The Corsair User Forums

The Corsair User Forums (https://forum.corsair.com/forums/index.php)
-   Solid State Drives / SSD (German) (https://forum.corsair.com/forums/forumdisplay.php?f=190)
-   -   Force 2.0 Update - Nach dem Update (https://forum.corsair.com/forums/showthread.php?t=91235)

Bluebeard 11-23-2010 07:06 AM

Force 2.0 Update - Nach dem Update
 
Wie wir festgestellt haben, hat das 2.0 Firmware Update die meiten Fehler behoben. Es gibt allerdings immer noch eine geringe Anzahl an Usern, die immer noch von Problemen heimgesucht werden. Diese User - und nur diese - möchten wir hier ansprechen uns mitzuteilen, was für Probleme bestehen, damit wir dies, gemeinsam mit SandForce, schnellstmöglich lösen können.

Auf einige Dinge soltle man bitte achten:
Alle nicht zum Thema gehörigen Posts werden gelöscht!
Dies ist notwendig, damit wir uns auf die Fehlersuche einschränken können. Danke für Euer Verständnis.

Bitte listet eure kompletten Systemspezifikationen im Beitrag auf. Bios Version, Betriebssystem, Chipsatz-Treiber, Mainboard-revision, Netzteil, uswusf. Dann nennt bitte das problem das vorliegt.

Bitte imemr nur einen Beitrag pro Person.
Wenn dem Beitrag etwas hinzugefügt werden muss, nutzt bitte die Editierfunktion.

Danke.

fagott 11-23-2010 01:15 PM

BlueScreens mit FW 2.0
 
Moin, Moin,

dann bin ich wohl ein Betroffener. Mein Notebook geht z.Zt. im Durchschnitt 3 mal pro Tag in den Bluescreen. Ich habe die originale und nicht die alternative Software installiert. Mein System:

Lenovo T500 (2082-52G)
Bios 3.15/3.17
Netzteil Lenovo 90W
Windows 7 Ultimate x64; aktueller Patchlevel
4 GB Ram (2X 2GB, Lenovo)
SSD Corsair F120 FW 2.0
Chipsatz Treiber ??? Finde ich wo?

Macht es Sinn, die alternative Firmware zu testen? Wenn ich mich recht erinnere, war die wesentlich grösser als die originale.

Übrigens ist das OS erst nach dem FW-Update auf 2.0 neu installiert worden.

mfg, fagott

--------------------------------

Moin, ich habe die SSD gerade erst neu erworben; allerdings kam sie mit FW 1.0 daher. Was ist und macht die RMA ?
mfg, fagott

Elprincipal 11-24-2010 03:04 AM

Du kannst es testen, ansonsten ab in die RMA mit der SSD.

Hast Du die SSD neu zugekauft oder hast Du die Force schon etwas länger?

Lutti 11-27-2010 03:55 PM

Studio XPS Laptop 1640
Netzteil: Dell Studio XPS 1640 Netzteil Output 19,5V; 4,62A, La90pe0-01
Bios: A14
Windows 7 Home Premium x64 - aktuell mit Updates
4 GB Ram (2X 2GB, Hynix KMT125S6BFR8C - G7 29619AFC 0929 SO-DIMM Synchron Andere 2GB/64@ 1GHz))
Chipsatz Dell PM45
SSD Corsair F120 FW 2.0
Treiber Intel 10.0.0.1046 vom 13.09.2010 (andere auch getestet, inkl. Microsoft)

Machmal nach dem Aufwachen aus dem Energiesparmodus "Energie Sparen" läuft der Rechner erst für 1-2 Sekunden an - dann stürzt er aber auf Grund eines Festplattenproblems (gibt zumindest Win7 64bit laut Wartungscenter an) ab.

Durch die neue Firmware hat sich das Verhalten nicht geändert.
Im laufenden Betrieb gibt es keine Probleme.

