The Corsair User Forums  

Go Back   The Corsair User Forums > Alternate Language Support >  German Language Support > Arbeitsspeicher (Memory)

Reply
 
Thread Tools Rate Thread Display Modes
  #1  
Old 10-26-2016, 12:55 PM
surfer1 surfer1 is offline
Registered User
surfer1's PC Specs
 
Join Date: Jun 2011
Posts: 23
POST ID # = 876879
surfer1 Reputation: 10
Default Probleme CMK32GX4M2A2666C16 auf einem Gigabyte GA-Z170X Gaming 7

Hallo zusammen,

ich habe aktuell ein Problem mit dem o.g. Ram im Gespann mit dem dem genannten Board.

Ich habe zwei dieser Boards verbaut. Nachdem ich in meinem ersten PC schon einmal Probleme mit einem Quad-Kit CMK32GX4M4A2666C15 hatte, bei dem das XMP-Profil1 auf keinen Fall wollte, habe ich diesen auf ein Dual-Kit CMK32GX4M2B3200C16 umgestellt. Der läuft problemlos mit dem Profil1, braucht allerdings 1,32V manuell.

Aus der Erfahrung habe ich mich für meinen zweiten PC jetzt für ein Dual-Kit CMK32GX4M2A2666C16 entschieden. Das läuft auf Auto mit 2133Mhz einwandfrei. Das 2666er XMP-Profil1 mit seinen 1,2V lässt sich einfach nicht ans Laufen bringen. Gigabyte Taiwan konnte das Problem mit dem Ram, der sowohl zu dem Board als auch von Corsair als kompatibel ausgewiesen ist, nachstellen. Die haben dort haben das Testsystem erst bei einer DDR4 Spannung von 1.376~1.38 V stabil bekommen. Ich habe es bei mir mit bis zu 1,4V zum Profil1 probiert, aber selbst damit bootet er nicht.

Sind da generelle Probleme mit dem 2666er Ram bekannt?
Kann das durch die laut Aufkleber verbauten unterschiedlichen herstellerchips bedingt sein (ver)?
Was kann man machen?
Besteht eine Chance, den 2666er gegen einen 3200er getauscht zu bekommen? Preislich sind die ja nicht weit auseinander. Die 3200er laufen ja trotz höherer Taktzahl offensichtlich stabiler.

Vielen Dank schon mal für eine Unterstützung.

Gruß
surfer1
__________________
Intel i7-6700K / Noctua NH-C14S / Gigabyte GA-Z170X-Gaming 7-EU Bios F20 / Corsair Vengeance LPX 32GB CMK32GX4M2B3200C16 / MSI GTX 1060 Gaming X 6G / Hauppauge HVR-5500 / 2 x Samsung SSD 850 pro 512GB, 4 x Seagate Desktop SSHD 4TB ST4000DX001 / AuzenTech X-Fi Forte 7.1 / bequiet! Dark Power Pro P11 850W / Win 10 pro 64bit

Last edited by surfer1; 10-27-2016 at 07:38 AM.
Reply With Quote
  #2  
Old 10-26-2016, 01:54 PM
Plumbumm Plumbumm is offline
2/3 Pinky & 1/3 Brain
Plumbumm's PC Specs
 
Join Date: Apr 2011
Location: NRW, Germany
Posts: 3,068
POST ID # = 876887
Plumbumm Reputation: 24
Default

Hi,

ja das kann durchaus an den Versionen und somit unterschiedlichen ICs liegen. Die Probleme das OC Arbeitsspeicher nicht läuft gibt es ja immer mal wieder.
Kann auch sein das wenn Gigabyte ein neues Bios für Ram Stabilität raus bringt, er dann funktionieren würde. Gab es alles schon.

Naja wenn der Speicher nicht mit dem Board laufen will, ist es am einfachsten einen anderen zu testen. Garantien kann dir niemand geben, dafür hat Gigabyte ja getestet und hoffentlich auch die Versionen angegeben.

Ob der Händler das tauscht, musst du selbst in Erfahrung bringen, bei Corsair funktioniert das leider nicht, zumindest wäre mir das neu, du bist ja auch nicht der erste der das Problem hatte egal ob jetzt 2666mhz oder 3000mhz.

MfG.

