Jump to content
Corsair Community

Netzteil AX1200i schaltet sich selbständig aus


Recommended Posts

Hallo,

 

mein Corsair Netzteil (ca. vier Monate alt) AX1200i schaltet sich nach einer unbestimmten Zeit neuerdings immer selber aus.

 

Der PC startet ohne Probleme. Die grüne LED am Netzteil und am Link leuchten. Dann nach unregelmäßigen Zeitabständen (10 bis 30 Minuten) schaltet sich das Netzteil aus. Die LEDS vom Netzteil sind aus.

 

Anschließend kann man den PC nicht mehr einschalten. Dies funktioniert erst wieder, wenn man das Netzteil vom Strom getrennt hat.

 

Temperaturen von CPU, GPU, Motherboard sind alle in Ordnung. Beim Selbsttest leutet die LED grün. Dennoch schaltet sich das Netzteil immer wieder ab.

 

Jemand eine Idee oder Lösungsvorschlag?

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für die Antwort.

 

Zu heiß wird das Netzteil nicht. Es schaltet nicht einmal den Lüfter an. Laut iCue hat es eine Temperatur von 30 Grad.

 

Der Energierplan ist bei Win auf ausbalanciert gestellt.

 

Die Software der SSD sagt, dass der Zustand gut ist und die Temperatur normal ist.

 

Ich hab auch probiert von den vier Speicherriegeln jeweils zwei rauszunehmen. Brachte leider auch keine Verbesserung.

Link to comment
Share on other sites

Melde dich bitte beim Kundenservice , denn normal verhält sich die psu nicht

Habe ich gemacht. Ticketnummer bekommen.

 

Ich habe noch mit einem anderen Stromkabel das Netzteil an einer anderen Steckdose angeschlossen. Brachte leider keine Verbesserung.

 

Selbst wenn ich den PC starte und nur ins Bios gehe, schaltet das Netzteil nach zehn Minuten aus. Als ob es komplett den Strom verliert. Danach geht noch einmal kurz die grüne LED am Netzteil an. Einschalten läßt sich der PC aber erst wieder, wenn man das Netzteil vom Strom getrennt hat.

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees
Dies kann einerseits auf ein Problem mit dem Netzteil deuten, kann aber auch an einer Komponente selbst liegen. Löst einer der Schutzfunktionen aus, schaltet das Netzteil ab. Wenn vorhanden, solltest du das System mit einem anderen Netzteil ausprobieren. Falls nicht, wäre ein Austausch sicherlich möglich. Ob dieser dann aber das Problem lösen kann, sollte es nicht vom Netzteil ausgehen, kann man leider nicht im Voraus sagen.
Link to comment
Share on other sites

Ein anderes Netzteil habe ich leider nicht zur Verfügung.

 

Ich bin auch unschlüssig, ob es am Netzteil liegt, weil es den Selftest ja besteht. Auch leuchten an der Grafikkarte die LED's nach dem ausgehen des Netzteils.

 

Es wurde in letzter Zeit aber nichts an der Hardware verändert. Das Mainboard zeigt auch keinen fehlerhaften Q-Code an.

 

Die letzten Änderungen waren ein Biosupdate am Mainboard und die iCue-Software wurde aktualisiert. Der PC lief ansonsten problemlos bis vor ein paar Tagen.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

In welchen Zeitfenster kann man denn mit einer Antwort rechnen? Ich warte bereits über zehn Tage auf eine Reaktion. Ticket: 2001224329.

 

Da ich so lange nicht auf den PC verzichten kann, habe ich ihn mittlerweile zu einem Fachhändler gebracht und testen lassen. Sie kamen zum Schluß, dass das Netzteil ausgetauscht werden muß. Mit dem Corsair-Netzteil ging der PC dort ebenfalls aus. Mit einem bequiet-Netzteil lief der PC mehrere Stunden ohne Probleme.

 

Weil ich leider nicht weiß in welcher Frequenz die Tickets bei Corsair bearbeit werden und wie lang es überhaupt noch dauern wird bis ein Austausch abgewickelt ist, mußte ich mich ich mich dazu entschließen erstmal noch ein bequiet-Netzteil zu kaufen, damit ich den PC überhaupt nutzen kann.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

ich habe ein ähnliches Problem. Plötzlich klackt es und der PC geht aus. Die LED am ax1200i leuchtet rot. Nichts gehrt mehr. Ram und MB Leds leuchten allerdings dennoch. Man muss dann hinten am ax1200i, am Schalter einmal aus und wieder an machen. Dann startet der PC von selbst, ohne dass man den PC Power Butten drücken muss.