(Aufwachen nach "Energie Sparen" führt zum Absturz)

lucius 11-30-2010 07:23 PM

Hi,

ok ich hab meine Corsair Force am 29.11 gekauft. Installation ging ohne Probleme. Nach einem Tag bekam ich direkt nach dem w7 geladen war und ich die maus bewegte 2 kurze bluescreens. dann hatte ich wieder 2 tage ruhe. nach dem der rechner dann die nacht gestanden hat bekam ich beim hochfahren bevor der ladebalken mit w7 kommt ein blackscreen mit nem hardwarefehler error. ins bios kam ich dann auch nicht mehr. standard ahci es wurde keinen treiber installiert fürs mainboard

hier mein system

ga x58a-ud7 bios f7 rev 1.0
core 7 920 nicht übertaktet
6 gb ram triple kit cl7 1600 mhz
evga 295 gtx co op
ssd corsair force 90 gb firmware 2.0 auf sata 3 controller
1 wd raptor auf sata 2
1 wd raptor auf sata 2
******** stealthstream 2 700 watt
razer imperator maus
steelseries stealth merc tastatur
g35 logitech headset
windows 7 64 bit professionel

Bluebeard 12-01-2010 03:59 AM

Die Force hat das 2.0 Firmware Update?
Das SATA Kabel wurde mal getauscht?

Pferd5 12-01-2010 09:45 PM

HP Elitebook 2540p
Intel Q57 Series 4 Chipsatz
Bios: F06 (aktuellste)
SATA: RTS 10 (vorher auch 9..)
F120GB
Win7 x64 EFI/GPT
Update: von 1.1 (Werk) auf 2.0.

Verbesserungen: Keine

1. Problem: Energiesparmodus... Das Gerät wacht nach 1-2 Sekunden auf, die Maus lässt sich noch einmal bewegen und dann BSOD. Meist A7 machmal auch F4.

2. Problem: Einschalten = Keine Disk gefunden, 1-2x Warmstart und Windows fährt hoch.

Es pisst mich echt richtig an, das ist ein neuer Lap auf dem ich eigentlich meine Bachelorarbeit schreiben will/wollte. Ich habe derzeit den Energy Save Modus überall in Windows ausgeschaltet, das Windows garnicht erst in diesesn Status geht. Das kann aber eigentlich keine Lösung sein.

Zudem ist das Update-Tool einfach echt nur beschissen, ich nutze eine EFI/GPT Partition und es wird nichts gefunden, lösch ich hingegen die ersten Sectoren wird die Platte erkannt.

Würde ein RMA was bringen?

Ich möchte auch minimal Anmerken das ich mit anderen Controllerherstellern zusammenarbeite und mir solche Fehler bezüglich BSOD mit F4 u. ä. bekannt sind.

In der Regel kommt kein Response und Windows macht entsprechend nicht weiter. Das wäre der Energy Save bug. Das die platte nicht schnell genug detected wird ist natürlich rein die Firmware von SandForce und auch solche Probleme hatten wir, allerdings wurden diese innerhalb von 2 Wochen fixed und in nächster Zeit auch noch weiter verbessert.
Ich würde daher sagen das es typische Probleme sind, allerdings ist es auch so das man dagegen schneller ansteuern sollte.... Und von einer "geringen" Zahl kann denke ich nicht die rede sein.

Wie wäre es wenn Corsair ebenfalls so ein ToolSet wie ******** anbietet bei dem man das Powermanagement ausschalten kann, was eine Maßnahme von OVZ war um eben den Energy Bug zu umgehen. (Glaube das war die Begründung)

slp 12-02-2010 04:27 AM

Thinkpad T410 - Modell 2522WV7

Noch alles original im Ausliefer-Zustand:

http://www.ok1.de/ThinkPads/ThinkPad...-WV7::259.html

Win 7 64


Bluescreen beim FW Update, SSD wird nicht mehr erkannt ich muss Formatieren. Soll man ja aber nicht... ist mir bei dem Geld aber ehrlich gesagt alles zu viel Arbeit. Hatte mich so gefreut!

Nicht mal neu Installation von Win geht, nur das Backup bei dem die Formation zwingend ist?!

