicht nicht so sehr aus und ist etwas instabil. Ich kenne selber einige aus der Entwicklung bei Gigabyte und bin der entsprechenden Lage der Boards recht gut informiert.

 

Sich durch Emotionen Ausdruck zu verleihen und den Frust abzubauen kann ich gut nachvollziehen, aber es ist

faktisch ganz klar ein Mainboarddefizit.

 

Zudem gibt Corsair garkeine Angabe dazu das 2 Kits zusammen laufen bei dem Board, es ist also von Anfang an ein Test ob es funktioniert, 8GB waren, sind und werden bei dem Board so nicht validiert.

 

Ich freue mich aber das dass System nun läuft und die Technik zusammen harmoniert.:):

Link to comment
Share on other sites

Hallo...

 

Das Board ist sicherlich keines das Probleme macht und ich bin auch nicht erst seit Gestern mit Computern beschäftigt, kenne dutzende Kollegen die es ebenfalls nutzen, darunter auch der ein oder andere Ingenieur, Spieleentwickler & Systemadmin.

Ich bin selbst seit dem Sinclair ZX81 mit von der Partie und für vieles offen, jedoch nicht für solche nicht richtigen pauschal Urteile über ein Board eines anderen Herstellers, dass vieler Orts ausgezeichnet seinen Dienst verrichtet und auch von Fachleuten, nicht zu Unrecht als sehr breit in dem was es an unterschiedlichster Hardware akzeptiert, angesehen wird.

Es gibt sicherlich immer besseres auf dem Markt, dies ist richtig.. doch spricht gegen die gemachten Äußerungen, die alle nur von der falschen Informationspolitik Corsairs ablenken sollen (dies war vor Kurzem noch nicht so.. nutze Corsair Produkte wie gesagt, schon seit Ewigkeiten) und den Mantel des Schweigens über die aktuellen bzw. noch nicht lange bestehenden Probleme, durch gerade wechselnde Revisionen, werfen soll.

 

Jedem seine Sicht und Verteidigungshaltung.. und von mir aus nur noch RAM der vieles kann für 2-3 "Elite"boards(nein ich meine keine Boards von ECS früher Elitegroup), der auf allen anderen Probleme macht (bewusst übertrieben, stimmt ja so nicht). Nein.. das kann nicht der Weg für eine gesunde Massenproduktion sein.

Das Zeug muss auf 1066MHz laufen und zwar auf vielen Boards und nicht nur 2, 3.. man sieht ja, dass das von mir genutzte Board auch ohne Probleme mit dem Speicher zurandekommt, wird er vom selben Chiphersteller mitgesteuert.

 

Dies ist desweiteren (muss ich sagen.. wirklich Käse) nicht ein Problem meines 1066MHz RAM fähigen Gigabyte Boards alleine, sondern trifft eine nicht zu verachtende Menge von Usern, die Boards anderer Hersteller nutzen (Asus, DFI, MSI) ganz genau so.. und mein Board war genau wie manches DFI, Asus und MSI Board, welches 1066MHz Ram nimmt, auch keines der billigen od. schrottigen Sorte.

 

Speicher muss für mehr wie 2 Elite Boards mit den vom Hersteller gemachten Angaben laufen, ansonsten soll man doch auch nur damit werben, dass verschiedene Revisionen auch nur auf diesen 2-3 Boards mit der angepriesenen Leistung aufwarten können (dies geschieht natürlich nicht).

 

Soviel von meiner Seite.. ich weiß ja was nun wieder kommt.

Ich bin auch froh, dass nun alles läuft.. mit getesteten Speicher der Konkurrenz gabs bei 1066MHz jedenfalls die selben Probleme, sobald sie durch verschiedene Chiphersteller bestückt wurden, auf mehreren ansonsten auch stabil laufenden Mainboards der unterschiedlichsten Hersteller.. . Siehe da: Dies war wiederum nicht der Fall, sobald Ram der gleichen Revision getestet wurde (Betrifft andere Speicherhersteller aktuell genauso wie Corsair).

 

Bisher frisst das Gigabyte jedenfalls alles an Hardware was ich verbaute, bis eben Speicher der verschiedene Spannungen braucht, von dem auf der Verpackung keine Rede ist.. wie auch nicht davon, dass ein anderer Chiphersteller sich verantwortlich zeichnete.. diese Nichtinformation des Kunden, hat nicht nur etwas mit unnötiger Info zu tun und denke ich sollte auch nicht Boardherstellern angelastet werden.

Ich komme aus der Werbung und weiß warum manche Dinge so geschrieben bzw. nicht geschrieben werden, wie das genau in diesem Falle ... ja eben der Fall ist. ;):

 

So kann ich guten Gewissens jedem zu "meinem" Gigabyte Board raten, wie auch zu Boards von NFI oder einem guten von MSI, das die 1066MHz mühelos schluckt.. aber alle diese Boards können die gleichen Probleme mit 8GB RAM (ob von Corsair oder einem anderen Markenhersteller ist dabei egal) aufzeigen, sobald die Revision eine andere ist und man die Teile dann als Kunde gezwungener maßen mischt.

 

Sicherlich und da gebe ich dir recht, gibt es für nochmal 100€ zu den 120€ die meins damals kostete, 2-3 Bretter die auch mit Revisionsmischmasch bei 1066MHz Taktung zurandekommen.