 

Selftest ist sowohl mit als auch ohne alle Stecker drinnen grün!

 

Allerdings passiert das nur manchmal. Es ist keine Regelmäßigkeit zu erkennen. So im Schnitt 1x am Tag. Egal ob der PC gerade im Sperrbildschirm vor sich hindümpelt oder auch einmal unter Vollast im Spiel. Scheint also Lastunabhängig zu sein.

 

Warm wird hier auch nichts. Alle Temperaturen sind um die 30 grad im Leerlauf. Auch unter Last wird das Netzteil nicht wirklich warm.

 

Habe bereits einmal den ganten PC koplett zerlegt und wieder zusammengenaut. Kein Erfolg. Was mir aufgefallen ist, ist dass einer der Corsair Dominator Ram Riegel LED Probleme hat. Ein Teil der Roten LEDs funktioniert nicht. Kann das die Ursache sein? Glaue ich aber nicht dran.

Link to comment
Share on other sites

okay Freunde, ich habe vielleicht die Lösung der ax1200i Probleme.

 

Und zwar habe ich ein neues Netzteil gekauft. Das Asus ROG Thor-850p. Ich habe alle Stromkabel getauscht. CPU, GPU, Mainboard. Aber NICHT die Sata Stromkabel, weil ich zu faul war. Eine Festplatte und ein Benner waren an jeweils einem jeweiligen Kabel.

So, PC versucht anzumachen... klack, wieder aus.. ich dachte "oh nein". Tjoa, erstmal alle USB Kabel wieder gezogen. Trotzdem, Klack, kein Strom. Dann alle Peripheriekabel gezogen. PC startete! Okay, dann steckte ich sie nach und nach wieder ran um zu sehen, welche Peripheriegeräte den Fehler verursachen. CD Laufwerk + Festplatte. Okay, ausm anderen PC ne Festplatte ausgebaut und getestet, um den Festplattendefekt auszuschließen. Aber mit der anderen Festplatte ging er auch nicht an. Der Zufall wäre auch zu groß, dass 2 Festplatten und ein Brenner alle nen Kurzen verursachen.

 

Also tauschte ich auch die Sata Stromkabel, die beim ax1200i beiliegend waren, gegen die Sata Stromkabel des Asus Netzteils. Und siehe da: PC läuft.

 

Entsprechend waren 2 Sata Stromkabel beiliegend beim ax1200i fehlerhaft.

 

Jetzt natürlich die Frage, ob die den random shutdown verursacht haben. Zumindest startete der PC mit den fehlerhaften Sata Kabeln und dem ax1200i drinnen. Das Asus Netzteil startete damit garnicht erst.

 

Vielleicht können Andere mit gleichem Problem einfach mal die Sata Kabel tauschen und hier berichten, ob es geholfen hat.

 

Ich allerdings behalte nun das Asus Netzteil, da ich nicht 100% sicher bin nun "alle" Fehler gefunden zu haben...

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Bei modularen Netzteilen immer nur die Kabel verwenden, die dem Netzteil beigelegt sind. Du hast Glück, dass das Netzteil abgeschaltet hat und die SATA Komponenten keinen Schaden genommen haben. Nur weil die Kabel gepasst haben, bedeutet dies nicht, dass diese auch gleich geschaltet sind.

 

Du schreibst der PC hat mit dem AX1200i zeitweise funktioniert. Wenn ein Problem mit der SATA Stromversorgung vorliegt, würde es entweder funktionieren oder nicht. Ein zeitweise funktionieren wäre da nicht möglich.

 

Das Verhalten, welches du beschreibst ist das Auslösen einer Schutzfunktion des Netzteils. Das es mal funktioniert hat oder zeitweise funktioniert, könnte ein Problem mit z.B. einer HDD oder auch einer anderen Komponente bedeuten. Diese könnte jederzeit komplett aussteigen und dann immer das Netzteil in den Shutdown zwingen.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...