Pb
Reply With Quote
  #3  
Old 10-26-2016, 07:08 PM
emissary42's Avatar
emissary42 emissary42 is online now
Registered User
emissary42's PC Specs
 
Join Date: Aug 2013
Location: Nehr'esham
Posts: 844
POST ID # = 876935
emissary42 emissary42 Reputation: 122
Default

Quote:
Originally Posted by surfer1 View Post
Sind da generelle Probleme mit dem 2666er Ram bekannt?
Bei uns im Laden gibt es mit den 2666er Vengeance Kits weniger Probleme als mit höher getakteten Modellen. Gerade 3200er Kits (unabhängig vom Hersteller) können auf diversen Low End Mainboards zum Beispiel problematischer sein, siehe dazu auch: http://forum.corsair.com/forums/showthread.php?t=156580

Quote:
Originally Posted by surfer1 View Post
Kann das durch die laut Aufkleber verbauten unterschiedlichen herstellerchips bedingt sein (ver)?
Es ist möglich, dass Gigabyte im Laufe des BIOS Entwicklungsprozesses das Speichertraining deines Mainboards mehr und mehr auf bestimmte IC Typen optimiert hat und dabei die Kompatibilität mit anderen den Bach runter ging. So ein Fall ist mir auch von den MSI Skylake Modellen bekannt und betrifft dort vor allem Micron ICs, also Corsair Ver3.xx

Quote:
Originally Posted by surfer1 View Post
Was kann man machen?
z.B. ältere BIOS Versionen und Speicher-Slots gegen testen und/oder manuelle Einstellungen statt den XMP/Auto Einstellungen für DDR4-2666 verwenden.

Last edited by emissary42; 10-27-2016 at 08:46 AM.
Reply With Quote
  #4  
Old 10-27-2016, 07:38 AM
surfer1 surfer1 is offline
Registered User
surfer1's PC Specs
 
Join Date: Jun 2011
Posts: 23
POST ID # = 876965
surfer1 Reputation: 10
Default

Vielen Dank schon mal für die Antworten.

Also die bei meinem Haupt-PC zuerst angeschafften Quad-Riegel CMK32GX4M4A2666C15 waren ver 5.29, also Hynix. Damit ging so gut wie gar nichts. Die wurden dann durch das Dual-Kit CMK32GX4M2B3200C16 mit ver 4.31, also Samsung ersetzt und laufen aktuell zuverlässig mit XMP-Profil1 und 1,32V manuell.

Meinen Zweit-PC habe ich jetzt wegen Problemen mit Z97X auf eine identische Board/CPU-Kombi umgestellt (Intel i7-6700K / Noctua NH-C14S / Gigabyte GA-Z170X-Gaming 7 Bios F20d / Corsair Vengeance LPX 32GB CMK32GX4M2A2666C16) . Da geht es um den jetzt problematischen Ram. Das ist eben das besagte Dual-Kit CMK32GX4M2A2666C16. Dies hat die ver 3.31, somit Micron. Die laufen auto 2133Mhz einwandfrei, auf XMP-Profil1 dagegen überhaupt nicht (siehe Beschreibung im Startpost).

Ich habe die Chip-Hersteller da ja fast durch, da Corsair anscheinend überall einkauft.

Das ist jetzt eben mein Problem. Immer wieder 200€ hinlegen, das ist ja auch nicht so leicht. Und der CMK32GX4M2A2666C16 steht eben sowohl bei Gigabyte in der QVL-Liste mit 2666Mhz 1,2V als auch in der Boardempfehlung des Corsair-Speicherprüfers.

Gruß
surfer1
__________________
Intel i7-6700K / Noctua NH-C14S / Gigabyte GA-Z170X-Gaming 7-EU Bios F20 / Corsair Vengeance LPX 32GB CMK32GX4M2B3200C16 / MSI GTX 1060 Gaming X 6G / Hauppauge HVR-5500 / 2 x Samsung SSD 850 pro 512GB, 4 x Seagate Desktop SSHD 4TB ST4000DX001 / AuzenTech X-Fi Forte 7.1 / bequiet! Dark Power Pro P11 850W / Win 10 pro 64bit

Last edited by surfer1; 10-27-2016 at 07:49 AM.
Reply With Quote
  #5  
Old 10-28-2016, 10:42 AM
muvo muvo is online now
mache hier nur sauber :D
muvo's PC Specs
 
Join Date: Sep 2011
Location: Saarland
Posts: 3,586
POST ID # = 877062
muvo Reputation: 32
Default

Nun ich bin einer der genau diese Probleme hatte die Plumb gesagt hatte.