Wenn das aber der Maßstab für eine Massenproduktion und Werbung von Fähigkeiten und Kompatibilität eines Produktes sein soll, bitteschön... Corsair führt seit Kurzem eine merklich andere Firmen- und Informationspolitik wie vor nicht all zu langer Zeit, die dem Kunden nicht verborgen bleibt. Aus wirtschaftlichen Gründen evtl. aber alles auch einfach unumgänglich und sicherlich betrifft dies auch andere Speicherhersteller.

 

Guter Speicher läuft nun auf gutem Board... nach einigen Wirren und einem sehr großzügigem Verkäufer .. nein Corsair war leider nicht bereit dazu gewesen den Speicher umzutauschen. K&M wars.. .

Das ist mein Fazit... . Vielleicht ändert sich da ja was.. . Fänd Corsair dann noch besser wie ich die Firma eh schon finde.

 

Bei meiner Kritik, was den Umtausch älterer nicht mit neuren Revisionen zusammenlaufender Module angeht und auch die mangelhafte Informationspolitik, Chiphersteller und tatsächliche Speicherspannung dieser unterschiedlich gebauten Speichermodule betreffend, bleibe ich! ..ein Zusatz auf der Verpackung und ehrlichere Informationspolitik gegenüber des Kunden wäre angebracht (aus meiner subjektiven Sicht, die du ja nicht teilen musst).

 

Beworbene Speicherfähigkeiten sollten auf mehr wie nur 2-3 Elite Boards laufen.. sonst ist die Werbung irreführend.

Aber mal ehrlich.. jeder kann hier sehen, dass es nicht am Board lag.. und dieses Problem auch auf anderen Markenboards, anderer Hersteller vorkommt die 1066MHz RAM fähig sind. :roll:

 

Evtl. kann man sich hier ja darauf einigen, dass was mir auch schon der englischsprachige Corsair Support seltsamerweise, schaue ich mir deine Äußerungen an, bestätigte.. : "es ist nicht sonderlich anzuraten Speicher verschiedener Revisionen miteinander zu mischen" (aus dem englischen übersetzt).

Dies schreiben mir die Leute von Corsair sicherlich nicht nur aus Jux und Dollerei.. und widerspricht aber Angaben die mir Mitarbeiter hierzulande zu den verschiedenen Revisionen machten ("das ist alles kein Problem... läuft und ist kompatibel" kam da, auch wenn du das nicht glauben möchtest).

 

@Kunde = Augenauf beim Speicherkauf.. egal von welcher Firma bzw. welchem Hersteller.. willst du die beste Performance des TWIN2X4096-8500C5D erreichen, schaue darauf, dass du bei 8GB zu verbauenden RAM KITS, wenn irgend möglich, 2 der gleichen Revision erhältst ! ...diese machen im gemeinschaftlichen Betrieb weniger ärger.. und kannst du dann auch wunderbar auf deinem guten GA-MA790GP-DS4H Motherboard von Gigabyte oder einem Board eines anderen Herstellers, welches ebenfalls befähigt ist mit 1066MHz zurandezukommen, nutzen, ohne, dass es irgendwelche Probleme gibt, oder Spannungen stark angehoben werden müssten (zumindest für die Revision 2.1 kann ich hier sprechen.. das klappt im Verbund einfach wunderbar!.. im Gegensatz zum Mischbetrieb!).

 

Sehr guter Speicher nochmal.. aber es gibt Dinge die müssten einfach nicht sein und könnten auch von Speicherherstellerseite verbessert werden... das darf man wohl noch anfügen.

Link to comment
Share on other sites

:roll:;):

 

http://www.asktheramguy.com/v3/showthread.php?t=77120

 

.. wohl eine ähnliche Problematik, ein Asus Board.. no comment!

Ich meine es nicht böse, bin nun mit RAM und dem Rest des Systems mehr wie nur zufrieden und bleibe Corsair aus überzeugung treu.. nur Kritik sollte nicht immer gleich mit einer (sich angegriffen fühlenden) Gegenkritik beantwortet werden. Es liegt aus meiner Sicht nicht am Board! ..

 

Es sind aktuell eben wirtschaftlich keine einfachen Zeiten für uns alle (Endkunden, wie auch Speicherhersteller und die Chipfertigung). Klar, dass es da eher mal zu Konzessionen bei der Endfertigung kommt wie früher, nur denke ich, würden es Kunden begrüßen, wenn man wie gesagt, eine offenere Informationspolitik fahren würde und genau das auf die Verpackung druckt, was sich im einzelnen Produkt wiederfindet.. meint: Corsair Schriftzug 2 Schriftgrößen kleiner (ist dann immer noch gut lesbar) und Chiphersteller + optimierte Spannung für diesen verbauten Chip mit auf die Packung. Ende.. das tut doch keinem weh.

 

Also weiter viel Glück bei der Speicherauslese.. Corsair baut sehr gute Speicher!

Vielleicht einfach im Einzelfall mal drüber nachdenken, ob man jemanden mit ner alten Revision, bei Kompatibilitätsproblemen mit ner neuen sich mittlerweile auf den Markt befindlichen Revision, den Gefallen tun kann und demjenigen (im Fall der Fälle das es nicht richtig zusammen läuft) diesen gegen ne zweite = dann einheitliche Rev. tauschen kann.

