Jump to content
Corsair Community

H110i GTX zu warm ?


miami_sanny

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe mir vor zwei Wochen die H110i GTX gekauft. Ich habe heute zwei neue Lüfter verbaut, und zwar die bequiet Silient Wing 2 PWM ( Ja ich weiß sind vielleicht nicht die Richtigen, ihr könnt mir gerne welche empfehlen). Nun zu meinem Anliegen, und zwar habe ich die Befürchtung, dass mein Prozessor zu warm wird. Im Idle haben die Kerne durchschnittlich um die 30 Grad. Wenn ich jetzt aber Prime 95 laufen lasse, steigt die Temp. schlagartig auf über 80 Grad an. Nach nicht einmal 3 Minuten hat der PC sich dann abgeschaltet. Wenn ich nun CSGO spiele steigt die Temp. auf ca 50 Grad an, was ich persönlich für eine Wasserkühlung auch noch zu hoch finde. Ich muss noch dazu sagen, dass ich vorher noch keine Erfahrungen mit Wasserkühlungen gemacht habe. Ach ja, als ich heute die Lüfter verbaut habe, habe ich auch noch die Wärmeleitpaste gewechselt ( Arctic MX-2 ). Die Temperaturen waren vorher mit den Corsair Lüftern gleich.

 

Mein System:

Gigabyte H97-HD3

Intel i7 4790k

Gainward GeForce GTX 770 Phantom 4Gb

16 Gb Corsair Vengeance 1333 mhz

 

Ich hoffe, dass mir jemand sagen kann ob die Temperaturen i.O. sind oder zu hoch.

 

P.S. Bitte empfehlt mir noch gute und leise Lüfter.

 

Gruß miami_sanny

Link to comment
Share on other sites

Die Idle temp ist in Ordnung, aber dann geht deinen Lüfter die kraft aus um die Luft durch den Radiator zu drücken und diese zu kühlen.

Ich würde die Original Lüfter vorerst wieder auf die Kühlung schrauben, damit du einen vergleich hast und wieder spielen kannst.

 

Du kannst jeden PWM Lüfter nehmen der genug hohem statischen Druck aufbaut, wie Noctua NF-F12, NB-eLoop Fan B12-PS oder Corsair SP120

Link to comment
Share on other sites

Ich hab die H110i GT und mein 4790K läuft auf 4,4 GHZ absolut stabil, selbst wenn ich die WaKü passiv betreibe, und die Temps pegeln sich bei Volllast so um die 70° ein. Das es an den Lüftern liegt kann ich mir nicht vorstellen, denn andere Lüfter scheffeln da auch nur Luft durch, da wird man wenig Unterschied merken. Richtigen Sitz prüfen, Wärmeleitpaste wird bestimmt drauf gewesen sein.

Bei mir sind übrigens Enermax T.B. Silence verbaut, 1200rpm.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab die H110i GT und mein 4790K läuft auf 4,4 GHZ absolut stabil, selbst wenn ich die WaKü passiv betreibe, und die Temps pegeln sich bei Volllast so um die 70° ein. Das es an den Lüftern liegt kann ich mir nicht vorstellen, denn andere Lüfter scheffeln da auch nur Luft durch, da wird man wenig Unterschied merken. Richtigen Sitz prüfen, Wärmeleitpaste wird bestimmt drauf gewesen sein.

Bei mir sind übrigens Enermax T.B. Silence verbaut, 1200rpm.

 

doch das kann es, dazu musst du eines bedenken, der Radiator ist durch den aufbau der Finnen und Kühlkanäle ein Hindernis das den Luftstrom bremst.

 

Plumb hat es mal so erklärt:

Normale Gehäuselüfter verteilen angesaugte Luft "großflächig" weiter, um möglichst viel Luft ins oder aus dem Gehäuse zu bekommen.

Bei Lüftern mit hohem Statischem Druck wird der Luftstrahl nicht breitgefächert, sondern gebündelt auf den Radiator gedrückt, damit die Luft durch den Radiator geht und nicht darum herum

 

Eine wakü kannst du nie passiv betreiben, da die pumpe immer läuft und für eine Wasserzirkulation sorgt, die schon einen gewissen Kühleffekt hat.

