Jump to content
Corsair Community

Corsair H55 mit Kraken G12 auf Zotac RTX 2080ti


futurelike
 Share

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

 

ich habe mich getraut meine Zotac RTX 2080ti Blower mit dem Kraken Kit G12 und einer Corsait H55 AIO auf Wasserkühlung um zu bauen. Baulich und mechanisch hat das auch gut geklappt, alles sauber verbaut und den Kühler an die freien FAN Anschlüsse des Motherboards angeschlossen (ASUS PRIME X570-P).

 

Nun das Problem:

Alles lief 2 Tage lang prima, die GPU Temperatur bei Volllast ging von vormals 86° mit der H55 AIO auf gute 67° runter und blieb bei Last konstant. Die Maschine hat 3 Stunden einen Film über die Grafikkarte gerendert, null Problem (Software: Lumion 10 PRO).

 

Heute, mitten in der Arbeit, hat sich die Grafikkarte wegen Überhitzung Not abgeschaltet. Ich verstehe es nicht. Nach dem Rebooten, lag die Temperatur innerhalb kürzester Zeit bei 78° wenige Minuten später wieder schwarzer Bildschirm.

 

Der Rechner ist nagelneu, alle Bauteile ebenfalls. Wo muss ich mit der Fehlersuche beginnen? Brauche hier kompetente Tipps um das wieder in Ordnung zu bringen.

 

Danke vorab für Eure Ratschläge und Bemühungen.

Link to comment
Share on other sites

Sitze gerade an der Maschine.

 

Habe die 2 Lüfter und die Wasserpumpe nun wie folgt angeschlossen:

 

D CHA-FAN 1 - Lüfter des Radiators - Speed 1418 RPM, Anzeige gemäß Corsair LINK Software.

A CHA-FAN 2 - 92mm Lüfter Kraken G12 - Speed 785 RPM, Anzeige gemäß Corsair LINK Software.

E CHA-FAN 3 - Wasserpumpe H55 - Speed 1656 RPM, Anzeige gemäß Corsair LINK Software.

 

Alle drei Anschlüsse habe ich im Bios auf feste RPM, bzw. volle Leistung eingestellt.

 

Ich teste gerade ein Rendering über die Grafikkarte:

 

GPU Clock 1890 Mhz

MEM Clock 7000 Mhz

GPU Temp gerade bei Vollast 45°

 

Werte gemäß Zotac Firestorm.

Ich traue jedoch der Lüftersteuerung nicht. Gibt es ein Tool welches einigermaßen zuverlässig Lüfterdrehzahlen aus ließt?

Link to comment
Share on other sites

Das Notaus meiner RTX 2080ti war ein thermisches Problem. Die H55 Pumpe läuft einwandfrei. Nach mehreren Test mit dem Case, offen, halb offen, Seiten zu, oben offen ect. und verschiedenen Lüfter Einstellungen habe ich nun eine Lösung.

 

Fakt ist aber, das das Kraken G12 Kit, nach meiner Meinung und nun auch praktischer Erfahrung, nicht geeignet ist für einen Nvidia RTX 2080ti. Wie einige User hier schon richtig fest gestellt haben, sitzen die VRAM's links und rechts der GPU. Das Kraken Kit hat jedoch nur auf einer Seite einen 92mm Lüfter. Die andere Seite wird nicht gekühlt, und die VRAM's dort werden entsprechend heiß. Das führt bei geschlossenem Case zum Notaus der Grafikkarte (wie bei mir).

 

Ich werde das Case nun offen lassen und langfristig in eine Flüssigkühlung investieren die auch die VRAM's mit abdeckt.

 

Hoffe meine praktische Erfahrung hilft dem ein oder anderen bei seiner Entscheidung bzgl. AIO Wasserkühlung und Kraken G12.

 

Cheers

Link to comment
Share on other sites

Nach nun rund einwöchigem Test: Ich kann nur ausdrücklich davor warnen ein Kraken G12 Kit zur Umrüstung einer RTX 2080ti zu verwenden.

 

Im Zusammenspiel mit einer Corsair H55, die baulich und mechanisch passt, habe ich nur Probleme. Endeffekt ist eine instabile Grafiklösung.

 

H55 am Mainboard (3 Pin) läuft, läuft nicht. Corsair LINK und ASUS AI Suite 3 melden verschieden Temperaturen und RPM zur H55. HWMonitor sagt die Pumpe dreht 4850RPM. Kurzum, so macht es definitiv keinen Spass.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...