Bei mir lag es.. Board hin, Board her.. an zwei unterschiedlichen Revisionen, die hier im Zusammenspiel mit dem Board nicht harmonierten. Bestätigt hat mich dann noch die Aussage vom engl. Support, der mir als erstes ans Herz legte, keine zwei Revisionen miteinander zu mischen, egal was für ein Board man nutzt.. was für den Endkunden aber nicht immer leicht ist, da der genau wie die Shops nur das beziehen kann, was ihnen Corsair od. ein anderer Hersteller liefert.

 

Es läuft nun ganz hervorragend! Danke und ciao..

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

auch wenn es danach aussehen mag, ich verteidige hier nicht Corsair. Das hat das Unternehmen nicht nötig. Ich setze nur das Augenmerk auf die Boardhersteller. Du kaufst einen Dominator Ram, man beachte "Dominator", ich mein hey mag ja sein das ich da etwas eingebildet bin, aber zu dem Gehört nunmal ein anständiges Board Punkt. Klar mag es sein das Du es jetzt am laufen hast, wenn du aber einmal sowas auf einem Maximus hattest oder 12 GB auf einem Rampage, sagste gleich was machen die anderen Mainboardhersteller - in der Steinzeit leben?

Es ist nunmal Fakt und da kannst Du mit Erfahrungen kommen soviel wie Du hast, es gibt Auslesewerte und die Sprechen eine eindeutige Sprache.

 

Ich gebe Dir Recht insofern das ein Ram laufen sollte womit Er angegeben wird. Dies Tut er in deinem Fall 100% für dein Board ist ein, ich wiederhole

ein einziges KIT allein freigegeben. Ich verstehe nicht was an Bluebeards Aussage da schwer zu verstehen ist, alles ander ist deine freie Möglichkeit, aber der Hersteller garantiert für nichts. Und da finden wir uns auch bei allen anderen Ramherstellern im gleichen Aussageschlusspunkt. Das was der Hersteller frei gibt, Kritik bei Fehlverhalten OK! Was er nicht frei gibt, **** happens - das ist dann das Problem des Users, so hart es klingen mag aber für die Ramkompatibilitätsliste ist der Mainboardhersteller zuständig, ist ja schließlich sein Produkt was die Basis bietet. Wenn du eine D-Box kaufst, kaufst Du sie ja nach deinem Anschlussnetz und nicht andersrum. Ist hier auch so - du kaufst ein Ram und für die Zusammarbeit ist der MB Hersteller verantwortlich. Neben Corsair gibt es nur recht wenig Hersteller die diesen Support anbieten.

 

Als Faustregel galt schon immer: Das Board ist der wichtigste Faktor für Stabilität. Ich habe vor einigen Wochen mit dem Board welches du hast auch 2 versch. Revisionen des Rams zum laufen gebracht. Es ist einfach nur ein Board das zwischen Montagsserie und guter Version sagen wir mal eine menge Luft hat und das ist das Problem.

 

Ich wollte in keinster Weise Gigabyte an die Wand stellen als schlechten Hersteller. Es ist aber nunmal so das Gigabyte ebenso wie Asus mit der P5Q Serie einige Probleme da hat. aber im Gegensatz zu Deiner Aussage kann ich auf dem Markt ein Verhältnis von 2/3 der Boards sehen die damit keine Probleme haben und nur die MSI & Gigabyte Bretter bzw. die P5Q Reihe von Asus, das Deluxe mal ausgenommen haben das Problem. Es ist also klar auf wenige Bretter eingegrenzt das Problem.

 

Wie dem auch sei, ich lasse nur ungern Aussage im Raum stehen die auf Vermutungen beruhen und der eigenen Überzeugung eines Produktes.

 

Dominator = Hochleistungsspeicher

Gigabyte Board = Mainstreambrett

 

Brauch sich kein Ramhersteller verstecken oder schämen wenn mit den Brettern Probleme auftauchen mit nicht validierten Kombinationen, da er

A: den Ram nicht für das Brett konzipiert hat, es im freigegebenen Kit dennoch

sauber läuft und B: Keine Hersteller die Aussage getätigt hat das 8GB problemlos zum laufen zu bringen sind.

C: Revisionsunterschiede sind in diesem Fall egal. Wenn du möchtest kannste ja deine Garantie wegwerfen in dem du die Heatspreader abbaust und mal nachschaust. Meine und Bluebeards Aussage stützten sich darauf das wir wussten das dort die selben Chips verbaut waren. Du kommst mit der Aussage Kit 2.1 ist besser als 1.1 weil beide zusammen nicht gehen, dabei sind beide Revisionen die selben es wurde nur was am SPD geändert und der Platine. Macht natürlich nicht viel Sinn zu erklären das es wohl daran liegen wird das dein älteres oder neueres Kit genau so gut ist/war wie das alte nur das Gigabyte einen 3 Generationen älteren Ramzuordnungschip verwendet wie Asus und deshalb das Brett Probleme bekommt wenn 2 Ram Kits mit je einem SPD und einem neueren SPD montiert werden. Dies betrifft in dem Fall ca. 22% der Boards und davon sind alle im Mainstreambereich zu finden, was natürlich keine Notwendigkeit einer Erklärung dem Kunden gegenüber zu grunde legt, da die Rams ja vornehmlich für Enthusiasten entwickelt wurden.