Zudem sind her aktive Radiatoren verbaut, die einen Lüfter zum kühlen benötigen ;-)

Link to comment
Share on other sites

Die Wärme wird durch den Radiator an die Umgebungsluft abgegeben, natürlich begünstigen Lüfter die Kühlung, da ein Luftstrom vorhanden ist. Aber ich bin der Meinung das die Lüfter nicht viel zur direkten Kühlung des Wassers in der Wasserkühlung beitragen, da ja nur der Radiator, der ja aus Metall ist und Metall ein guter Wärmeleiter, die Wärme effektiv abführt.

 

Ich kann meine H110i GT den ganzen Tag ohne Lüfter laufen lassen, es macht maximal 2°C Unterschied, da ja die Flüssigkeit trotzdem zirkuliert und der Radiator die Wärme der Flüssigkeit aufnimmt und gleichzeitig abkühlt.

 

Meine Erklärung beruht jetzt auf mein logisches Denken und nicht auf Physik, denn ich habe viel rumprobiert wegen Lautstärke und da bin ich eben drauf gekommen das die Lüfter nicht viel zur Kühlung beitragen.

Link to comment
Share on other sites

Öhm doch man kann eine Wakü passiv betreiben. Allerdings ist hier die Fläche entscheidend, weil durch keinen Luftzug braucht man mehr Fläche oder einen passiven Radiator der anders aufgebaut ist.

Blödes Beispiel, aber wenn wir mal einen Kühlblock von einem LKW nehmen würde, wo viel Wasser rein geht und das Teil ja auch riesig ist würde das wohl Funktionieren.

 

Bei den AIO ist das eher nicht vorgesehen, zumal hier auch die Fläche zwischen 120-360Radiatoren nicht sehr groß ist. Kommt natürlich auch auf den CPU an.

Einen AM1 5350 4x 2,05ghz und einer TDP von 25w kann man mit einer AIO locker passiv betreiben. Gibt auch extra passive Kühler für die AM1 APUs.

 

2°C würde ich jetzt mal stark anzweifeln.

Nehmen wir ein anderes Beispiel. Wir haben einen Zimmer mit 30°C, wir schwitzen ohne Ende und stellen einen Ventilator an. Dieser beschleunigt die Luft, die ja immer noch 30°C warm ist, dennoch ist die Luft die wir im Gesicht, Körper fühlen deutlich kühler und angenehmer. Ist der Ventilator groß, kann er auch das ganze Zimmer runter kühlen, einfach durch die Luftbewegung.

 

Beschleunigt Luft wird kühler und zwar deutlich kühler. Trift die Luft nun auf etwas erwärmtes ähnlich wie beim Fön kommt warme Luft raus und es wird Platz gemacht für mehr Wärme. Kalte Luft / Wasser kann mehr Wärme aufnehmen als bereits erwärme Luft / Wasser. Stoßlüften im Winter, nach 5min mit kalter Luft im Zimmer wird es deutlich schneller warm als wenn man warten würde.

 

So genug Beispiele, das kann jeder testen und ausprobieren und eventuell besser nachvollziehen, als wenn man nur sagt ist besser mit als ohne.

 

Die Frage bei einer passiven Kühlung ist ja auch immer, wie viel Wärme kann der Kühler abgeben bevor er so warm wird das es ins negative umschlägt. Also bis mehr wärme rein kommt als runter gekühlt werden kann.

 

Man sieht auch immer bei Kühler tests das passiv nicht funktioniert, AIO schneiden da immer am schlechtesten ab.

 

MfG.

 

Pb

Link to comment
Share on other sites

Plumb hat mir mal wieder alle guten argument vorweg genommen :eek:, aber es stimmt soweit.

 

Wenn sich das system aufheizt kann der Radiator sich nicht mit der Umgebungstemperatur kühlen.

Soll er aber auch nicht da es ein aktiver Radiator (mit einer kleinen oberfläche ist) ein passiv Radiator sieht so aus: Klick

 

Na ja mit meinem i7 3770K habe ich im passiven betrieb keine 5-10 min bis die Temperaturen in den roten bereich kommen.

