Jump to content
Corsair Community

PC booted nicht wenn RAM kalt


ph0enX
 Share

Recommended Posts

Hallo Leute!

 

Ich habe zu meinem Ryzen Upgrade im Sommer einen Corsair RAM dazu gekauft. und zwar 16GB Corsair Vengeance LPX 3200MHz in der Hoffnung einen mit Samsung Speichern zu ergattern, und weil unser Distributor keine G.Skill hatte.

 

Leider hatte ich die Lotterie verloren und bekam einen mit Hynix Speichern. Zur Info: Bei den CMK16GX4M2B3200C16 hatte es eine Änderung des Speicherherstellers gegeben. Somit war es ein Glücksspiel Hynix oder Samsung B-Dies zu erhalten.

 

Lange bin ich mit meinem System auf 2933MHz gelaufen mit Bios Version v1.5 (Motherboard: MSI X370 Gaming Pro Carbon)

 

Restliches System siehe hier: http://www.sysprofile.de/id107952

 

Vor einem Monat habe ich auf die neue BIOS Version v1.9 aktualisiert und habe meinen RAM endlich stabil auf die beschriebenen 3200MHz gebracht (per XMP Profil2) Das lief auch ganz ordentlich. Ab und zu brauchte er jedoch 2 oder selten 3 Versuche hochzufahren. Manchmal aber gleich beim ersten Mal.

 

Das ging gut bis vorige Woche. Bei uns sinddie Temperaturen abgefallen, uns seither habe ich nur schwierigkeiten. Es will mir einfach nicht in den Sinn, dass der RAM einfach den Boot verweigert wenn ich in meinem Raum 24 Grad habe. Ich muss die kompletten 5 Boot Versuche abwarten. 5-10 Minuten im BIOS warten und erst dann booted er ganz normal mit meinen Einstellungen. Auch im System verhält sich dann alles normal und funktioniert tadellos.

 

Leider ist, es in der zwischenzeit sehr anstrengend geworden den PC zum Booten zu bewegen. Ich habe schon probiert, die Spannung en klein wenig über die des XMP Profils von 1.36V anzuheben, auch habe ich probiert die SoC Spannung ein wenig anzuheben (das soll lt. MSI zickige RAMs dazu bewegen stabiler zu booten) leider ohne Erfolg.

 

Meine Frage, kann ich irgendetwas tun, dass die Speicher auch wenn kalt (unter 26Grad) booten wollen, oder sollte ich mich direkt an euch (Corsair) wenden in der Hoffnung, die evtl auf welche mit Samsung B-Dies umzutauschen?

 

Mein Distributor, weigert sich nömlich die zurückzunehmen weil die ja mit JEDEC Takt booten und alles andere ist ihnen egal. Jedoch wenn ich mir 3200MHz RAMs kaufe will ich die natürlich auch nutzen.

 

Ich würde verstehen wenn ich 2400er kaufe und die auf 3200 verwenden will, dass das meine Sache ist. Aber immerhin sind die ja mit 3200 angegeben. (und auf der Mainboard Seite waren die auch zum Zeitpunkt des Kaufs mit 3200MHz Support angegeben.

 

Ich hoffe mir kann jemand helfen, denn mittlerweile bin ich echt verzweifelt.

 

(PS: Screenshots, von der BIOS Einstellung kann ich euch am Abend geben, sofern ich meinen PC zum booten bewegen kann)

 

EDIT: Ich habe die Screens angefügt, mit denen ich den PC wieder zum Laufen brachte, nachdem er so herumgespackt hatte. Das hat aber nur für ein paar Tage funktioniert. Also 3Tage sowas. Danach hat er wieder angefangen herumzuspinnen.

 

Heute sogar ganz witzig.

 

MSI bietet verschiedene von MSI geprüfte Fertigeisntellungen an unter dem Namen "Memory Try it" da gibt es mehrere Takt / Stepping Einstellungen.

 

Ich habe von den 3200MHz Profilen auf ein sehr loses ~3000MHz Profil mit 18-20-20-38 Stepping geschalten. Wollte er nicht nehmen. DAnach habe ich ein äußerst schwaches 2933 mit gleichem Stepping verwendet.

 

Der RAM postet. Ich gehe direkt ins BIOS um nachzusehen, ob es auch übernommen wurde. Passt. GEhe direkt raus "You haven't made any changes. Exit?" -> YES. Booted nicht mehr....

 

Bin jetzt mit JEDEC Takt unterwegs...