Ich meine ein Porschehändler weist Dich beim Kauf auch nicht darauf hin das

dass durchtreten des Gaspedals bis zum Bodenblech im ersten Gang einen Unfall verursachen kann, in dem Segment geht man von einem gewissen Grundwissen aus. Du hast uns ehrlich nach unserer Meinung gefragt und eine ehrliche Antwort bekommen, es gibt Bretter da gehts und welche da gehts nicht. Ich habe extra das auf beides also 8GB und Revisionsunterschiede bezogen. Wieso im nachhinein jetzt die Aussage kommt Corsair führt den Kunden an der Nase rum verstehe ich nicht ganz.

 

Bluebeard hat Dir folgendes geschrieben:

Zitat:

"Hinzu kommt, das wir, unabhängig von der Revision, die module nicht zusammen getestet haben und somit auch keine garantie aussprechen können, dass es einwandfrei läuft."

 

Ich meine das ist doch einwandfrei die Erklärung das Kitübergreifend so oder so kein Garant übernommen wird. Ich denke Du hast uns von anfang an auf die Aussage festgenagelt das Revisionsunterschiede nichts ausmachen, aber das ist so nicht korrekt. Wir haben ganz klar gesagt das Revisionsunterschiede im grunde innerhalb eines Kits kein Thema sind weil es auch getestet wird. Mit 2 Kits gibt es keinen Garant so oder so. Und dann habe ich noch die Aussage getroffen, das es Bretter gibt da geht es mit Revisionsmischung und es gibt welche da geht es eben nicht.

 

Weshalb Du jetzt meinst das wir Dir gesagt haben ist egal es wird gehen ist mir unverständlich.

Link to comment
Share on other sites

Hab mir jetzt nur mal nen Teil durchgelesen aber wir beide kommen nicht zusammen.. es gibt bei Corsair und auch anderen Speicherherstellern Leute die einem klar schreiben und erzählen, dass es keinerlei Probleme mit unterschiedlich zusammen verbauten Revisionen gibt und Ende!.. dies ist allerdings für 90% der User Unfug.. dich und "ein paar" andere evtl. ausgenommen.

 

Den Rest kann sich jeder rauslesen.. hab alles geschrieben was ich zu schreiben hatte (Speicher wird für mehr wie eine handvoll Leute entwickelt und hat zu halten was er verspricht.. im Mischbetrieb tut er dies allerdings nicht und das kann nicht auf alle möglichen Boardhersteller abgewälzt werden). Weiterhin finde ich einiges von dem was du von dir gibst "entschuldige" einfach realitätsfern und unpassend.. nicht was Timings und Einstellungen betrifft, aber Mainboards und Verbraucher betreffend ganz sicher.

Habe deine Sicht der Dinge aber mitbekommen und du denke ich auch meine.. kommen da nicht zusammen. Corsair stellt für mich andere Produkte her wie anscheinend für dich.. und nochmal wenn sie angeblich nur für 2-3 der edelsten und teuersten Bretter Speicher bauen würden, wäre das ihr Untergang = Schwachsinn und nochmal ich kenne mittlerweile einige Leute die mir neben dem englischsprachigem Corsair Support ganz klar mitteilten, dass Module des selben Models, aber unterschiedlicher Revisionen zusammen EGAL AUF WELCHEM BOARD SEHR SEHR HÄUFIG PROBLEME MACHEN.. außer vielleicht auf deinem EDELBRETT DAS DIR GEGÖNNT SEI-... DU KANNST DAMIT ABER NICHT DAS ALLEIN ZU BELIEFERNDE VERKAUFSZIEL VON CORSAIR DARSTELLEN..

 

Ansonsten solltest du Bluebeard in keine Diskussion miteinbeziehen, in welche er aus meiner Sicht nicht gehört, weil er gar nicht hier ist, ich ihn mit keinem Wort erwähnte oder angegriffen habe, nur weil du mit einigen meiner Äußerungen ein Problem hast.

Nimm dich doch nicht so wichtig, Mensch und bezieh nicht alles auf dich bzw. verstehe nicht alles als Angriff gegen Corsair an sich oder dich.

 

Dann lassen es eben alle Speicherhersteller gut sein und schreiben nichts zum Wohle langjähriger Kunden auf die Verpackungen, außer einen noch fetteren Namensschriftzug-- tauscht man eben keinem seinen nicht zu gebrauchenden Speicher um (nur weil die vorher gekaufte Revision für normal User am aktuellen Markt nicht mehr erhältlich ist) und Ende. Anders als evtl. deine Person, gibt es Menschen, die Keine Speicherauslese erhalten und eigentlich darauf auch keinen Bock haben. Denn wenn alles so funktioniert, wie es zum Teil versprochen und auch beworben wird, weiß jeder was er bekommt... im Revisionsmischbetrieb dann eben nur 8500er KITS die bei VIELEN VIELEN BOARDS UNTERSCHIEDLICHSTER HERSTELLER.. mit 800MHz laufen.

Der Kunde wird mit solch einer Politik am Ende schon wissen was er davon zu halten hat.

Aufklären, Dinge klar auf die Verpackung schreiben, kein Bild von einem Produkt abgeben, dass es nicht halten kann, nutzt man "gängige Hardware", die durchaus für 1066MHz RAM ausgelegt ist.. 90% der User!

