Jump to content
Corsair Community

Fehlermeldung ?


ThomasHAF
 Share

Recommended Posts

Durch die Berechtigungseinstellungen für "Anwendungsspezifisch" wird dem Benutzer "NT-AUTORITÄT\SYSTEM" (SID: S-1-5-18) unter der Adresse "LocalHost (unter Verwendung von LRPC)" keine Berechtigung vom Typ "Lokal Aktivierung" für die COM-Serveranwendung mit der CLSID

{8D8F4F83-3594-4F07-8369-FC3C3CAE4919}

und der APPID

{F72671A9-012C-4725-9D2F-2A4D32D65169}

im Anwendungscontainer "Nicht verfügbar" (SID: Nicht verfügbar) gewährt. Die Sicherheitsberechtigung kann mit dem Verwaltungstool für Komponentendienste geändert werden.

 

 

 

 

Der Aufgabenplanungsdienst hat eine fehlerhafte Konfiguration in Definition NT TASK\Start Corsair Linkgefunden. Zusätzliche Daten: Fehlerwert: C:\Program Files (x86)\Corsair\Corsair Link\CorsairLINK.exe.

 

Wisst ihr warum das diese Fehlermeldung zu stande kommt ?

 

Liegt es daran das Corsair link beim Windows start nicht ausgeführt wird ?

 

Den ich habe den Haken, automatisch mit Windows starten bei der Anwendung weg gemacht.

Edited by ThomasHAF
Link to comment
Share on other sites

ID : 1000

 

 

Also scheinbar stand das Problem im Zusammenhang mit dem Fast Boot den man in den Energieeinstellungen an und aus stelllen kann, der die start Programme ja speichert und immer schon lädt, da ich die Corsair Link Anwendung aus dem Start genommen habe aber der Fast Boot immer noch nach der Datei sucht und sie nicht starten kann ist wohl dieses Problem aufgetreten, seit dem ich es wieder in die Start Liste integriert habe, startet die M.2 SSD auch wieder schneller mit Fast Boot, das Problem ist in der Liste auch nicht mehr aufgetaucht. Würde wohl nur helfen den Fast Boot einmal abzuschalten und den pc aus, dann Pc wieder an und fast Boot auch wieder ein, dann müsste alles wieder normal booten und so schnell wie immer sein.

Bei mir ist die Windows Boot Zeit da mit auch wieder normal von 20 sek, wieder auf die normalen 8 sek. gefallen.

 

 

 

Aber ne andere Frage zur H100i, die Pumpe und die Lüfter sind ja mit nur einem Kabel an das Mainboard angeschlossen, das heißt ja dann wenn die Lüfter höher drehen auch die Pumpe sich automatisch mit regelt.

Ich habe gestern mal meine 6800K auf 4 Ghz übertaktet, die lief auch stabil mit einer 1.23 v Spannung mit Prime95, die Temps lagen so bei 69~75°C

Nur haben die Lüfter total hoch gedreht , die Pumpe lief dann auch mit fast 2000 rpm und die Lüfter waren halt sehr laut.

Aber man kann ja eigentlich die Lüfterkurve selber im Bios oder per Asus Software anpassen,nun zu meiner eigentlichen Frage, schafft die H100i ,die Abwärme auch weg zu bekommen wenn die Lüfter normal drehen und die Pumpe auch ?

Edited by ThomasHAF
Link to comment
Share on other sites

Bei mir ist es so, das ich die Pumpe im Quiet-Mode laufen habe mit meiner H110i GT, auch übertaktet. Die Lüfter habe ich am Board angeschlossen, habe 2 CPU-Fan-Anschlüsse und ab 60 Grad sollen die hochdrehen, was auch ganz gut klappt. Aber ich habe festgestellt, das wenn die Lüfter schneller drehen, die Temps sich nicht wirklich verändern. Habe auch andere Lüfter verbaut, Enermax T.B. Silence. Wenn sich die CPU unter Dauerlast befindet, wird der Radiator etwas wärmer, was ja normal ist, weil die CPU ja ordentlich heizt unter Vollgas.

 

Am besten man findet für sich selbst die richtige Balance aus Lüfterdrehzahl, Übertaktung und Pumpendrehzahl. Aber so eine AIO eignet sich ohnehin nur bedingt zum übertakten, Weltrekorde wird man damit nicht erzielen.

 

EDIT: Ich verwende kein Corsair-Link, ausser ich will was an den LED-Effekten ändern. Die Pumpe sollte ja ab einer gewissen Temperatur selbst irgendwann hochdrehen.

Edited by CasiHST
Link to comment
Share on other sites

Zu dem Fehler, es müsste wenn denn ID 10016 sein, denn Windows fährt mit Fastboot respektive hybridem Ruhezustand nicht richtig runter, sondern lässt die Daten in einem reservierten Speicher bis zum nächsten Anschalten. Schaltet man den Computer nun wieder ein, ist er in knackigen 8 sek. wieder einsatzbereit. Natürlich steht dann die Fehlermeldung nicht im Ereignisprotokoll, weil der Dienst um den es geht, gar nicht richtig beendet wurde, sondern nur schlafengelegt. Bei deaktiviertem Ruhezustand, fährt der Rechner alle Dienste und Programme ordnungsgemäss hoch und startet sie, was dazu führen kann, das eine Fehlermeldung erscheint, wie die genannte. Diese Meldung hat damit zu run, das Windows eine Datei benutzen möchte, wo es gar keine Berechtigung hat. Man muss diese Datei ausfindig machen und die Benutzerrechte ändern, was mir aber zu kompliziert und aufwendig ist, weswegen ich den Fehler eben 4 mal stehen habe. Im Internet kann man nach der Ereignis-ID 10016 recherchieren und da wird auch beschrieben wie man das Problem löst.
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...