Jump to content
Corsair Community

H75 (Model 2018) - Nervig hochfrequenter Ton (auch bei Austauschgerät) - Was nun?


Chribu
 Share

Recommended Posts

Hallo ihr Lieben,

 

ich habe mir kürzlich die AiO -Wakü Corsair H75 (Model2018) gekauft und verbaut. Vorab Informationen zu meiner Hardware:

 

Mainboard: MSI X470 Gaming Pro

Prozessor: AMD Ryzen 7 2700X

RAM: G.Skilll F4-3200C16D-16GVKB Memory D4 3200 16GB C16 RipV

Graka: Asus GeForce GTX 1070 TI "Cerberus"

Netzteil: BeQuiet Pure Power 11 500 Watt

Festplatte: Samsung SSD 850 EVO (2,5" SATA)

Gehäuse: Antec Eleven Hundred

OS: Windows 10 64Bit

 

Der Rechner ist bis auf das Gehäuse und die Festplatte keine drei Monate alt. Mein Problem ist nun: Die Wakü verursacht im Betrieb einen extrem nervigen hochfrequenten Ton, der nicht nur im ganzen Raum (und sogar in den Nebenräumen) unüberhörbar ist, sondern ebenso auch einen Studio-Kopfhörer durchdringt und dabei selbst vom spannensten Game ablenkt. Die Frequenz ist widerlich und extrem störend!

 

Ich habe mir die Wakü gegen Ende Februar bei Amazon bestellt, eingebaut und mich noch am gleichen Tag nach Feststellung dieses nervigen Tones an den Support von Corsair gewandt, um zu erfahren, wie man ihn abstellen kann. Angeboten wurde mir ein Umtausch des Produktes, worauf ich auch eingegangen bin (negativ: 7,90 Euro Porto auf meine Kosten!). Ich habe etwa eine Woche später eine neue Wakü gleicher Bauart als Ersatz erhalten, diese eingebaut - und musste feststellen, dass der hochfrequente Ton auch bei diesem Gerät zu hören ist.

 

Damit ihr mal eine Vorstellung davon bekommt, wie sich das anhört, verlinke ich auf ein Video auf Youtube, dass ich ursprünglich nur für den Support selbst angefertigt habe (es ist nicht gelistet): [ame]

[/ame]

 

Zum "Reinhören" empfehle ich Kopfhörer. Und auch wenn das Video nicht den Raumklang wiedergeben kann, (es hört sich im ganzen Raum so an und nicht nur "nah dran" und bei geöffnetem Gehäuse) sollte, glaube ich, jeder nachvollziehen können, dass dieser Ton - der ein wenig an den Innenraum eines fliegenden Flugzeugs erinnert - im Alltag auf Dauer unerträglich ist.

 

Laut HWINFO dreht die Pumpe des Kühlkopfes mit 4700 RPM (4700 !!!). Ich weiß natürlich nicht, ob diese Daten stimmen, aber die Drehzahl erscheint mir definitiv zu hoch zu sein. Der Kühlkopf wird nicht über das Mainboard gesteuert, sondern direkt an einen 12Volt-Sata Anschluss angeschlossen und über "CPU-Fan" ausgelsen. Lediglich die Lüfter am Radiator werden per PWM reguliert. Die Kühlleistung ist eigentlich auch gut.

 

slezb9fxblxcq6g4g.jpg

 

Seit mir das Austauschgerät zugesandt wurde, reagiert der Support nicht mehr auf meine Nachfrage (vom 10.03.2019) . Und mittlerweile ist es so, dass ich mir ein Produkt der Konkurrenz gekauft und verbaut habe - denn das hochfrequente "Fiepen" war echt nicht mehr auszuhalten!

 

Ich habe also jetzt eine mehr oder weniger nagelneue H75 hier herumliegen und bin am überlegen, ob ich die Wakü in einen meiner anderen PCs einbauen soll (wenn, eigentlich nur ungerne) oder aber erneut reklamieren bzw, zurückgeben kann. Dieses hochfrequente Fiepen/Summen scheint jedenfalls nicht in allen PCs aufzutreten, aber Rezensionen auf Amazon und im Web deuten darauf hin, dass es wohl häufiger vorkommt. Vielleicht spielt das Gehäuse und dessen Eigenfrequenz dabei eine Rolle, aber das wäre ein Problem, das Corsair zu lösen hätte.

 

Mein Fragen sind nun:

  • Ist die Drehzahl tatsächlich zu hoch und wie kann man das abstellen (mit dem Ziel, damit auch den hochfrequenten Ton zu eleminieren)?
  • Kann/ Muss ich bei Corsair selbst reklamieren bzw. dort die Rückgabe veranlassn oder geht das auch bei Amazon. Ich frage, weil es sich um ein Austauschgerät handelt und Amazon evtl. somit gar nicht mehr zuständig ist.