 

Da du für mich aber nicht Corsair darstellst, denke ich werden die Verantwortlichen meine Kritik, die auch andere Kunden laut K&M schon äußerten, die Leute von K&M selbst ebenso kritisch einschätzen, richtig verstehen und zwar nicht als Angriff, der es eigentlich überhaupt nicht sein sollte, auch wenn du es andauernt so verzerren möchtest.

 

Sowas engstirniges ist mir noch nicht untergekommen. Es will hier keiner Corsair ans Bein pissen, wie du es mir unterstellst, sondern nur auf etwas hinweisen, was bei vielen Kunden und auch bei Verkäufern und Ladenbesitzern (haben diese mir so bestätigt und sind dankbar für Hinweise bestimmte Hardware betreffend) seit einiger Zeit zu Missverständnissen und Problemen führt.

 

Aber gut --- bevor du es noch schaffst mir wirklich die Freude an diesem tollen Unternehmen und dessen spitzen Produkten (mit denen ich seit Jahren arbeite) zu nehmen, verlass ich das Forum mal friedlich wieder.

 

Weiterhin noch viel Freude beim Abwiegeln von Verbesserungsvorschlägen.. es war in keinster Weise irgend etwas gegen Corsair gerichtet und sicherlich nicht böse gemeint, auch wenn du es aus gekränkter Eitelkeit so hinstellen möchtest.

 

Ich bin mit meiner CPU (Phenom II X3 720 BE), meinem Board (Gigabyte GA-MA790GP-DS4H) & nun auch meinem RAM (2 x Corsair 4096MB Corsair PC2-1066 CL5 TWIN2X4096-8500C5D beide nun Rev. 2.1) mittlerweile (dank eines sehr kundenfreundlichen Unternehmens wie K&M) mehr wie nur zufrieden mit meinem System.

Es benötigte allerdings eben nun einmal Speicher KITS der gleichen Revision UND DAMIT STEHE ICH NICHT ALLEIN, sondern dies betrifft viele normal Kunden auch die, welche Asus, NFI oder MSI Boards ihr eigen nennen.

Wenn das am Ende so gut läuft und ich dafür mit meinem Board 100Euro gespart habe, mit Hinblick auf dein "Edel Brettchen", bin ich vollkommen zufrieden. :-D

Am Ende wohl noch neidisch, dass hier für weniger Geld die gleiche Performance abläuft oder wie? kappier nicht was das alles soll.

 

Ciao..

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

das mag gut sein das wir nicht auf einen Nenner kommen. Sehe ich auf jeden Falle ebenso. Ich habe allerdings nur Deiner These wiedersprochen und darauf hingewiesen das die 2-3 Bretter die Du meinst auf denen es nur lauffähig ist eine Falschaussage ist, es betrifft nur 7-8 von ca. 45 Brettern wo es nicht lauffähig ist, ist aber denke ich auch egal an der Stelle.

 

Was Bluebeard angeht, so habe ich nur das Zitiert was er gesagt hatte weiter oben und Ihn nicht mit rein gezogen, ich wüsste auch garnicht worein? Ich habe nur die Information von dir korrigiert, nicht mehr und nicht weniger.

 

Wenn du aus meiner Aussage rausleitest das ich das persönlich nehme, so ist das Dein subjektives Empfinden. Ich schreibe hier lange genug und bin nicht der Jenige der Fettgedruckt und mit Capslock schreibt.

Ich habe nur eine fachlich versierte Auskunkft erteilt, die Du genommen hast, mit Aussagen aus anderen Foren zusammengeworfen hast und hier die Aussage getätigt hast das der Corsair Support dir gesagt haben soll - es stellt kein Problem dar was Du vor hast. Wie man aber an dem Posting von Bluebeard ersehen kann hat er genau das Gegenteil geschrieben. Deshalb auch mein Zitat um daran zu erinnern das der deutsche Support von Corsair dir eine vollkommen kompetente Antwort geliefert hat. Alles weitere entbehrt jeglicher Diskussion, womit ich mich von dem Thread auch zurückziehe, da ich es sehe das der Thread hier keine fachlich kompetenten Früchte mehr tragen wird.

 

Ich kann nur wiederholen, es freut mich das Dein System läuft, aber die Aussage, dass versch. Revisionen generell nicht zusammen lauffähig sind, ist nicht haltbar. Wenn dies deine Meinung ist, hast Du gutes recht darauf, aber in anbetracht dessen das dies hier ein Support Forum ist und den Leuten helfen soll, kann man hier diese Aussage nicht stehen lassen. Wir haben hier im Forum alleine sicher an die 300-400 Leute die Mischrevisionen sauber fahren ohne Probleme und gerade einmal 10-20 Problemberichte wie deinen die nicht durch Settings lösbar sind und davon betroffen sind nur max. 2-3 Berichte wo es wegen der Revisionen nicht funktioniert hat. Das ist eine klare Statistik, die Deine willkürliche Aussage die ja das gegenteil behauptet recht simpel als persönliche Wahrnehmung einstuft und keines Falls einen Regelfall darstellt.

 

Das 8GB auf vielen Boards probleme macht ist klar, aber hier ging es in der Diskussion letzten endes nur um die beeinflussung durch Revisionsmischung und das ist ganz klar selten der Fall das es Probleme bereitet, gerade bei Ram Speicher der trotz 2 versch. Revisionen der selbe ist und kein Unterschied im Prinzip hat.