Wie schon gesagt die QVL-Liste ist eine Momentaufnahme, eigentlich müsste jeder Mainboard Hersteller diese ständig aktualisieren. (aber passiert sehr selten). Bei meinem Asus Ranger ist mittlerweile das dritte Bios mit "System Stabilität" herausgekommen so das ich schwer vermute das der ursprüngliche 3200 mhz ram jetzt funktionieren dürfte .

Welcher speicher wird eigentlich von Corsair empfohlen?

Denkst du noch an die 14 tage Rückgaberecht bei den Onlineshops

Last edited by muvo; 10-30-2016 at 12:26 PM.
Reply With Quote
  #6  
Old 10-30-2016, 02:43 PM
Bluebeard's Avatar
Bluebeard Bluebeard is offline
Corsair Mitarbeiter
 
Join Date: Sep 2007
Posts: 8,311
POST ID # = 877296
Bluebeard Reputation: 46
Default

Es gibt in diesem Fall immer nur die Möglichkeit darauf zu warten, bis neue BIOS Updates kommen, oder man versucht es mit manuellen Anpassungen zum laufen zu erzwingen. Beides zeitaufwendig und nicht immer Erfolgsversprechend.

Als Speicherhersteller müssen wir selbst innerhalb einer Spezifikation zwingend unterschiedliche ICs verwenden, die dann getestet zum gleichen Ziel führen. Dies ist wichtig um kontinuierlich die Module anbieten zu können und wird so von allen Produkten praktiziert, die Speicherchips einsetzen.

Leider ist eine 100%ige Kompatibilität bei OC Betrieb nie gegeben. Wenn das Board, bzw. die Kombi Board+Chipsatz+CPU mal nicht mitmachen mit den OC-Werten, muss man auf Aktion des Mainboardherstellers hoffen.

Unsererseits können wir keinen Ungleichtausch anbieten. Dies geschieht nur, wenn ein Produkt nicht mehr verfügbar ist.
Reply With Quote
  #7  
Old 11-04-2016, 09:06 AM
surfer1 surfer1 is offline
Registered User
surfer1's PC Specs
 
Join Date: Jun 2011
Posts: 23
POST ID # = 877920
surfer1 Reputation: 10
Default

Laut Gigabyte-Support geht die Vermutung dahin, dass die Rams defekt sein könnten, da die Kollegen in Taiwan den CMK32GX4M2A2666C16 auf 1.376~1.38 v stabil mit XMP-Profil betreiben konnten und er ja bei mir selbst mit 1,4V nicht das XMP-Profil 2666Mhz nimmt.

Kann das sein, auch wenn bei Auto 2133Mhz alles ok läuft?

Sollte ich eine RMA einleiten?

Für einen User ist das schon wirklich blöd, da der CMK32GX4M2A2666C16 ja sowohl von Corsair als auch von Gigabyte als mit dem Board kompatibel bezeichnet wird und in den entsprechenden Listen als mit 2666Mhz stabil geführt wird. Ein bisschen fühlt man sich dann bei fast 200€ schon auf den Arm genommen.
__________________
Intel i7-6700K / Noctua NH-C14S / Gigabyte GA-Z170X-Gaming 7-EU Bios F20 / Corsair Vengeance LPX 32GB CMK32GX4M2B3200C16 / MSI GTX 1060 Gaming X 6G / Hauppauge HVR-5500 / 2 x Samsung SSD 850 pro 512GB, 4 x Seagate Desktop SSHD 4TB ST4000DX001 / AuzenTech X-Fi Forte 7.1 / bequiet! Dark Power Pro P11 850W / Win 10 pro 64bit

Last edited by surfer1; 11-04-2016 at 09:13 AM.
Reply With Quote
  #8  
Old 11-04-2016, 11:42 AM
muvo muvo is online now
mache hier nur sauber :D
muvo's PC Specs
 
Join Date: Sep 2011
Location: Saarland
Posts: 3,586
POST ID # = 877944
muvo Reputation: 32
Default

Natürlich kannst du eine RMA einleiten, dann können die Spezialisten von Corsair das mal gegentesten.
Reply With Quote
  #9  
Old 11-05-2016, 07:03 PM
Bluebeard's Avatar
Bluebeard Bluebeard is offline
Corsair Mitarbeiter
 
Join Date: Sep 2007
Posts: 8,311
POST ID # = 878105
Bluebeard Reputation: 46
Default