MSI_SnapShot.thumb.jpg.1c0791fd12162f5c747acbb635f5e781.jpg

MSI_SnapShot_00.thumb.jpg.a76dd09b47bb13e7db0fce75fa54380a.jpg

MSI_SnapShot_01.thumb.jpg.9d64520b2ab1d0e25809a1c4123188be.jpg

MSI_SnapShot_02.thumb.jpg.4c46bd24d73fb2eceaae514229eb25ab.jpg

MSI_SnapShot_03.thumb.jpg.cfe381a7136c7b9de512213c69950c24.jpg

MSI_SnapShot_04.thumb.jpg.d68c48bcc6ecd484601e359281b39097.jpg

Edited by ph0enX
Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

also genau das Kit mit der Revisionnr. war auf der MSI Seite angegeben ? Corsair hat sich für Ryzen Support Kits mit einem "Z" vor dem Ramtakt in der Seriennr. entschieden.

Es kann ja sein das bei einem früheren Bios das Kit funktioniert hat.

 

Ich würde aktuell eher mit 2666 oder eventuell mehr fahren als auf biegen und brechen die 3200 nehmen nur damit die Kiste ewig versucht zubooten zwecks Takt oder sich ständig neu startet ist Blödsinn, hatte ich auch erst mit 3200 dann mit 3066 und nach clear cmos läuft er jetzt stabil mit 2933, reicht mir aber auch.

Falls du das Kit tauschen möchtest versuch das hier zu bekommen: "CMK16GX4M2Z3200C16" damit sollten die Probleme verschwunden sein. Ist allerdings deutlich teurer, wird man dir vermutlich nicht anbieten.

 

Nachdem ganzen hin und her stellen, mach nen Clear Cmos und versuchs mit 2933 via XMP rest auf Auto.

 

MfG.

 

Pb

Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

also genau das Kit mit der Revisionnr. war auf der MSI Seite angegeben ? Corsair hat sich für Ryzen Support Kits mit einem "Z" vor dem Ramtakt in der Seriennr. entschieden.

Es kann ja sein das bei einem früheren Bios das Kit funktioniert hat.

 

Ich würde aktuell eher mit 2666 oder eventuell mehr fahren als auf biegen und brechen die 3200 nehmen nur damit die Kiste ewig versucht zubooten zwecks Takt oder sich ständig neu startet ist Blödsinn, hatte ich auch erst mit 3200 dann mit 3066 und nach clear cmos läuft er jetzt stabil mit 2933, reicht mir aber auch.

Falls du das Kit tauschen möchtest versuch das hier zu bekommen: "CMK16GX4M2Z3200C16" damit sollten die Probleme verschwunden sein. Ist allerdings deutlich teurer, wird man dir vermutlich nicht anbieten.

 

Nachdem ganzen hin und her stellen, mach nen Clear Cmos und versuchs mit 2933 via XMP rest auf Auto.

 

MfG.

 

Pb

 

Also hast du dir das beherzigt was bluebeard gesagt hat :D:;):

Link to comment
Share on other sites

Hätte ich das eher gewusst hätte ich den vermutlich gekauft, aber man schweigt das ja lieber Tod als es den Nutzern mitzuteilen. Ich hab meinen Arbeitsspeicher schon.

 

 

Da hast du recht die Ryzen SKUs tragen alle ein M2Z als Kürzel wie dein:

CMK16GX4M2Z3200C16

 

Oder man schaut auf die Verpackung:

 

attachment.php?attachmentid=31526&stc=1&d=1510503400

 

 

Oder einfach mal durchlesen: amd ryzenr threadripper compatible memory

 

So damit habe ich alles abgerufen was bluebaerd mir mühsam beigebracht hat , als alter Intel Benutzer ;): obwohl meine zwei AMD waren auch die Wucht mit dem Athlon 1800+ oder dem amd64 3200 ;):

image.jpg.bc658de9691de6a9639f211c40c9ee34.jpg

Link to comment
Share on other sites

Ja aber auch die Verpackung kann trügen. Ich hatte extra für meinen Kollegen Speicher gekauft den Corsair auf der Homepage als Ryzen kompatibel vermarktet hat und dieser ist weder mit 2400 noch mit 2133 gebootet. Da ging gar nichts. Der Speicher wollte ums verrecken nicht starten egal welche Bios Version.

Also nicht alles glauben was angegeben wird, ich hab die Erfahrung gemacht.

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees

Die Speicher die wir auf unserer Seite angeben, sind getestet mit Ryzen kompatibel. Wir schreiben dort nicht wahllos irgendwelche Modellnummern hin.

 

Das der Speicher wegen der Temperatur nicht funktioniert ist unwahrscheinlich. Hier macht das System in der vorliegenden Konstellation die 3200MHz nur schwer mit. Ich habe das gleiche Ergebnis auf einem Threadripper gehabt. Mal hat es direkt funktioniert, mal erst mit den 5 Anläufen. Ein BIOS Update hat es dann wieder verbessert und es hat auf Anhieb funktioniert. Versuch auf ein BIOS Update zu warten und bis dahin bei einer etwas geringeren Geschwindigkeit zu fahren.