 

Wie dem auch sei, wünsche ich dir eine Menge angenehmer Stunden mit deinem neu auferlebten System und freue mich das es durch einen reinen Speicherchange wieder einwandfrei läuft.

Solltest Du die Settings noch optimieren wollen so steht dem Gesprächsstoff natürlich nichts im Wege ;):

Link to comment
Share on other sites

...Wie dem auch sei, wünsche ich dir eine Menge angenehmer Stunden mit deinem neu auferlebten System und freue mich das es durch einen reinen Speicherchange wieder einwandfrei läuft.

Solltest Du die Settings noch optimieren wollen so steht dem Gesprächsstoff natürlich nichts im Wege ;):

 

...den Rest mal weggelassen.. :roll:;): Danke.. werd ich hoffentlich haben, solange mir die Kiste nicht doch noch wegen des gemeinen Boards um die Ohren fliegt (kleiner Scherz). lol

Man ist halt genauso Gigabyte wie Corsair "bekloppt".. was will man machen.

Was die Settings betrifft, bin ich just in diesem Moment am Austesten, was so möglich ist... aber die Hardware auch nicht weiter unnötig strapaziert.

 

Mal sehen.. also dann, vielleicht liest- und diskutiert man ja mal wieder (vielleicht auch wieder fettgedruckt.. ist ja ein Stilmittel und anwählbar, somit muss man es hin- und wieder auch mal nutzen, wenns brennt). ;):

Allen Corsair Usern noch einen angenehmen Abend (ich denke andere wird es jedoch auch nicht unbedingt hierher verschlagen.. tja, deren Pech). :biggrin:

 

Machs gut.. und sorry, wenn einiges evtl. überzogen rüberkam/war (steckte keine schlechte Absicht dahinter).

Aufschrift bzw. Anmerkungen auf den Verpackungen, was optimale Spannung und Name des verantwortlichen Chipherstellers zur jeweiligen Revision eines KITS angeht, wäre aber als positiver Kritikpunkt, der nicht böse gemeint ist, evtl. ja überdenkenswert.. genug Platz finde ich wäre auf einer der schönen RAM Verpackungen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

gerne ;): und wenn es so rüberkam von mir, ich finde Gigabyte nicht schlecht, auch wenn es sich evtl. so gelesen hat. Ist halt nur das ich nur mit diesen P45 Mainstreambrettern diese Art von Texten zu hauf sehe.

 

was ich dir nahe legen kann ist mal ein etwas gewagtes Setting zu testen, hatte auf den P45er Brettern gute Erfahrung mit gesammelt:

 

Den Ram würde ich etwas in der Spannung anheben so auf 1,18~1,21 Volt

was kein Thema für den Ram ist.

 

Ich würde den MT bzw. die Transfererate anheben um den Ram mehr zu puschen und zu schauen das man den Multi der CPU etwas anpasst.

Link to comment
Share on other sites

Grüß dich,

 

Früher war ich eigentlich auch nicht so der Fan von Gigabyte.. aber nachdem ich letztlich alle Hersteller durchhatte, relativierte sich für mich doch vieles, denn die anderen Markenboards hielten eigentlich auch eher selten all das, was vorher in Sachen Stabilität und Hardwarekompatibilität angekündigt wurde.. .

Bei Gigabyte hat sich in letzter Zeit (aus meiner Sicht) aber doch viel positives entwickelt. So bin ich dann vor ca. 2 Jahren mal wieder in Versuchung gekommen mir ein Gigabyte Board zu kaufen. Da mich dieses Teil dann positiv überraschte, griff ich vor Kurzem zum GA-MA790GP-DS4H als zweites Gigabyte Brett in Folge. Aktuell ärgere ich mich zwar ein wenig, dass ich nun kein GA-MA790GP-UD4H od. GA-MA790FX-UD5P im Kasten habe... aber gut, zum Kaufzeitpunkt gabs die leider noch nicht. :sigh!:

 

Momentan habe ich die Spannung für die Speicher auf 2,1V. MCH ein klein wenig erhöht.

Der Phenom II X3 720 BE läuft aktuell mit Multiplikator 16 = 3206.83MHz bei Standart CPU Spannung = 1.3250v

Von Hause aus laufen die drei Kerne ja eigentlich bei 2.8 GHz. Bus Speed = 200MHz

 

Fahre das System nach reichlichen Tests aktuell allerdings wieder bei 800MHz und 4-4-4-12 2T an. Die Performance bei 1066MHz war bei 5-5-5-18 2T aus meiner Sicht nicht erwähnenswert besser (jedenfalls ist mir nichts groß aufgefallen).

 

Da ich zum Anfahren bei 1066MHz auch höhere Spannungen fahren musste, um alles schön stabil zu halten, ich wie gesagt keine großen Unterschiede zu den strengeren Timings bei 800MHz Taktung merken konnte, wollte ich eigentlich doch lieber wieder, die etwas Hardware schonendere Variante betreiben.

 

Also mir kommen die 4-4-4-12 bei 800MHz nun auch bei 8GB immer noch gleichwertig in Sachen Geschwindigkeit vor.. flitzt unter Vista 64 alles nur so über den Bildschirm, eigentlich genau wie bei 5-5-5-18 2T und 1066MHz.. mit dem Unterschied, dass ich bei 800MHz nicht die ganzen Spannungen anheben muss und mich auch um sonst nicht viel im Bios kümmern brauch.