Link to comment
Share on other sites

Ja das mag physikalisch alles richtig sein, ich bezweifle das auch nicht. Kann es auch daran liegen, das meine AIO ausserhalb des Gehäuses montiert ist und damit die Wärmeabfuhr begünstigt wird? Ich hatte noch nie irgendwelche Hitzeprobleme mit einem CPU Kühler, ob Luft oder Wasser. Den Passivbetrieb hatte ich nur mal Testweise versucht, weil aus dem Radiator oben wenig Luftzug entsteht, Lüfter laufen konstant bei 600rpm und die Pumpe im Quietmode bei 2300rpm. Woran kann es dann noch liegen, das ich meine H110i GT ohne Lüfter betreiben kann? Habe mit Lüfter max. 68°C und ohne 70°C, auch wenn ich was CPU-lastiges am Rechner mache, geht die Temp nicht über 70°C. Einen Auslesefehler schliesse ich mal aus, weil mit dem Boxed-Kühler Temperaturen jenseits der 90°C erreicht werden; CPU taktet dann runter.
Link to comment
Share on other sites

Ja das mag physikalisch alles richtig sein, ich bezweifle das auch nicht. Kann es auch daran liegen, das meine AIO ausserhalb des Gehäuses montiert ist und damit die Wärmeabfuhr begünstigt wird? Ich hatte noch nie irgendwelche Hitzeprobleme mit einem CPU Kühler, ob Luft oder Wasser. Den Passivbetrieb hatte ich nur mal Testweise versucht, weil aus dem Radiator oben wenig Luftzug entsteht, Lüfter laufen konstant bei 600rpm und die Pumpe im Quietmode bei 2300rpm. Woran kann es dann noch liegen, das ich meine H110i GT ohne Lüfter betreiben kann? Habe mit Lüfter max. 68°C und ohne 70°C, auch wenn ich was CPU-lastiges am Rechner mache, geht die Temp nicht über 70°C. Einen Auslesefehler schliesse ich mal aus, weil mit dem Boxed-Kühler Temperaturen jenseits der 90°C erreicht werden; CPU taktet dann runter.

 

wie hast du die aio in einem stück aus dem Gehäuse bekommen :eek:

mach mal ein bild davon

Link to comment
Share on other sites

Ich hab das Fractal Design Define R5 oben aufgeflext mit einem Dremel, auch eine Aussparung für die Schläuche. Die Lüfter blasen nach oben, sind quasi auf dem Gehäuse befestigt, sodass der Radiator keinen Kontakt zum Gehäuse hat

 

Bilder

Link to comment
Share on other sites

  • Corsair Employees
Hallo,

 

ich habe mir vor zwei Wochen die H110i GTX gekauft. Ich habe heute zwei neue Lüfter verbaut, und zwar die bequiet Silient Wing 2 PWM ( Ja ich weiß sind vielleicht nicht die Richtigen, ihr könnt mir gerne welche empfehlen). Nun zu meinem Anliegen, und zwar habe ich die Befürchtung, dass mein Prozessor zu warm wird. Im Idle haben die Kerne durchschnittlich um die 30 Grad. Wenn ich jetzt aber Prime 95 laufen lasse, steigt die Temp. schlagartig auf über 80 Grad an. Nach nicht einmal 3 Minuten hat der PC sich dann abgeschaltet. Wenn ich nun CSGO spiele steigt die Temp. auf ca 50 Grad an, was ich persönlich für eine Wasserkühlung auch noch zu hoch finde. Ich muss noch dazu sagen, dass ich vorher noch keine Erfahrungen mit Wasserkühlungen gemacht habe. Ach ja, als ich heute die Lüfter verbaut habe, habe ich auch noch die Wärmeleitpaste gewechselt ( Arctic MX-2 ). Die Temperaturen waren vorher mit den Corsair Lüftern gleich.

 

Mein System:

Gigabyte H97-HD3

Intel i7 4790k

Gainward GeForce GTX 770 Phantom 4Gb

16 Gb Corsair Vengeance 1333 mhz

 

Ich hoffe, dass mir jemand sagen kann ob die Temperaturen i.O. sind oder zu hoch.

 

P.S. Bitte empfehlt mir noch gute und leise Lüfter.

 

Gruß miami_sanny

 

BTT //

 

Schau dir bitte nochmals die Installation der Backplate und der Pumpe auf dem Prozessor an. Beim 4790K ist es zudem nicht ungewöhnlich, wenn man einen Hitzkopf bekommen hat der nicht so ganz einfach zu kühlen ist. Erst einmal zurück auf die Original Lüfter und dann nochmals schauen wie sich die Temperaturen dann verhalten. Passiv ist diese CPU hier in Verbindung mit dieser AIO besser nicht zu kühlen, wenn der Radiator im Gehäuse ist.

 

Momentan sind auch die wärmeren Außentemperaturen nicht zu vernachlässigen.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...