Edited by Bluebeard
Link to comment
Share on other sites

Hi.

 

Also der PC fährt mit gar keinem anderen Takt hoch als dem JEDEC. Habe in den letzten 2 Wochen alles probiert. Auf meinem Board ist das aktuelle BIOS mit aktuellen AGESA Treibern. 1.9 ist glaube ich das mittlerweile 5. BIOS von MSI für das Board.

 

In der zwischenzeithabe ich schon Kontakt mit dem Support gehabt. Ich warte nun auf mein Tauschkit von Corsair, da ich heute bescheid gefeben hatze, dass ich gern ein Express RMA durchführen möchte.

 

Der Supportmitarbeiter meinte auch, dass das Kit laufen sollte. Ich sollte nur ein Modul jeweils mit BIOS Defaults und nur XMP Profil testen. Aber auch das bootete nur sporadisch.

 

Daher wurde mit nun ein Tauschkit zugesagt. Bin gespannt ob eines dieser "Z" Kits bei mir aufschlägt. Auf der MSI Seite standen im Juni nur die normalen Kits aber angegeben mit 3200 funktionierend.

 

Danke euch aber trotzdem für die Hilfe.

 

Jetzt heißts mal abwarten

Link to comment
Share on other sites

Hi! Danke für eure Rückmeldungen. NAch 2 Tage langem Hickhack weil das Javascript fur die Kreditkarteneingabe nicht geladen hatte. (Durch unkonventionelle Weise dann shon) warte ich nun auf mein Express RMA.

 

Ich bin in der Hoffnung, dass das Kit das nun kommt, eventuell Samsung B-Dies verbaut hat, oder halt wenn Hynix, dann doch trotzdem funktioniert. Ich hatte auch mitgeteilt, dass ich netürlich bereit bin die 30€ Unterschied zu dem Z-Kit zu bezahlen, sofern es ja wirklich gut mit Ryzen funzt. ;)

 

Ursprünglich habe ich mich für das Kit entschieden, weil es eben definitiv auf der Support Liste meines Mainboard Herstellers mit 3200MHz gelistet war und den besten Preis geboten hatte und bei meinem Distributor keine anderen in dieser GEschwindigkeit vorhanden waren.

 

Werde aber sobald diese da sind Feedback geben. Momentan liegen die aber noch lt. Tracking seit Tagen in Taiwan und bewegen sich nicht fort.

Edited by ph0enX
Link to comment
Share on other sites

Sodale. Habe gleich mal direkt die neuen RAM verbaut und das BIOS auf DEfaults gesetzt. Danach meine Einstellungen für CPU gesetzt

 

- Multi: 37.00

- LLC: Mode4

- vCore: 1.275V

 

Und das XMP Profil 2 aktiviert. Er brauchte zuerst 3von 5 Anläufen dann hat er gepostet. Nochmal ins BIOS Wake on LAN und Bios Bootup Screen noch deaktivieren. Lustigerweise nochmals 2 Versuche gebraucht, dann durch hoch. Gut lagen jetzt auch ne halbe Stunde im Auto.

 

Wird dann morgen interresant bei einem richtigen Coldboot ohne Einstellungen herumstellen usw wie er sioch da verhält. Aber er booted immerhin mal.

 

Sollte er trotzdem mehr versuche brauchen, dann werde ich mal die XMP Settings manuell einstellen und den tRC Wert > tCL+tRAS einstellen. Damit habe ich bei zwei Bekannten sehr gute Ergebnisse mit einem Hynix Speicher erreichen können. Das funktionierte bei mir leider nicht mit meinen Hynix' vorher.

 

Großes Lob aber an den Supprt (Robert CS2) der sich wirklich um mein Anliegen gekümmert hat und mich in der Zeit ausgehalten hat. Ich war sicher nicht wenig anstrengend die letzten paar Tage für ihn. :D:

Link to comment
Share on other sites

Heute ist das Kit gekommen. Kann es nicht erwarten die Dinger am Abend in den PC zu stopfen, da ich sogar noch Glück hatte, weil v4.31 und somit B-Dies. Geil! Werde heute Abend Update geben, was nun abgeht.

 

UPDATE: Sodale nach vielem herumprobieren sieht's folgendermaßen aus.

 

- XMP2 Profile (3200) läuft, braucht aber 3 Anläufe

- 3200MHz manuell zum Laufen zu bekommen is nicht. ODer auch nur mit Mehrfachboots, welche ich aber verhindern will

- XMP1 Profile (3066) booted beim ersten Versuch.