Hatte mir da eigentlich doch etwas mehr Schub bei 1066MHz versprochen.. aber die 4-4-4-12 Timings bei 800MHz sind echt nett.

 

Meinst du es würde sich von der Performance her, bei bleibender Stabilität, viel ändern, wenn ich das Ganze doch nochmal bei 1066MHz optimiere, dann aber evtl. am Limit bewege.. siehe Transferrate, Spannung anheben usw. ?

Wenns da doch nochmal nen merkbaren Schub geben würde, wäre das eine Überlegung wert... aber eigentlich rennt die Kiste so genauso fix, nur, dass das System momentan auch noch kühler bleibt..

Link to comment
Share on other sites

naja, man muss es relativ sehen, der Unterschied zwischen 800 und 1066 ist eher marginal.

 

Ich würde beim Ram auf 2,2 Volt gehen und die MCH entlasten, das bringt in den meisten Fällen mehr bei der Transfererate. Außerdem würde ich den MT anheben und dort testen, das puscht die Transfererate mehr und von den Multis her runtergehen und im 3,1~3,3 GHZ Bereich bleiben. je nach dem wie stark du beim MT gehst, kannste auch die MCH Core bzw. NB Core natürlich auch anheben.

Link to comment
Share on other sites

So, da bin ich wieder (aus dem Testlabor gekrochen.. lol)! ;):

 

Fazit:

Mit 4096MB Corsair PC2-1066 CL5 TWIN2X4096-8500C5D kam das Gigabyte MA790GP-DS4H (BIOS: F3) Mainboard, in Verbindung mit einem leicht übertakteten AMD Phenom II X3 720 Black Edition und einem PC POWER & COOLING 750W Silencer Netzteil bei 1066MHz und 5-5-5-15 Timings (unter Vista64) hervorragend klar.

..meint: Prime95 stable ohne Fehler od. Abbrüche.

 

Was nicht ging, war nun mehr als 4GB zu verbauen und das System mit 1066MHz getaktetem Corsair RAM, stabil zu bekommen.

Ab 6GB - 1066MHz RAM brach, unter optimierten Bioseinstellungen inkl. Spannungen (NB,CPU, RAM usw.) nach nur wenigen Minuten Prime95 seine Belastungstests ab. Auch schmierte so die ein od. andere anspruchsvollere Anwendung, als auch das ein oder andere neue Spiel ab.

Ähnliches musste ich zuvor schon mit *** Reaper (Konkurrenzprodukt) :cool::roll: feststellen.

 

Was wiederum stabil und ohne Murren möglich war, war der Betrieb von 8GB = 2 KITS Corsair PC2-1066 CL5 TWIN2X4096-8500C5D Speicher bei 800MHz und angezogenen 4-4-4-12 Latenzzeiten (Spannung 2.1V). Hier kam es nie zu einem Performance oder gar Stabilitätsverlust (auch zu keinen Fehlern unter Prime95).

Die Corsair KITS zeigten sich hierbei sehr anwenderfreundlich und es musste sich im Bios weniger an die optimalen Einstellungen herangetastet werden, wie etwa beim Konkurrenzprodukt = *** Reaper (jene liefen dann letztlich aber auch stabil und ordentlich).

Benchmark Tests unter Everest waren in etwa identisch, mit leichten Vorteilen beim Betrieb mit den Corsair Modulen.

--------

 

Vorgesternabend bestellte ich zum Abschluss der Testreihe zwei 4GB KITS (je 2GBx2) B a l l i s t i x Tracer 240-pin DIMM (mit LEDs), DDR2 PC2-6400, von der Konkurrenz. Schwupps aus England per UPS tatsächlich heute Vormittag schon da (wie sowas geht ist mir ein Rätsel.. war bav). Gerade wollte man noch schauen, ob die Päckchen evtl. schon auf die Reise gegangen waren, zack hab ich die Teile auf meinem Tisch liegen. Die inländische Post braucht für einen Brief innerhalb meiner Stadt länger für die Zustellung. Schön auch, dass es keine unterschiedliche Revisionen gibt, welche man im Auge behalten müsste, es wurden mir desweiteren 4 Riegelchen zusammengstellt, welche gut miteinander laufen sollten (vorab.. das taten sie auch).

 

Ausgepackt und rein in die Kiste.. da starten die Riegelchen (danke ihrer LEDs) auch schon mit dem Lichtgewitter. :-D

Im 800MHz Betrieb mit einer Spannung von 2.0V, ahnlich wie der Corsair- & *** Reaper Speicher, bei 4-4-4-12 Latenzzeiten, sehr stabil (auch unter verschiedenen Prime95 Belastungstests) und von der Performance her gab es ebenfalls so gut wie keine Unterschiede festzustellen (das Arbeiten unter Vista64 funzte nochmal einen Tick fixer und auch bei den Everest Benchmarktests konnten sich die DDR2 PC2-6400 Speicher Module leicht von ihren Konkurrenten absetzen (es konnte ein etwas höherer Lese-, Schreib- & Kopierdurchsatz, sowie eine leicht geringere Speicherverzögerung registriert werden).