Bluebeard 12-02-2010 07:56 AM

Für eine Neuinstalltion kann man die SSD z.B. mit einen USB Stick un Parted Magiczurücksetzen:
http://blog.corsair.com/?p=4484

Ich danke allen bisherigen (leider geplagten) Postern hier - wir werden die Fälle an SandForce weiterleiten und hoffen, dass ein nahes Firmware-Update Abhilfe schafft.


@ lucius

Gigabyte hat eine menge neuer Bios Updates bezüglich SSD Problemen herausgebracht - hasz Du die aktuellste Version installiert?

HAL9001 12-04-2010 08:35 PM

Problem: Einschalten = Keine Disk gefunden, 1-2x Warmstart und Windows fährt hoch, aber Internet Explorer meldet er wäre beim letzten mal unerwartet beendet worden, obwohl ich den Laptop normal runtergefahren habe.
Ausser den Startproblemen keine Fehler, keine Bluescreens oder ähnliches...

Laptop Acer 7745G
Bios V1.08
Netzteil Hipro 90W
4 GB Ram (2X 2GB, Elpida EBJ21UE8BDS0-DJ-F)
CPU Typ DualCore Intel Core i5 460M
Gerätebeschreibung Corsair CSSD-F60GB2 ATA Device
Treiberdatum 21.06.2006
Treiberversion 6.1.7600.16385
Treiberanbieter Microsoft
INF-Datei disk.inf
Gerätebeschreibung Intel(R) 5 Series/3400 Series Chipset Family 4 Port SATA AHCI Controller - 3B29
Treiberdatum 04.06.2009
Treiberversion 7.0.0.1013
Treiberanbieter Intel
INF-Datei oem4.inf
Microsoft Windows 7 Home Premium 64
Grafikkarte ATI Mobility Radeon HD 5850

Hab ja fast die Befürchtung das die F60 nicht so schnell initalisiert wie das Book nach der Festplatte sucht. Denn bei Neustart aus dem laufenden Betrieb hatte ich noch nie Erkennungsprobleme.

lucius 12-12-2010 05:41 PM

Huhu Bluebeard,

Bios ist aktuell zur Zeit die F8E. Kabel ist auch getauscht und ich hab die SSD jetzt mal an den Port 0 gesetzt. Meld mich wenns damit läuft.

Gruss

Lukeregelt 12-19-2010 11:17 AM

Problem: SSD wird nicht immer beim booten erkannt! (Blackscreen)
Beim zweiten Warmstart gehts dann meistens wieder.

Ich habe die gleiche Vermutung und anscheinand auch das gleiche Problem wie HAL9001 aber ich benutze Firefox:biggrin:


Notebook: Medion Akoya X7811 / MD97327 DE

Betriebssystem:
Win-7 Home Premium 64 Bit

Prozessor:
Intel Core i7 720QM 1.6 GHz

Mainboard:
Intel PM55
Intel(R) 5 Series/3400 Series Chipset Family 6 Port SATA AHCI Controller - 3B2F
Treiberversion:7.0.0.1013

BIOS:
American Megatrends, Inc
Version 2.00.1201

Arbeitsspeicherpeicher
4096 MB, 2x 2048 MByte DDR3-8500 (1066 MHz)

Grafikkarte:
ATI Mobility Radeon HD 5870 1024MB GDDR5
->vBios geflasht:
-Kerntakt:700MHz Speichertakt:1000MHz @1.0V (original 1.15V)
-Kerntakt:200MHz Speichertakt:250MHz @0.8V

Festplatte
Corsair Force 120GB Firmware 2.0

Bis auf die Volts der Grafikkarte (und natürlich die SSD) ist alles im Originalzustand.