Mach die RMA und dann kannst du immer noch schauen. Wir arbeiten mit den Mainboarherstellern zusammen und testen auch alle Speicher auf die Beschriebene Leistung und optimieren diese zusätzlich aufwendig auf bestmögliche Kompatibilität untereinander. Das bei der Vielfalt von Hardware, sich ständig weiterentwickelnden Firmware, bzw. BIOS Versionen auch mal Kompatibilität flöten gehen kann liegt in der Natur der Sache. Wir würden uns auch sehr wünschen, dass alles immer mit jeglicher Kombination zusammen funktioniert und keiner Probleme haben würde. Dies gibt es aber leider nicht. Und nein, wir möchten niemanden auf den Arm nehmen und haben uns schon dabei etwas gedacht als wir die Kompatibilität angepriesen haben.

Melde dich über das Kundenportal und wir tauschen den Speicher gegen Neuen aus. Ob dieser dann besser läuft, kann ich aber nicht versprechen. Wie gesagt eine 100% Kompatibilität nützt auch nichts, wenn dann eine andere Komponente einen Strich durch die Rechnung macht. Genauso kann deine CPU oder aber auch das Board oder die Stromversorgung einen Weg haben.
Reply With Quote
  #10  
Old 11-17-2016, 07:14 AM
surfer1 surfer1 is offline
Registered User
surfer1's PC Specs
 
Join Date: Jun 2011
Posts: 23
POST ID # = 879296
surfer1 Reputation: 10
Default

So, habe mal wieder in die Geldbörse gegriffen und auch für mein zweites Board den Corsair Vengeance LPX 32GB CMK32GX4M2B3200C16 mit den besagten Samsung-Chips geholt. XMP-Profil1 aktiviert und läuft mit 3200Mhz.

Der CMK32GX4M2A2666C16 mit den problematischen Micron-Chips ist also entweder defekt oder aufgrund dieser verbauten Micron-Chips mittlerweile nicht mehr kompatibel. Wäre die Frage, was wahrscheinlicher ist. Sicherheitshalber werde ich dann, wie angeraten einen Austausch über das Kundenportal veranlassen. Wäre toll, wenn das dann mal ohne Portokosten für mich abgehen würde.
__________________
Intel i7-6700K / Noctua NH-C14S / Gigabyte GA-Z170X-Gaming 7-EU Bios F20 / Corsair Vengeance LPX 32GB CMK32GX4M2B3200C16 / MSI GTX 1060 Gaming X 6G / Hauppauge HVR-5500 / 2 x Samsung SSD 850 pro 512GB, 4 x Seagate Desktop SSHD 4TB ST4000DX001 / AuzenTech X-Fi Forte 7.1 / bequiet! Dark Power Pro P11 850W / Win 10 pro 64bit
Reply With Quote
  #11  
Old 11-17-2016, 08:03 AM
muvo muvo is online now
mache hier nur sauber :D
muvo's PC Specs
 
Join Date: Sep 2011
Location: Saarland
Posts: 3,586
POST ID # = 879302
muvo Reputation: 32
Default

Du kannst jederzeit eine rma starten, aber um deine Vorstellung zu erreichen würde ich mich vorher nochmal mit bluebeard abstimmen
Reply With Quote
  #12  
Old 11-17-2016, 11:47 AM
emissary42's Avatar
emissary42 emissary42 is online now
Registered User
emissary42's PC Specs
 
Join Date: Aug 2013
Location: Nehr'esham
Posts: 844
POST ID # = 879325
emissary42 emissary42 Reputation: 122
Default

Quote:
Originally Posted by surfer1 View Post
Der CMK32GX4M2A2666C16 mit den problematischen Micron-Chips ist also entweder defekt oder aufgrund dieser verbauten Micron-Chips mittlerweile nicht mehr kompatibel...
Die ICs selbst sind nicht problematisch, sondern die Optimierung die Speichertrainings der Mainboardhersteller für bestimmte ICs. Außerdem betrifft das nicht zwangsweise alle Mainboard-Modelle eines Herstellers. So bin ich mir zum Beispiel relativ sicher, dass die OC Modelle von ASRock, ASUS, Gigabyte und MSI keine solchen Probleme haben, weil ihr Speichertraining grundsätzlich aufwändiger/komplexer ist und sie zudem OC Presets für verschiedenste IC Typen im UEFI besitzen.