 

Verblüfft war ich allerdings mehr darüber, dass mir der nun geteste Speicher (inkl. Micron Chipsatz), im Gemeinschaftsbetrieb von 8GB (2 KITS) als übertakteter 900 - sogar 1000MHz DDR2 RAM, nach einigen Einstellungen im aktuellen Bios des GA-MA790GP-DS4H, als erster Speicher überhaupt in Verbindung mit besagtem Board, keinerlei Fehler unter Prime95 Belastungstests, sowie auch keinerlei Programm- und Anwendungsabstürze mit 5-5-5-15er Timings und bei mehr wie 800MHz lieferte (lag somit beinahe auf 1066 MHz PC2-8500 DDR2 RAM Niveau, obwohl es sich eigentlich ja nur um DDR2 PC2-6400 Speicher handeln sollte). Auch Memtest86+ (Version 2.11) wurde zwei mal pro Speicherriegel, ohne Fehlermeldung absolviert.

Der Rechner bzw. das Gigabyte ..DS4H Brett inkl. Phenom II CPU lief mit diesem 8GB 1000MHz Speicher = C. B a l l i s t i x Tracer nun sehr stabil, was er mit anderem RAM bei 8GB definitiv so nicht schaffte. Ich werde diesen Speicher jedenfalls weiter nutzen.. und es muss somit nicht unbedingt immer ein Asus Board für mehr als das doppelte an Geld sein, um mit 8GB RAM vernünftig arbeiten zu können.

---

 

Für mein Dafürhalten liegt dieses Ergebnis am Gemeinschaftsbetrieb der einzelnene Komponenten des Systems.

Das GA-MA790GP-DS4H ist hierbei, aus meiner Sicht ein gutes (aber kein sehr gutes) Sockel: AM+ Board, das eigentlich nur mit bis zu 4GB 1066MHz RAM eine stabile Leistung zeigt (ansonsten sollte doch auf 800MHz heruntergeschraubt werden, um Stabilität zu gewährleisten).

Stimmt jedoch alles, kann man ein System, welches auf dem GA-MA790GP-DS4H basiert, mit ausgewählten (sehr gut harmonierenden) Speichermodulen, auch als 900 - 1000 MHz getaktetem RAM stabil bekommen- und betreiben.

 

Corsair Speicher betreffend.. würde ich für meinen Teil, ein System inkl. Gigabyte MA790GP-DS4H, bei bis zu 4GB PC2-1066 CL5 TWIN2X4096-8500C5D Speicher (einem KIT) ganz normal bei 1066MHz, 2.1V und 5-5-5-15er Timings fahren.. da gibt es keinerlei Stabilitätsprobleme und eine sehr gute Performance.

Bei 2 KITS (8GB = Vollbestückung) darauf achten, dass es sich um die gleiche Revision der betreffenden KITS od. einzelnen Corsair Module handelt und das Ganze dann bei 800MHz und 4-4-4-12er Timings betreiben.

 

Soviel von mir, an die Leute die das gleiche Board verbaut haben.

Alle anderen vielleicht mal schauen was GIGABYTE, ASUS, ASROCK, MSI, DFI und Co. mittlerweile sonst noch so in Sachen Mainboards herausgebracht haben (auch wenn ich, nach mitterweile längerer Nutzung, ansonsten nicht viel negatives über das ...DS4H Gigabyte Mainboard sagen kann und möchte).

Der stets erreichbare techn. Support von Gigabyte (Achtung, an die richtige Stelle wenden = es gibt unterschiedliche Supportstellen.. siehe Hinweise auf der Internetseite!) macht einiges andere (für mich) wieder weg. Ein paar hochwertigere Komponenten wären sicherlich (hier und da) nicht fehl am Platz gewesen, aber auch so verrichtet das GA-MA790GP-DS4H brav, stabil und zügig seinen Dienst (überfordert man es nicht und hat das aktuelle Bios drauf).

DFI und andere Hersteller (die sich selten bis gar nicht auf Fragen von Kunden melden) können sich beim immer gut erreichbaren Gigabyte Support und auch in Sachen aktuelle Biosupdates, Treiber + Co. eine Scheibe abschneiden. ;):

 

Ich werde das Board gerne weiterbetreiben und bewusst, trotz meiner AM3 CPU, die neueren DDR3 Modulserien erst einmal an mir vorrüber ziehen lassen. Aktuell gibt es nämlich sehr guten und sehr günstigen DDR2 Speicher, der durch erstklassige Performance, zu einem meißt mehr wie fairen Preis (schaut man sich etwas um) überzeugen kann.

 

Gruß,

Tex

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Kleiner Nachtrag.. nachdem ich die 8GB Corsair TWIN2X4096-8500C5D gegen ******** B a l l i s t i x Tracer getauscht habe, kann ich meinen Phenom II X3 720 Black Edition von 2800Mhz auf über 3500Mhz hochtakten, ohne, dass mir das MA790GP-DS4H Gigabyte Board, die oben genannte CPU od. der Arbeitsspeicher B.Tracer (Konkurrenz) dabei irgendwelche Instabilitäten bzw. Probleme macht.

 

Mit genannten + teureren Corsair Speichermodulen lief die Kiste zuvor gerade mal bis 3200Mhz stabil (bei gleichen Einstellungen).. alles was da drüber ging konnte nicht mehr stabil betrieben werden = dauernde Systemabstürze waren die Folge.

 

Grüße,

Tex

 

ps: ..auf einem Board eines anderen Herstellers (DFI) verhielt es sich ganz genauso.. . Soll letztlich jeder seine eigenen Schlüsse daraus ziehen, mehr möchte ich dazu nicht mehr schreiben.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...