Mfg Lukeregelt

Elprincipal 12-20-2010 10:33 AM

Das mit der Initialisierung ist so eine Sache, auf Systemen wie dem X58 funktioniert es tadellos, diese initialisieren bis zu 45% schneller als P55 Systeme und P55 Desktopsysteme initialisieren um einiges schneller als die Laptop Chipsets - unsere Erfahrung ist es eher das wenn die Laptops Ihre Routinie durchfahren möchten, dies für die SSD abgeschlossen ist und um einen schnellen Systemstart zu gewährleisten von dem SandForce Controller ignoriert wird. Dies versucht man durch Updates der Firmware aber auch des Bios in den Griff zu bekommen. Mann kann hier leider nicht mal eben hergehen und die Zeit um xx nach oben stellen - damit wären alle Desktop User vor den Kopf gestoßen und hätten träge SSDs. Da SandForce und auch Corsair die Force als High Performace Systemspeicher klassifizieren und so auch bewerben ist es halt nicht für maximale Kompatibilität sondern maximale Performance ausgelegt - dies ist und bleibt ein Fakt. Nicht umsonst empfehlen wir Laptop Kunden die Nutung von P-Series bzw. auch NOVA Series SSDs wenn diese unsicher sind ob die SandForce kompatibel mit dem Laptop ist - diese sind ebenfalls unter den schnellsten SSDs am Markt aber dafür mehr auf Kompatibilität getrimmt.

Ein Laptop ist und bleibt ein Produkt das der allgemeinen Desktoparchitektur um mindestens 1 bis 3 Jahre hinterherhängt.. Der Chipsatz in dem Fall gut und gerne 1,5 Jahre (berücksichtigt man den Verkaufsstart) auf Entwicklung bezogen ist es locker 3 Jahre alter Standard. Daher kann auch bei solchen Laptops lange nicht die Rede von HighEnd sein, klar unter sich genommen ja, aber auf dem PC Markt bei weitem nicht.

Selbiges Thema hatten Festplattenhersteller hinter sich bringen müssen mit dem Erscheinen des SATA Standards bei Desktop Computern, selbst 4 Jahre später gab es noch IDE Laptopsysteme...

Ein i7 oder i5 Laptop sagt rein gar nichts über die Leistungsklasse des Gerätes aus, was viele gerne Fehlinterpretieren...

alle arbeiten auf dem Mainstream P55 Chipset und nicht dem High End X58 Chipset.
Das alleine wäre aber bei SandForce nicht das Problem, da selbst P55 gut damit zurecht kommt.

Das Problem beginnt bei den Laptopherstellern bzw. deren Finanzpolitik. Nimmt man sich ein Laptop vor und zerlegt es kommt meist eine Foxconn Platine (Mainboard) zum Vorschein egal ob es ein HP, Dell, Vaio, Lenovo, Apple, etc. etc. etc. ist.
Foxconn bietet hier verschiedene Ausbaustufen an. So kann es sein, das ein Laptop der 700€ Klasse eher mit einer High Performance SSD klarkommt als eines aus der 3000€ Klasse (um es mal etwas übertrieben darzustellen). Einfach aus dem Grund weil in beiden Fällen der Chipsatz nur mäßige Stromversorgung hat und künstlich heruntergetaktet wird. Dies ist also keines Falls leistungstechnisch mit einem P55 Desktop Chipsatz zu vergleichen, der zwar oft nicht 100% Angebunden ist was Stromversorgungslanes angeht aber wenigstens gut versorgt wird.

Bei günstigeren Laptops sind weniger Extras verbaut, die wiederum weniger den Chipsatz belasten, was mehr Luft für die SSD gibt.

Ihr bewegt euch also mit den SSDs mit SandForce Chip (egal von welchem Hersteller die jetzt sind) auf ganz dünnem Eis - selbst wenn es läuft, bedeutet es nicht das es so bleibt - verliert der Chipsatz nach dem Burnin 1% Leistung und das war gerade der ausschlaggebende Punkt für den SSD Betrieb, ist es vorbei. Daher rührt unsere Empfehlung zur NOVA Serie. Wir möchten zufriedene Kunden und geben uns auch durch unsere Tests und Firmwareupgrades jede Mühe dies zu verbessern. Jedoch arbeiten wir an einer Fremde Baustelle wenn man so möchte. Wer unsere Produkte kennt weis das wir die Spezifikationen immer einhalten und besten Service und Support geben. Hier ist es aber so das unsere Empfehlungen ignoriert wurden, unser bemühen es dennoch nutzbar zu machen sollte - so denke ich zumindest, euch zeigen das wir niemanden im Regen stehen lassen möchten.