Von meinem ASUS ROG Maximus VIII Gene:



Sonst kannst du deine CMK32GX4M2A2666C16 wie anfangs schon vorgeschlagen mit einer älteren BIOS Version auf Funktion testen, falls du sie nicht grundlos als "möglicherweise" defekt reklamieren willst.
Reply With Quote
  #13  
Old 11-17-2016, 05:16 PM
surfer1 surfer1 is offline
Registered User
surfer1's PC Specs
 
Join Date: Jun 2011
Posts: 23
POST ID # = 879349
surfer1 Reputation: 10
Default

Quote:
Originally Posted by muvo View Post
Du kannst jederzeit eine rma starten, aber um deine Vorstellung zu erreichen würde ich mich vorher nochmal mit bluebeard abstimmen
Leider wohl zu spät, aber vielleicht kan @bluebeard ja noch etwas "dran drehen".
Quote:
Originally Posted by emissary42 View Post
... So bin ich mir zum Beispiel relativ sicher, dass die OC Modelle von ASRock, ASUS, Gigabyte und MSI keine solchen Probleme haben, weil ihr Speichertraining grundsätzlich aufwändiger/komplexer ist und sie zudem OC Presets für verschiedenste IC Typen im UEFI besitzen.
Das ist allerdings interessant. Dann hätte ich wohl beim Board doch noch tiefer in die Tasche greifen müssen.
Quote:
Originally Posted by emissary42 View Post
Sonst kannst du deine CMK32GX4M2A2666C16 wie anfangs schon vorgeschlagen mit einer älteren BIOS Version auf Funktion testen, falls du sie nicht grundlos als "möglicherweise" defekt reklamieren willst.
Ich hatte ja mit mehreren Versionen getestet und neue kamen auch. Leider alles ohne Erfolg. Bin daher in Richtung Sicherheit gegangen und habe noch einmal für die in meinen Augen 1A 3200er in die Tasche gegriffen. Die 2666er gehen in die RMA und nach Ersatzlieferung sauber an einen neuen Nutzer. Kostet halt alles viel Zeit.
__________________
Intel i7-6700K / Noctua NH-C14S / Gigabyte GA-Z170X-Gaming 7-EU Bios F20 / Corsair Vengeance LPX 32GB CMK32GX4M2B3200C16 / MSI GTX 1060 Gaming X 6G / Hauppauge HVR-5500 / 2 x Samsung SSD 850 pro 512GB, 4 x Seagate Desktop SSHD 4TB ST4000DX001 / AuzenTech X-Fi Forte 7.1 / bequiet! Dark Power Pro P11 850W / Win 10 pro 64bit
Reply With Quote
  #14  
Old 11-20-2016, 09:02 AM
muvo muvo is online now
mache hier nur sauber :D
muvo's PC Specs
 
Join Date: Sep 2011
Location: Saarland
Posts: 3,586
POST ID # = 879563
muvo Reputation: 32
Default

Quote:
Originally Posted by surfer1 View Post
Leider wohl zu spät, aber vielleicht kan @bluebeard ja noch etwas "dran drehen"
Es ist immer besser Probleme oder fragen im Vorfeld abzuklären, aber mal sehen was Bluebeard dazu sagt.
Reply With Quote
  #15  
Old 11-29-2016, 09:03 AM
surfer1 surfer1 is offline
Registered User
surfer1's PC Specs
 
Join Date: Jun 2011
Posts: 23
POST ID # = 880622
surfer1 Reputation: 10
Default

So, der Austausch-Ram ist nun da. Allerdings anstelle des schwarzen Kits CMK32GX4M2A2666C16 ein rotes Kit CMK32GX4M2A2666C16R.

@bluebeard
Ist das normal?

Scheint ja bei Corsair öfter vorzukommen. Da ich ja nun schon neuen 3200 gekauft habe und den anderen wegen anstehenden Verkaufs wohl nicht wieder testen werde, bin ich etwas ratlos.

Welcher Zeitgeschmack ist denn aktuell angesagter?
__________________
Intel i7-6700K / Noctua NH-C14S / Gigabyte GA-Z170X-Gaming 7-EU Bios F20 / Corsair Vengeance LPX 32GB CMK32GX4M2B3200C16 / MSI GTX 1060 Gaming X 6G / Hauppauge HVR-5500 / 2 x Samsung SSD 850 pro 512GB, 4 x Seagate Desktop SSHD 4TB ST4000DX001 / AuzenTech X-Fi Forte 7.1 / bequiet! Dark Power Pro P11 850W / Win 10 pro 64bit
Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes Rate This Thread
Rate This Thread:

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT -4. The time now is 07:21 AM.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.