 

Ich werde es nun auf XMP1 laufen lassen, da ich nicht denke dass bei 144MHz noch viel rum kommen wird außer in der Messtoleranz. "I'm OK with that"

Link to comment
Share on other sites

- XMP2 Profile (3200) läuft, braucht aber 3 Anläufe

Da dein Board keine Debug Segmentanzeige hat, kannst du dies zwar nicht nachprüfen, aber vermutlich braucht das Board diese drei Anläufe um die tertiären Timings passend zu trainieren. Wenn du diese in Windows z.B. via Ryzen Timing Checker notierst und anschließend manuell im UEFI setzt, kannst du die zusätzlichen Startvorgänge unter Umständen eliminieren (das hängt auch davon ab, ob die dabei kritischen Timings als manuelle Einstellung zugänglich sind oder nicht).

Link to comment
Share on other sites

Das klingt einleuchtend. Habe mal das Programm gegoogled wie das aussieht. Also spontan sind mir mal keine Settings aufgefallen, die das Board nicht bietet. Kann mich natürlich irren, denn genau weiß ich das nicht auswendig.

 

Werde ich am Freitag Nachmittag auf jeden Fall mal nachprüfen.

 

Also im PRinzip XMP2 einstellen, booten lassen, Checker laufen lassen, und dann neu booten XMP2 aus und alles manuell setzen? Verstehe ich das richtig?

 

Danke für deine schnelle Antwort.

 

 

EDIT: Was ich auch schon am überlegen war, dass ich einfach mal Auslesewerte von AIDA64 einstelle. Dort werden auch ein paar Subtimings von Extreme Memory Profile ausgegeben.

 

attachment.php?attachmentid=31594&stc=1&d=1511353533

aida.thumb.JPG.5a9950912c24c5982128b78e993c35e0.JPG

Edited by ph0enX
Link to comment
Share on other sites

Also im PRinzip XMP2 einstellen, booten lassen, Checker laufen lassen, und dann neu booten XMP2 aus und alles manuell setzen?

Ja, soweit die Theorie. Manche Boards mögen es nicht wenn man bestimmte Timings manuell anfässt. Aber das findet man nur durch ausprobieren heraus und ich hab kein MSI X370 hier und das selbst zu testen.

 

Was ich auch schon am überlegen war, dass ich einfach mal Auslesewerte von AIDA64 einstelle. Dort werden auch ein paar Subtimings von Extreme Memory Profile ausgegeben.

attachment.php?attachmentid=31595&stc=1&d=1511355206

 

Die angezeigten primären und sekundären Timings sollte das Board soweit auf AM4 möglich übernehmen. Beachte aber, dass Intel Extreme Memory Profile (XMP) eben ein Intel Standard für Intel Plattformen sind. Nicht alle Settings lassen sich 1:1 oder überhaupt auf AMD Plattformen übertragen, dazu sind die Speichercontroller zu verschieden. Das man das XMP solcher Kits überhaupt auf AMD anwenden kann, verdanken wir den entsprechenden Workarounds der Mainboard-Hersteller, wie bei MSI A-XMP oder bei ASUS D.O.C.P.

 

Der eine oder andere kann sich vielleicht noch an DDR3 Zeiten erinnern, bevor es solche Workarounds gab. Damals hieß es immer alles manuell konfigurieren oder speziellen Speicher mit AMD Memory Profilen suchen. Wovon es aber nie mehr als eine Hand voll Kitsvon AMD selbst als Radeon Memory in den Handel geschafft hat.

 

Die tertiären Timings sind darüber hinaus nicht teil des XMP, sondern werden unabhängig von der Plattform immer während des Speichertrainings vom Board bestimmt / "ausgewürfelt". Zumindest wenn man diese nicht manuell konfiguriert.

Corsairaida_xmp.png.0f7faf3425d2910d0ff73b317925d2bd.png

Link to comment
Share on other sites

Hi an alle!

 

Danke für eure Hilfe.

 

Ich hab' mit Ryzen Timing Checker die Einstellungen bei XMP2 ausgelesen. 3-4 Einstellungen konnte ich leider nicht im Board einstellen, da mir diese nicht angeboten wurden.

 

DAs hatte leider nicht geholfen. Nachdem ich mein "Problem" auch im MSI Forum geschildert hatte, wurde mir ein aktuell in Arbeit befindendes Beta BIOS angeboten. Auch dieses hatte leider nix gebracht.

 

Ich werde es also so halten wie Bluebeard meinte. Einfach auf XMP1 laufen lassen. Damit kann ich leben. Aber die 2133 waren halt doch sehr "meh".

 

Aber eigentlich bin ich mit den 3066 jetzt ganz zufrieden.

 

Danke euch nochmal alle für die Hilfe :)

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...