Ich habe jedenfalls definitiv kein Interesse daran, irgendjemanden zu täuschen (i.S.v. "Wakü kaputt") oder mir Vorteile zu verschaffen, aber wenn ich die H75 praktisch nur hier herumliegen habe und in den Müll werfen kann, bin ich natürlich auch nicht zufrieden. Immerhin hat mich das Teil 90,- Euro gekostet. Und wie gesagt, der Support reagiert nicht auf meine Nachfrage.

 

Beste Grüße,

 

Christian

Edited by Chribu
Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Hi Christian,

 

das ist natürlich nicht so schön. Eine Pumpe ist niemals lautlos, aber das Geräusch bei deiner hört sich irgendwie so an, als ob es extrem durch irgendwas verstärkt wird. Vielleicht spielt das Gehäuse hier eine Rolle. Könnte man testen indem man versucht an verschiedenen Stellen Druck auf dieses auszuüben um zu sehen ob sich das Geräusch verändert. Da du aber nun bereits Ersatz bestellt hast und die Kühlung nicht mehr da haben möchtest, würde ich dir Vorschlagen du machst einfach ein neues Ticket mit Verweis auf dein vorheriges auf und bittest um eine Lösung bei unserem Kundenservice.

 

Die 4700RPM sind so korrekt. Die Pumpe dreht nicht mit dieser Geschwindigkeit, es handelt sich schlicht um einen Auslesefehler. Der tatsächliche Wert liegt ca. bei der Hälfte des angezeigten.

 

Viele Grüße

Link to comment
Share on other sites

Hallo und Danke für die Antwort,

 

dass hier eine Eigenfrequenz verstärkt wird, vermute ich auch; Aber es liegt definitiv nicht am Gehäuse. Ich habe mittlerweile eher das Mainboard samt Tray in Verdacht und vor allem die Art der Befestigung der Pumpe auf dem Sockel AM4. Es gibt auf dem Mainboard (MSI X470 Gaming Pro) schließlich keine entkoppelte Backplate, und die Stege mit den Nasen für die Halteösen (die Retentionmodule) werden direkt durch das Mainboard verschraubt. Und genau da haben wir (spätestens mit den metallenen Schrauben direkt am Mainboard) eine oder die Schallbrücke. Ich an Corsairs Stelle hätte die Befestigung anders konstruiert und eine eigene Backplate mitgeliefert. :biggrin:

 

Auf der Suche nach der Ursache habe ich natürlich auch an diversen Stellen am und im Gehäuse und am Mainboard gedrückt, aber solange die Quelle nicht ausgeschaltet wird, läßt sich eine so hohe und hochkinetische Frequenz davon leider nicht beeindrucken.

 

Die im oberen Video zu sehende und hörende WaKü ist übrigens bereits der Ersatz, die vorherige WaKü hat zusätzlich zum Fiepen noch "ungesund" geklackert und geknistert. Und auch davon gibt´s ein Video:

 

[ame]

[/ame]

 

Es ist übrigens keineswegs so, dass ich die Kühlung nicht mehr haben möchte, ich kann sie nur so - mit diesem fiesen Fiepen - nicht nutzen, weil der hochfrequente Ton erheblich nervt und nicht überhört werden kann. Dass eine Pumpe nicht vollkommen lautlos arbeitet, ist mir jedenfalls klar. Ich hatte vor der H75 bereits eine andere AiO-WaKü, die sagenhafte 5 Jahre problemlos lief, die aber für den Einbau auf einem AM4-Sockel vom Hersteller leider nicht mehr unterstützt wird. Nach 5 Jahren darf es ja auch mal etwas Neues sein.

 

Ansonsten werde ich mich nochmals an der Support wenden, wie du es beschrieben hast. Mal schauen.

 

Beste Grüße,

 

Christian

Edited by Chribu
Fehlerkorrektur
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
  • Corsair Employees

Vielen Dank für die Infos. Man möchte es dem Kunden natürlich so einfach wie möglich machen beim Einbau. Daher wird immer eine vorhandene Konstruktion verwendet, wenn möglich. Auch gibt es seitens Intel und AMD einen Design Guide der vorschreibt wie eine Kühlung befestigt werden soll samt benötigtem Anpressdruck und vielen weiteren technischen Anforderungen.

 

Ich selbst habe die H100i Platinum auf einem AM4 mit der gleichen Befestigung und habe im 280X Crystal keine Probleme. Ich kann verstehen, wenn du mit dem Geräusch nicht leben möchtest, daher melde dich bitte nochmals über dein Ticket und wir helfen dir mit einer Lösung.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...