Dennoch ein persönlicher Rat von mir: Wenn Ihr die SSD bei einem Händler gekauft habt und dieser euch zu der SSD geraten hat obwohl Ihr Ihm gesagt habt es handelt sich um ein Laptop - den Händler ruhig auf die allgemein bekannten Probleme aufmerksam machen und um den Umtausch gegen eine alternative SSD bitten (bspw. eine NOVA Series). Denn wir empfehlen lediglich P-Series und NOVA-Series für "alle" Laptops, SandForce SSDs sind nur bei Freigabe seitens des Laptopherstellers bzw. Corsairs sicher in der Funktion - da es nicht zu allen Laptops 100% kompatibel ist (bspw. Energiemanagement oder die Erkennung im Bios selbst funktionieren nicht einwandfrei). Dies liegt in dem Fall an den nicht darauf ausgerichteten Laptops (Bios).

Wir sind bemüht das Problem weiterhin zu lösen und arbeiten eng mit SandForce zusammen.

Leider sind die meisten Laptophersteller nicht gerade offen - was Empfehlungen für Biosanpassungen betrifft.

Hier sieht man Erfahrungen (ASUS) bei deren Laptops solche Biose nach Anpassung recht gut mit SandForce SSDs klar kommen. Es hat uns deutlich gezeigt das wir hier mit den Firmwareupgrades mehr oder minder Versäumnisse der Laptop-Hersteller ausbügeln.

Ich möchte euch hier auch weiterhin um eure Erfahrungen bitten, die Ihr gemacht habt - dies fließt direkt in die Entwicklung der neuen Firmware mit ein.

Lukeregelt 12-20-2010 03:19 PM

Danke erstmal für die zügige und umfangreiche Antwort, ist ja auch nicht selbstverständlich, wie ich das von anderen Unternehmen kenne.

Das mit dem Chipsatz ist mir jetzt klar, nur möchte ich meine ssd nur ungerne zurückgeben und gegen eine NOVA austauschen. Bin ja ansonsten zufrieden mit meiner ssd.

Ich bin noch auf ein anderes Phänomen gestoßen was auf eine gewisse Inkompatibilität mit dem Intel PM55 Chipsatz schließen läst.
Die 4kb lese und schreibe raten sind auch bei mir ziemlich gering.
Bin kein Fan von diesen Benchmarks wollte nur fragen ob das Problem bekannt ist.

-> http://forum.notebookreview.com/hard...fast-ssds.html (ist leider auf Englisch)


Hoffe das ihr trotzdem einen Weg findet das Problem mit dem booten zu lösen!

Mfg Lukeregelt

HAL9001 12-20-2010 08:04 PM

Hm, ich konnte bisher nicht eine einzige Aussage bei einem Händler finden, der den Gebrauch der Sandforce-Serie für Laptops einschränkt.
Selbst in einschlägogen Notebook-Testseiten wird wie folgt zitiert:
Die ******** 2 ist eine High-End SSD für Desktop und Notebooks. Sie basiert auf den Sandforce 1200 Controller ...


Aber es scheint ja gleich 2 Probleme zu geben:

1. SSD initalisiert zu schnell (könnte man sicher um ein paar ms verzögern und würde den Start auch von Desktop-System wohl kaum beeinflussen)
Und das Problem ist nur der Start und nicht der laufende Betrieb.

2. Stromversorgungsprobleme

Eigentlich schade. Denn die SSD funktioniert tadelos in einem 3 Jahre alten PC mit Q965 Intel Chipsatz.

Gruß HAL9001


All times are GMT -4. The time now is 09:56 AM.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.